Wenig Überraschendes

Mein Serienjahr 2018: Maik

Spoilerfrei
Maik
26.12.18

Ach menno… Wie jedes Jahr habe ich mir auch 2018 vorgenommen, bei einnehmenden Serien-Momenten eine kurze Notiz abzuspeichern, dass ich diesen doch für den anstehenden Jahresrückblick nutzen kann. Und wie immer habe ich es nicht gemacht. „Erinnerst du dich schon dran“, dachte ich mir. Klar doch – ich kann mich nicht mal daran erinnern, welche Serien im Frühjahr liefen, geschweigen denn, was gut oder schlecht war. Aber zum Glück gibt es Serienblogs, in denen man das Jahr auch rückwirkend nochmal durchklicken kann…

Irgendwie war das übrigens ein seltsames TV-Jahr, wie ich finde. Von der Jahresanfangs-Lethargie übers Sommerloch direkt in die Jahresend-Ebbe, gefühlt zumindest…

Most AWESOME Drama: Better Call Saul

Ja, einige mögen jetzt meckern, weil Meckern eben total in ist. Erst war vielen Leuten „Better Call Saul“ zu weit entfernt in Pacing und Inhalt von der Mutterserie „Breaking Bad“, jetzt ist es vielen zu nah dran. Ich finde die Entwicklung der Serie noch immer sehr positiv und in Sachen Spannung und Intensität konnte der vierten Staffel dieses Jahr nichts etwas vormachen.

Most AWESOME Comedy: The Marvelous Mrs. Maisel

„The Marvelous Mrs. Maisel“ ist wieder da! Letztes Jahr bei mir noch als Neustart des Jahres gekürt, konnte die zweite Staffel problemlos die Qualität der Debüt-Season halten, ich fand es gar noch deutlich lustiger, was sicherlich auch an der kleinen Justierung in Sachen Nebencharakter-Darstellung lag. Tolle Serie!

Most AWESOME SciFantasy: Westworld

Hier war meine Shortlist mal wirklich short und letztlich ist die Wahl auf „Westworld“ gefallen, was sicherlich kein No-Brainer dieses Jahr war, fand ich die erste Hälfte der Staffel dann doch etwas ernüchternd. Aber hinten raus hat HBO dann doch wieder die Muskeln spielen lassen und großes Heimkino präsentiert.

Most AWESOME Neustart: Hilda

Einfach auch, weil es so komplett anders ist und noch bei viel zu vielen Leuten zu unbekannt. „Hilda“ hat mich zumindest als jemand, der die Graphic Novels (die angeblich noch viel toller sein sollen!) zuvor nicht gelesen hatte, sehr positiv überrascht mit ihrer Herzlichkeit und Menschlichkeit.

Größte Überraschung: The Walking Dead

Da muss man dann doch den teilweisen Turnaround von „The Walking Dead“ nennen. Letztes Jahr noch großflächig als Enttäuschung unter unseren Rückblicken aufgetaucht, konnte vor allem zu Beginn der Staffel viel erstaunlich Gutes betrachtet werden. Einige Fehler liegen noch immer vor und die „Most AWESOME“-Kategorien dürfte es so schnell auch nicht erreichen, aber hey – kleine Schritte.

Größte Enttäuschung: Fear The Walking Dead

Hier tritt die Tochter-Serie „Fear The Walking Dead“ in die Fußstapfen des Walker-Vorbildes. Wirklich schrecklich, was da teilweise für absurdes TV-Debakel geboten wurde. Ansonsten wäre wohl noch die finale Staffel „House of Cards“ zu nennen.

Most AWESOME Episode: Bojack Horseman

Die sechste Folge der fünften Staffel „Bojack Horseman“ hört auf den Namen „Free Churro“ und besteht eigentlich nur aus einem Monolog. Rund 20 Minuten lang spricht BoJack bzw. Synchronsprecher Will Arnett im Rahmen einer Trauerrede zu uns. Was langweilig und schwer anmutet, ist auch zumindest intensiv und mitnehmend, aber dann ist man doch erstaunt, als plötzlich schon der Abspann einsetzt. Beeindruckendes Script, tolle Performance!

Most AWESOME Scene: Bojack Horseman

Auch hier könnte ich im Grunde genommen „Bojack Horseman“ S05E06 „Free Churro“ nehmen, weil die Folge eigentlich mehr oder weniger nur aus einer Szene besteht. Ach komm, so mache ich es auch!

Most AWESOME Character: Victor Zsasz

Ehrlich gesagt fällt mir auf die Schnelle keiner so wirklich ein, also gehe ich einfach mit dem in der diesjährigen Staffel „Gotham“ viel zu kurz gekommenen Alleskönner Victor Zsasz.

Most AWESOME Quote: 12 Monkeys

„You can‘t travel through time, except second by second.“ (Cassie)

Nachzuholen in 2019

Ich habe da noch so ein paar mehr oder weniger aktuelle Serien, die ich zuende schauen oder anfangen möchte: „Maniac“, „Dogs of Berlin“, „Final Space“, …

In 2019 freue ich mich auf…

Natürlich auf das Serienfinale von „Game of Thrones“, hat dann doch irgendwie diesen Sommer gefehlt. Dazu dann die abschließende Staffel „Mr. Robot“ und hoffentlich Neues von „Rick and Morty“.

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.