Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden

Das war’s!

Mein Serienjahr 2019: Fabio

Spoilerfrei
27. Dezember 2019, 11:26 Uhr
Spoilerfrei
Fabio
27.12.19

Das Jahr neigt sich dem Ende und es wird wieder Zeit die Bestenliste mit den persönlichen Serienlieblingen dieses Jahres zusammenzutragen. Also, ohne große Umschweife sind hier meine Gewinner 2019 – Woohoo!

Most AWESOME Drama: The Umbrella Academy

Schon zu Beginn des Jahres habe ich mich mit der Lektüre der Comicvorlage auf die gelungene Serienadaption „The Umbrella Academy“ eingestimmt. Die Serie um eine Gruppe von Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die versuchen die Apokalypse abzuwenden, hat mich dann auch auf Anhieb mit seinen schrägen Figuren und einer tragischen Familiengeschichte überzeugt. Hinzukommen tolle Schauwerte und eine straffe Inszenierung – Top!

Most AWESOME Comedy: Fleabag

Auch in der zweiten Staffel bietet die Britcom „Fleabag“ über eine Londoner Singlefrau herausragende Unterhaltung. Diesmal verliebt sie sich ausgerechnet in einen Priester und sorgt damit für tabulosen und blasphemischen Witz, der im Flug vergeht.

Most AWESOME SciFantasy: Good Omens

In der witzigen Fantasyserie „Good Omens“ machen ein Dämon und ein Engel gemeinsame Sache, um den nahenden Weltuntergang zu verhindern. Was die Serie so amüsant macht, ist das Wechselspiel zwischen dem ungleichen Duo, das großartig von David Tennant und Martin Sheen gespielt wird.

Auch die dritte Staffel von „Stranger Things“ soll hier nicht unerwähnt bleiben. Mir hat der Mix aus 80s-Teenie-Drama und witzigem Action-Kracher eine wunderbare Zeit beschert.

Most AWESOME Neustart: The Boys

In „The Boys” schließt sich eine Gruppe von harten Männern und einer taffen Frau zusammen. Allesamt haben eine offene Rechnung mit der Superheldenformation The Seven, die absolut verantwortungslos mit ihren Fähigkeiten umgeht. Krasser Actionspaß, der sich vom üblichen Superheldeneinerlei positiv abhebt.

Größte Überraschung: Il Cacciatore

Als Zufallstreffer entpuppte sich für mich die italienische Krimi-Serie „Il Cacciatore – The Hunter“, in der es ein Staatsanwalt mit der sizilianischen Mafia aufnimmt. Fesselnd erzählt und fernab jeglicher Gangsterglorifizierungen bietet die spannende erste Staffel beste Unterhaltung.

Auch die animierte Anthologie-Serie „Love, Death + Robots” hielt einige Überraschungen parat. Sowohl visuell, als auch erzählerisch.

Größte Enttäuschung: Cloak and Dagger

Mehr Pflichtprogramm als wirklicher Genuss, war in diesem Jahr die zweite Staffel „Marvel’s Cloak and Dagger“. Die inzwischen abgesetzte Superhelden-Serie mit den jungen Helden wirkte nicht nur unausgegoren, sondern verzettelte sich auch bei der Story.

Während die erste Staffel von „Jack Ryan“ bei mir für helle Begeisterung sorgte und es im letzten Jahr zu meinem Überraschungshit gekürt wurde, versandet Staffel 2 überwiegend in langweiligen Politmachenschaften.

Most AWESOME Episode: Transparent – Musicale Finale

Eigentlich bin ich für Musicals nicht zu begeistern, aber mit der letzten, extra-langen Musical-Folge von „Transparent” ist den Machern ein einfühlsamer Abschied gelungen. Goodbye Pfeffermans!

Most AWESOME Scene: GLOW

Eine der eindrucksvollsten Momente bot in diesem Jahr eine zwei-minütige Sequenz in der dritten Staffel von „GLOW“. Darin schminkt sich Hauptdarstellerin Alison Brie nach einer Wrestling-Show ab. Die Szene zeigt im Vordergrund, wie sie sich ihr Make-Up abwischt, während im Hintergrund im Zeitraffer mehrere Wochen vorüberziehen.

Most AWESOME Character: Too Old To Die Young

Miles Tellers stoisches Schauspiel als Polizist in der pittoresken Krimi-Serie „Too Old To Die Young“ ist so minimalistisch und reduziert, dass es vermutlich gerade deswegen eine große Sogwirkung entfaltet. Prädikat: Sehenswert.

Most AWESOME Quote: After Life

Ricky Gervais‘ schwarze Komödie „After Life“ trifft genau meinen Humor. Der Mix aus sarkastischem Witz und bitterböser Tragik hat mich mehr als einmal zum Lachen gebracht. In einer Szene wird der von Gervais gespielte Tony von einem Schuljungen als Pedophil bezeichnet. Daraufhin antwortet ihm Tony:

„I’m not a pedo and if I was, you’d be safe you tubby little ginger cunt.“

Nachzuholen in 2020

Die finale Staffel des deutschen Gangster-Dramas „4 Blocks“ liegt quasi schon abspielbereit da. Außerdem habe ich mir nach Maiks Lobeshymnen vorgenommen endlich mal „Mr. Robot“ zu schauen.

In 2020 freue ich mich auf…

… „The Falcon and the Winter Soldier“, der ersten Marvel-Serie auf Disney+. Außerdem dürfte die Neuauflage von „He-Man and the Masters of the Universe“ nostalgische Gefühle in mir wecken.

Kommt gut ins neue Jahr!

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
 
 

MEISTGESEHEN

„American Horror Story: Double Feature": Staffel 10 kommt im August 2022 zu Disney+
Die Bestie von Bayonne: Alle Infos zur Mini-Serie in ZDF und ZDFmediathek
Review: Better Call Saul S06E12 - "Waterworks"
EXIT: Alle Infos zur 2. Staffel in ZDFneo und ZDFmediathek
Der Aufstieg und Fall von "Knight Rider"
 
 

  • You are strong like baby ox, I like. Helena (Orphan Black)
 
 

Neue Kommentare

 
 

DER Serien-Blog

Hier gibt es AWESOMENESS serienmäßig! Wir bloggen täglich zu den besten Fernsehserien der Welt und die Serienkultur rund um sie herum. Serien-News, Serien-Trailer, Serien-Rezensionen und alles zu den besten TV-Shows. Persönlich, meinungsstark und von Serienfans für Serienfans. sAWE.tv - Das Blog-Zuhause Deiner Lieblingsserien!

Serien-Kategorien

Blog unterstützen!