Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Wer mag mitspielen?

Real Life-Ausgabe der Netflix-Serie: „Squid Game“ findet in der Realität statt

Spoilerfrei
Michael
11.10.21

Das musste ja so kommen: Nach dem Hype um die koreanische Netflix-Serie „Squid Game“ gibt es jetzt die ersten Planungen, das Spiel in der Realität stattfinden zu lassen. Okay, es wird nicht um Leben und Tod und auch nicht um 40 Millionen Dollar gehen, aber einige der Spiele aus der Serie werden jetzt bei einem Event in den Vereinigten Arabischen Emiraten organisiert – weitere Umsetzungen auch um echtes Preisgeld nicht ausgeschlossen.

Initiator ist das Korean Cultural Center in Abu Dhabi, das ein „KCC Squid Game Event“ organisiert – eben eine Nachstellung der beliebten Netflix-Serie. Über 300 Bewerber haben sich gemeldet, um dabei zu sein, aber nur zwei Gruppen mit jeweils 15 Teilnehmern können antreten. Eng an das fiktive „Squid Game“ angelehnt, sollen sich die Teilnehmer:innen laut einem Bericht von koreaboo.com (das Portal berichtet in englischer Sprache über alle Aspekte der koreanischen Popkultur und erreicht laut similarweb inzwischen 38 Millionen Visits pro Monat) in den gleichen Kostümen wie die Schauspieler:innen der Serie verkleiden, während die Mitarbeiter:innen die ikonischen Kreis-, Dreieck- und Quadrat-Outfits tragen, die wir aus „Squid Game“ kennen. Die Veranstaltung wird nach derzeitigen Planungen Mitte Oktober 2021 stattfinden und vier der sechs Spiele aus dem Netflix-Projekt beinhalten, wobei das Tintenfischspiel und die Tauziehen-Runde weggelassen werden sollen, heißt es in dem Bericht. Es wird auch eine Partie Ddakji geben; das Spiel hat der Verkäufer (Gong Yoo) in der Auftakt-Episode mit Seong Gi Hun (Lee Jung Jae) gespielt. Alle Spiele aus der Serie haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Warum veranstaltet das Korean Cultural Center so ein Event? Es hofft, dass die Veranstaltung Menschen in den Vereinigten Arabischen Emiraten dazu animiert, mehr über die koreanische Kultur zu erfahren. Einen echten Verweis in die Realität beinhaltet die Serie ja mit einer Telefonnummer, die in einer der Folgen eingeblendet werden, und über die man sich für das Spiel bewerben kann. Diese Telefonnummer gibt es allerdings auch in Wirklichkeit und führt zu einer südkoreanischen Geschäftsfrau – hier haben wir darüber berichtet.

Bild: Netflix

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: