Wieso es immer anstrengender wird, am Ball zu bleiben

Serienschauen artet in Arbeit aus

03.04.17 13:31
TV
Spoilerfrei
Maik
03.04.17

Kurioserweise hatten wir das Thema zuletzt beim Q-podcAZt und auch bei meiner anderen Website plane ich aktuell eine Kolumne dazu: Serienschauen artet in Arbeit aus. Und ja, auch wenn es sich hier „nur“ um ein CollegeHumor-Video handelt, steckt da verdammt viel Wahrheit drin.

Noch nie hatten wir so ein großes Serienangebot UND eine derart große Vielfalt beim Zugriff auf jene. Die Zeit hat sich leider nicht exponentiell dazu erweitert, so dass unsere Liste der zu sendenden Formate immer länger wird. Dank mittlerweile mehr und mehr schwindender Off-Season gibt es nicht mal mehr Aufholpassagen. War es früher noch sehr einfach, mit all seinen „eigenen“ Formaten mitzuhalten und hier und da über den Tellerrand zu schauen, wirkt es mittlerweile schon etwas deprimierend, dass man all die Formate nicht sehen kann, die man eigentlich ganz interessant findet. Vor allem, wenn man so einen Vollständigkeitstrieb hat, wie ich. Wenn ich schon mit etwas Gutem anfange, will ich es auch ganz sehen. Und schnell sind wir beim Thema Sucht angelangt, wenn Leute Stunden- bis Tagelang auf die Mattscheibe schauen…

„Netflix and extremely not chill.“

via: theawesomer

3 Kommentare

  • Dem kann ich auf jeden Fall nachfühlen – mit sinkender Freizeit aber steigendem Angebot ist bei mir mittlerweile der Punkt gekommen an dem ich meinen Vollständigkeitstrieb über Bord werfen musste. So ist es ja schon seit langer Zeit eine Arbeit an sich überhaupt zu tracken wo man bei welcher Serie stehen geblieben ist – aktuell sind dort bei meinen Listen und Apps aber haufenweise Lücken und abgebrochene Staffeln, teilweise bei Serien die ich bis zur 5., 6. oder sogar 7. Staffel regelmäßig verfolgt habe. Um der Serienschauen-Arbeit also entgegen zu wirken, muss mich jede neue Staffel wieder nach ein paar Folgen in den Bann ziehen sonst wird diese sofort gedroppt um Platz für neues zu machen.

    • Gerade um dieses „Tracking“ zu vermeiden, schaue ich ganz oder gar nicht. ;) Bei den Favoriten bin ich up to date, bei einigen Serien weiß ich immer ganz gut, welche 2-x Episoden der aktuellen Staffeln gerade fehlen – der Rest liegt auf Halde. Aber ja, man sollte sich wohl eher von Dingen lösen, die einem nur unnötig Zeit stehlen.

    • .. apropos App .. welche App nutzt du dazu? Ich nutze für den lfd. Jahresüberblick die App „SeriesGuide“.

      Ansonsten, da ich über ein eigenes Mediasystem (Festplattenserver) meine Serien schaue – Kodi – sehe ich immer ganz genau welchen Stand ich bei meinen Serien habe da sich Kodi die gesehen und nicht gesehenen Folgen/Staffeln/Serien merkt und mir das auch genauso anzeigt.

      Vielleicht wäre das für Dich ja auch eine Lösung um den Überblick zu behalten.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.