seriesly Monatsrückblick 2017

awesome April

Spoilerfrei
Jonas
01.05.17


April, April! In diesem Jahr haben wir es wieder geschafft. Unser kleiner Game of Thrones Scherz ist durch das Internet gejagt wie ein Hamster auf LSD. Deshalb sei an dieser Stelle nochmal festgehalten, dass die neue Game of Thrones Staffel leider nicht in Deutschland gedreht wird. Obwohl man durchaus sagen muss, dass es möglich wäre – vielleicht in Staffel 8?

Top 10 im April:

  1. Game of Thrones: Finale Staffel wird in Deutschland gedreht
  2. Serienbilderparade #46
  3. Rick And Morty: Staffel 3 hat unangekündigt begonnen
  4. Christian Kahrmann: Zwischen Kaffeekunst und Kameraaction
  5. Lust, bei seriesly AWESOME mitzumachen?
  6. Review: Oasis – Pilotfolge
  7. House of Cards, Staffel 5: Erste Fotos
  8. House of Cards: 5. Staffel zeitgleich in USA und bei Sky
  9. Charakterstudien der Simpsons
  10. Walker oder Beißer, nicht Zombies

Maiks Monat

Hach, was für ein schöner Monat! Also, abseits des kurios klischeehaften Wetters… Mit „Better Call Saul„, „Silicon Valley„, „Fargo“ und „iZombie“ hat ein schönes Quartett meiner Lieblinge neue Staffeln begonnen, dazu kam „Gotham“ aus dem Winterschlaf. Dazu schaffen es diese Serien, sich einigermaßen über die Woche zu verteilen, so dass ich täglich eine tolle Folge sehen – und für euch rezensieren – kann.

Ansonsten hatte ich dann doch erstaunlich viel Freude an „Snatch“ und doch auch irgendwann an der 6. Staffel von „Homeland„. Dazu noch die Aprilscherz-Folge von „Rick an Morty“ – retrospektiv betrachtet wird der Monat mit jeder Zeile besser und besser! Fehlt nur noch die Zeit… Serienschauen artet immer mehr in Arbeit aus, dazu mussten (und müssen) noch immer letzte Umzugskartons bei uns ausgepackt und Entscheidungen hinsichtlich Einrichtung getroffen werden. ABER: Wir haben einen Esstisch! Fehlen nur noch Couchtisch, Teppiche, Sideboard, Kleiderschrank-Segment, … Ach, eine Folge geht noch!

Tobias Monat

Der Monat April war ein recht kurzer Monat. Rein gefühlsmäßig. Aber mein altes Gehirn will mir selbst da keine allzu überzeugende Dienste mehr leisten, wenn es darum geht, sich zu erinnern. Aber Gottseidank habe ich ja noch meine App, in der ich meinen Serienkonsum dokumentiere. Ein Hoch auf die Technik. Der Serienmonat April war dieser App nach zu urteilen recht gut zu mir.

Gerne denke ich immer noch an das Staffel- wie Serienfinale zu Broadchurch zurück. Was hat mich damals die 2. Staffel aufgeregt. Aber die finale Staffel hat es noch einmal rausgeholt, ich bin wieder überzeugter Fan dieser Serie und werde sie jederzeit und überall loben und preisen. Zudem startete in diesem Monat meine erste richtige Staffel „Doctor Who“ . Es ist natürlich noch viel zu früh, aber ich glaube, ich werde die Staffel auch zu Ende schauen. Pearl Mackie gefällt mir ganz gut auch wenn ich da keine besonderen Erwartungen hatte. Wenn ich diese Zeilen gleich zu Ende getippt habe, wartet die dritte Folge auf mich. Ich bin gespannt.

Zudem habe ich endlich die erste Staffel von „Fauda“ zu Ende gesehen. Wahnsinn. Fantastisch. Dramatisch. You name it! Eigentlich wollte ich nur meinen Nachmittag überbrücken aber dann saß ich doch bis kurz vorm zweiten Abendbrot vor der Serie und konnte nicht aufhören. Geiles Stück Serie, meine Freunde. Apropos „zweites Abendbrot“. Ich kam in diesem Monat auch auf die Idee, mal wieder die „Herr der Ringe“ Trilogie anzuschauen. Was ich nicht bedacht hatte, dass hier die Extended Versions rumliegen. Dreieinhalb bzw. Viereinhalb Stunden Spielzeit! Ja leck mich am Arsch. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich mir die drei Teile dann auch jeweils aufgeteilt habe. Zu einer sechsteiligen Miniserie. Klappt auch gut. Ist das vielleicht ein neuer Trend?

Zum Ende des Monats habe ich mir mal den Auftakt zur „Hell on Wheels“ reingezogen. Wollte ich ewig schon mal machen. Und was soll ich sagen, da wird natürlich weitergeschaut. Und, das wird die „Westworld“ Fraktion hier in der Runde interessieren, ich habe zudem auch die letzten Folgen der ersten Staffel gesehen. Ja, war okay. Hat mich aber nicht so gefesselt wie ich anfangs dachte. Ganz anders das Staffelfinale zu „The Man in the High Castle“ . Auch hier konnte ich die Staffel endlich mal abschließen und frohlocke auf das, was noch kommen mag.

Jonas Monat

Auch im April bin ich zwischen dem Neuen und dem Alten gefangen. Alt: Auch wenn ich die Liste der Top 25 Star Trek Serien schon fertig habe, schaue ich für die Reviews immer nochmal in die Episode rein – was dann dazu führt, dass ich sie komplett schaue. Neu: Saul! Der gute Saul ist zurück und er hat mich ordentlich reingelegt. Die erste Folge war sowas von fad – ich glaube ich habe noch nie das Wort „fad“ auf seriesly benutzt – , dass ich schon große Angst um die neue Staffel hatte. Aber, Überraschung, Folge zwei und drei waren super und ich bin wieder voll drin. Apropos neu, den Mai muss ich dafür nutzen mir das House of Cards Finale noch einmal ins Gedächtnis rufen, denn am 30. Mai geht es ja endlich los mit Staffel 5! *Vorfreude*

Michaels Monat

Mir ging’s im April wie Jonas – einige neue Sachen waren dabei, aber ich bin derzeit auch bei vielen alten Sachen dabei. „Suits“ hole ich zum Beispiel gerade auf, die sechste Staffel, läuft derzeit noch durchwachsen. Ist mir irgendwie alles zu problembehaft und immer mit ein bis zwei Wendungen zu viel garniert. Dann kümmere ich mich zum Beispiel weiter um „Twin Peaks“. Hatte mir ja vorgenommen, die ersten beiden Seasons aufzuholen, um dann in 3 Wochen perfekt mit der Fortsetzung starten zu können. Mal sehen, ob ich das noch schaffe, schließlich gibt es auch so viel Neues zu sehen – hier „Outcast“ vor allem, meine Lieblingsserie von Robert Kirkman – kann man nach der miesen letzten Staffel von „The Walking Dead“ wirklich sagen. Gestartet bin ich mit „American Gods“ – Amazon war so freundlich, uns schon vor dem Serienstart reinschauen zu lassen. Lohnt sich, wie man auch meinem Serientipp entnehmen kann. Spaß beim Schreiben hatte ich diesen Monat vor allem an zwei Dingen – einmal am April-Scherz und dann an dem Porträt zu Christian Kahrmann – hat mich gefreut, dass auch so viele von Euch beides aufgerufen und gelesen haben. Dann macht’s gleich doppelt Spaß.

Kiras Monat

Auch bei mir gibt es momentan etwas älteren Stoff: Ich widme mich noch einmal der Serie Mad Men. Und zwar ganz von vorne. Die ersten beiden Staffeln hab ich zwar schon mal gesehen, aber irgendwie war „damals“ nicht die richtige Zeit – ob sie jetzt gekommen ist, weiß ich nicht. Aber einen Versuch ist es wert.

Im April stand außerdem das Finale von The Walking Dead auf dem Plan, das mehr schlecht als recht war. Das Revival von Prison Break hatte ich recht freudig erwartet, doch momentan bin ich auch davon noch ziemlich enttäuscht. Richtig gut fand ich dagegen 13 Reasons Why – nicht nur, weil die Serie mich emotional wirklich bewegt hat, sondern vor allem, weil ich es gut finde, dass das extrem wichtige Thema Mobbing endlich mal ein bisschen mehr Beachtung erfährt. Und dem Amazon Piloten von The Marvelous Mrs. Maisel habe ich auch eine Chance gegeben, um absolut zufrieden die Nachricht zu lesen, dass direkt zwei Staffeln der Serie bestellt wurden.

Noch habe ich mit der dritten Staffel Fargo nicht beginnen können. Das Programm für den Mai ist also klar.

Kiens Monat

Anfang des Monats durfte ich mit Max Riemelt ein Interview führen, worin wir uns über die bald startende zweite Staffel von Sense8 gesprochen haben. Das Ergebnis könnte ihr im Laufe der Woche hier bei uns erwarten.

Die regelmäßige Seriendosis lässt sich momentan mit Better Call Saul und Fargo wunderbar verabreichen, wobei ich beim Letzterem noch nicht so von der Ewan McGregors Doppelrolle überzeugt bin.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.