2.267 Mal The Big Bang Theory im Jahr

Stoppt den Wiederholungs-Wahn!

Spoilerfrei
Maik
14.07.15

TBBT

Es gab eine Zeit, da was deutsches Fernsehen einfach. Deutsche Produktionen, die sich abgewechselt haben, war etwas gut, wurde es vielleicht kopiert oder noch einmal in Wiederholung gezeigt. Manche Filme kamen dann auch mal ein, zwei Mal im Jahr und auch Serien-Reruns haben sich großer Beliebtheit erfreut, hat man ja nicht immer jeder Folge mitbekommen und Aufnehmen war per VHS ein Graus. Und heute? Heute laufen „The Big Bang Theory“-Marathons mit acht Folgen am Stück bei ProSieben, weil sie den Abend nicht billiger gefüllt bekommen. Läuft ja, wieso also ändern? Weil. Die Leute. Genervt. Sind. Aber läuft doch dennoch?! Dann sind scheinbar noch nicht alle genervt. Aber die Genervten umso mehr…

DWDL hat gezählt und kommt auf satte 2.267 ausgestrahlten Folgen der eigentlich nur 183 Folgen starken Sitcom „The Big Bang Theory“ auf ProSieben binnen zwölf Monaten (1.7.2014-30.6.2015). Auch andere Sender und Sendungen haben so ihre Präferenzen in der Wiederholung:

 Ausstrahlungen
auf den großen 8 Sendern*
davon Primetime
(20:15-0 Uhr)
davon Free-TV-Premieren
The Big Bang Theory2.26721024
Two and a half Men1.95113926
How I Met Your Mother1.8385111
Malcolm Mittendrin1.04400
Navy CIS97918824
Mike & Molly9203024
Verdachtsfälle9030?
Die Simpsons87610422
Gute Zeiten, Schlechte Zeiten7450250
Castle6265020
Criminal Minds55717524
Der Trödeltrupp53140?
Berlin – Tag & Nacht5100256
Unter Uns5000250
2 Broke Girls4817826

Quelle: DWDL.de-Recherche, *gewertet wurden nur die Sender Das Erste, ZDF, RTL, Sat.1, ProSieben, Vox, RTL II und kabel eins

Und das ist nur das Free-TV! Da werden ganze Abende mit Wiederholungen vollgestopft. Das ist hin und wieder ganz nett, hat man die Folge aber schon X-Mal gesehen, wird es langweilig. Höchstens bei den Simpsons akzeptiere ich das noch, aber bei How I Met Your Mother macht es mir die Serie mittlerweile madig. Und qualitativ hochwertige Produktionen, die ja durchaus auch mal eingekauft werden, erhalten nach einem Test von wenigen Folgen meist einen schlechteren Sendeplatz und landen dann irgendwann beim kleinen Schwestersender XY. Weil die Quoten nicht gestimmt haben. Am Ende haben also wir Zuschauern es in der Hand. Solltet ihr das nächste Mal die 2.268-ste Wiederholung von „The Big Bang Theory“ sehen – schaltet bitte um. Oder geht am besten direkt zum Streaming-Dienstleister eures Vertrauens.

6 Kommentare

  • Ich stimme dem ganzen auch zu. Irgendwann ist es einfach zuviel. Bei TAAHM & TBBT kann ich schon fast mit sprechen :-) Dennoch,wird sich daran erstmal nicht viel Ändern und dann muss ich sagen, besser HIMYM als sowas wie Mitten im Leben.

  • Es ist schon pervers, zumal eine Sitcom wie „The Big Bang Theory“ ja noch wirklich sehenswert ist. Aber man wiederholt ja beispielsweise auch „Mike & Molly“ bis zum erbrechen, wo zumindest ich niemanden kenne der diese wirklich mag. Auch bei „Two Broke Girls“ kann ich eine Folge maximal zwei mal sehen, dann werden mir die flachen Witze zu doof.

    Ich glaube aber diese Wiederholungsmarathons werden bald ein Ende haben, weil es inzwischen kaum noch zugkräftige Sitcoms gibt. Von den Top3 sind zwei Sitcoms inzwischen zu Ende gegangen und neue große „wiederholtaugliche“ Serien sind schon seit Jahren nicht in Sicht.

    • Ja, das stimmt. Was die Masse an M&M oder 2Broke findet, habe ich auch noch nie verstanden… Und wirklich gute Comedies sind wirklich rar gesät aktuell, bzw oft zu speziell und damit nicht Massentauglich in der Form.

  • Hey Maik,

    du gugckst zwar gern Serien, aber du hast offenbar nicht viel Ahnung davon, wie Fernsehen funktioniert. Informiere dich mal darüber, wie die Quoten gemessen werden. Nur soviel: Es hat sicherlich wenig Einfluss, wenn jetzt alle deine Leser bei Wiederholungen ausschalten. Und wieso auch, wenn sie diese doch gerne sehen.

    Fernsehsender sind Unternehmen, die Geld verdienen wollen und offenbar tun sie dies gut mit den Wiederholungen, denn die Quoten sind höher als bei irgendwelchen „Schätzen“ auf den USA und die Einkaufspreise wesentlich niedriger. Ganz einfach. Und die Masse der Leute steht drauf. Das sind halt die, die auch bei Mario Bart zu Zehntausenden ins Stadion strömen und die Gags mitsprechen, was du dir dann bei RTL angugcken kannst (aber hoffentlich nicht tust).

    Für Freaks wie uns gibt es ja zum Glück freetvproject, movie4k und co. – wer ernsthaft Serien liebt, guckt die doch eh nicht im Deutschen TV.

    Also, viel Lärm um nichts – ich erwarte ja auch nicht, dass im Sportteil meiner Lokalzeitung über die indische Cricketliga berichtet wird, obwohl die äußerst hochwertiges Cricket spielen.

    Grüße
    Hinz

    • Das ist mir schon klar, aber habe es eben auch für die Allgemeinheit formuliert. Gerne können auch nur die Leser, die am GfK-Panel angeschlossen sind, was anderes schauen. ;)
      Geht hier eher darum, diese absurden Zahlen ins Licht zu rücken… Ich glaube ganz gut zu wissen, wie TV funktioniert, darf man sich dann nicht mehr drüber aufregen? Das ist unsinnige Anteilnahmslosigkeit, die dann nie zu Änderung führt.

  • Pro7 macht genau das, was sie in den 90ern schon mal gemacht haben. Damals waren es die Cosbys und heute eben TBBT.

    @Hinz: Natürlich machen Sender das weil es ihnen etwas „bringt“. Aber wenn man mal über den Tellerrand hinausschaut, wozu führt das? Leute wenden sich vom Fernsehen ab und eben das siehst du nicht in den Marktanteilen, denn die beziehen sich nur auf die, die überhaupt noch Fernsehen schauen.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.