Ab 17. September

Teaser-Trailer zur neuen Netflix-Serie „Das letzte Wort“ mit Anke Engelke

Mini-Spoiler
Maik
14.08.20

Im Sommer 2019 hatte Jonas hier davon berichtet, dass Anke Engelke ihre eigene Netflix-Serie bekommen wird. Jetzt gibt es nicht nur weitere Informationen um die sechs Episoden umfassende Staffel von „Das letzte Wort“, sondern auch erste Bewegtbilder zum deutschen Original. Seht hier den Teaser-Trailer in Form eines Werbespots für das Familienunternehmen Bestattungen Borowski, den Netflix zur Ankündigung des Formatstarts am Donnerstag, den 17. September 2020, veröffentlicht hat:

„Willkommen bei Bestattungen Borowski (seit über 100 Jahren in Familienbesitz). In der neuen deutschen Netflix-Original-Serie ‚Das letzte Wort‘ finden Karla (Anke Engelke) und Andi (Thorsten Merten) garantiert immer die richtigen Worte – auch wenn der Ehemann in der zweiten Hälfte seines Lebens sexuelle Erleichterung nur noch mit Hilfe von Hackfleisch erlangen konnte.“

Wer jetzt (wie ich) nicht so wirklich weiß, in welche Richtung die Serie von Aron Lehmann und Carlos V. Irmscher gehen wird: Laut Pressetext ist „Das letzte Wort“ eine „berührende wie humorvolle Dramedy zum Lachen und Weinen über Familie, Neuanfänge und den Umgang mit Tod und Trauer“. Ah ja. Ich spüre von der Machart her viel „Stromberg“ und „Tatortreiniger“, alles wirkt jedoch ein bisschen aufgesetzt (z.B. die kleine Timelapse-Passage mit Off-Stimme drüber, typisches modernes Stilmittel), als befände ich mich eigentlich nur in einem weiteren „Ladykracher“-Sketch und Anke Engelke (die ich auf dem Promobild von weiter weg erst für Alison Hannigon hielt…) wirkt verkleidet. Aber vielleicht liegt das ja auch nur an der Konzeptart dieses Teasers, ich lasse mich gerne vom Gegenteil und vor allem einer humorvollen Seite überzeugen!

“Trauer ist ein chaotischer Prozess. Da gibt es kein Richtig und kein Falsch. Es läuft bei jedem Menschen anders. Genauso kommt der Tod in den seltensten Fällen zum richtigen Zeitpunkt. Und wir fangen auch nicht an, uns plötzlich angemessen und würdevoll zu verhalten, wenn jemand stirbt oder wir trauen. Es ist eher das Gegenteil der Fall. Auch in den traurigsten Momenten gibt es Komik in unserem Leben. Auch wenn einem nicht nach Lachen zu Mute ist.“ (Showrunner, Autor und Regisseur Aron Lehmann)

Hier abschließend noch einige Szenen- und Promobilder, die Netflix im Zuge der Ankündigung veröffentlicht hat, und die einen kleinen Einblick in diverse wirre Trauerreden-Varianten geben:

Bilder: Netflix

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.