Koproduktion mit dem südafrikanischen Sender M-Net

Trackers – Rote Spur: Alles, was man zur Krimi-Miniserie von ZDF und HBO wissen muss

Mini-Spoiler
Michael
27.09.20

Ein spannendes Serienprojekt steht Anfang Oktober 2020 im ZDF auf dem Plan: Am 5. Oktober 2020 startet die internationale Serien-Koproduktion „Trackers“, bei uns mit dem zusätzlichen Titel „Rote Spur“. Die Krimi-Miniserie ist eine Koprodukton mit M-Net aus Südafrika und Cinemax vom amerikanischen HBO. In Südafrika ist die Serie bereits gelaufen und war dort die erfolgreichste Serie des Jahres. Die Serie ist ab 5. Oktober 2020 an drei Montagen im ZDF zu sehen, außerdem ab dem gleichen Tag in der ZDFmediathek.

Im Mittelpunkt von „Trackers“ steht ein islamistischer Anschlag in Kapstadt, der den südafrikanischen Geheimdienst vor seine größte Herausforderung stellt: Ein Bodyguard, der nur ein Paar seltener Nashörner über die Grenze transportieren will und in eine blutige Auseinandersetzung gerät. Eine Journalistin, die Mann und Kind verlässt und sich in einen falschen CIA-Agenten verliebt. Und eine Diebin, die sich an einer Handvoll Blutdiamanten die Hände verbrennt. In seinem Roman „Rote Spur“ („Trackers“) erzählt Südafrikas bekanntester Krimi-Autor Deon Meyer von seinem, auch viele Jahre nach dem Ende der Apartheid zerrissenen, Heimatland, in dem sich die unterschiedlichsten Kulturen zu einem spannungsvollen Melting Pot mischen. Wo Arm und Reich nah beieinander liegen, internationale Geheimdienste ihre ureigenen Interessen verfolgen und Gewalt und Korruption an der Tagesordnung sind. Basis für eine sechsteilige Serie, die nun an drei Abenden im ZDF zu sehen sein wird. Dafür wurden die sechs Teile zu drei neuen Teilen zusammengeschnitten.

Deon Meyer ist der erfolgreichste Krimi-Autor Südafrikas. Seine Bücher werden in über 20 Ländern veröffentlicht, eine seiner größten Fangemeinden befindet sich in Deutschland. Meyers Romanhelden sind gebrochene, ambivalente Männer, in denen sich die gewalttätige und rassistische Vergangenheit seines Heimatlandes spiegelt. Deon Meyer schrieb auch mit an den Drehbüchern zu der Serie „Trackers – Rote Spur“, die als internationale Koproduktion 2019 in und um Kapstadt entstand.

Als Head-Autor war der britische Drehbuchautor Robert Thorogood („Death in Paradise“) an Bord. Mit James Gracie („Siberia – Tödliche Nähe“) als Bodyguard Lemmer, Rolanda Marais als Journalistin Milla und Sandy Schulz als Geheimdienstchefin Janina spielen einige der bekanntesten südafrikanischen Darstellerinnen und Darsteller in der Serie. Mit von der Partie sind außerdem der Brite Ed Stoppard („The Frankenstein Chronicles“) als Agent Lucas Becker und die Deutsche Avital Lvova als Millas Kollegin Jessica. Regie führte der finnische Regisseur Jyri Kähönen, der mit seiner Crime-Serie „Bordertown“ international bekannt wurde.

In drei miteinander verschlungenen Erzählsträngen treibt das Autorenteam rund um Head-Autor Robert Thorogood die Handlung voran. Alle Protagonisten stehen unter einem enormen Druck. Wer beobachtet wen? Wer betrügt wen? Wem ist zu trauen, und wer gehört am Ende zu den Gewinnern oder Verlierern? HBO und ZDF versprechen ein rasantes Krimi-Puzzle, das in die unterschiedlichen Stadtteile der südafrikanischen Metropole Kapstadt führt, aber auch ins ländliche Karoo um Loxton und in die staubige Grenzregion zum benachbarten Simbabwe.

Wer mehr zum Inhalt der Serie und zu den Inhalten der einzelnen Folgen wissen möchte, wird auf der nächsten Seite fündig. Wer sicher vor Spoilern sein möchte, bleibt hier. ;-)

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:
1 2

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.