sAWEntskalender 2015

Türchen 23: Fantastische Fakten zu Game of Thrones

Mini-Spoiler
Maik
23.12.15
Im sAWEntskalender 2015 präsentieren wir euch bis 24. Dezember jeden Tag die seriesly AWESOMEN Fakten zu euren und unseren Lieblingsserien. Und fordern euch im großen sAWEntskalender-Gewinnspiel heraus. Viel Spaß beim Lesen und Raten!

Lange habe ich überlegt, ob ich Game of Thrones überhaupt als Serie mit rein nehmen soll. Fakten-Sammlungen gibt es eigentlich bereits zuhauf dazu, wir hatten vergangenes Jahr auch welche hier. Aber eine so große Serie mit derart großer Fangemeinde, schafft es jedes Jahr aufs Neue interessante Details zu offenbaren. Hier also ein Rundumschlag um hoffentlich noch nicht allzu bekannte neuere Dinger, rund um die Roman-Verseriung.

US-Präsident geköpft

In einer Szene der ersten Staffel war kurz ein aufgespießter Kopf im Profil zu sehen, der aussah wie der ehemalige US-Präsident George W. Bush. Das lag daran, dass er es wirklich war. Also nicht er selbst, versteht sich, aber ein künstliches Abbild.

Game-of-Thrones-George-W-Bush

Die Requisite würde künstliche Teile wie zum Beispiel Köpfe quasi kistenweise einkaufen und nicht jedes Stück einzeln überprüfen, so die Entschuldigung der Macher. Der zuständige Requisiteur dürfte entweder politisch ungebildet gewesen sein, oder seinem Groll gegen die Bush’sche Politik Ausdruck verliehen haben.

Danke, Mutti Martin!

Wieso es so viele komplexe Geschichts-Ebenen und Charakter-Beziehungen bei Game of Thrones (bzw. der Roman-Vorlage „A Song of Ice and Fire“) gibt? Ganz einfach: Autor George R.R. Martin hatte es gehasst, wenn er mit seiner Mutter ferngesehen und sie ständig Aussagen darüber getroffen hat, wie die Handlung des Gezeigten weiter gehen könnte. Zu oft hatte sie Recht, das sollte sich ändern!

Vielleicht hat Mutti ihm auch den Computer geschenkt, auf dem er schreibt. Ein alter DOS-PC, ohne Internetzugang, auf dem er mit der Wordstar 4.0-Software arbeitet.

Darsteller

Peter Vaughan, der Maester Aemon in der Serie spielt, ist tatsächlich teilweise blind. Trotz dieser Tatsache und dem stattlichen Alter von 92 Jahren spielt er noch immer – Respekt!

„As long as you’re fit and healthy to carry on, and the offers come in, you just keep on going.“

Emilia Clarke hatte auch so ihre Probleme mit den Augen. Eigentlich sollte sie lilane Kontaktlinsen tragen, um der Beschreibung von Daenerys in der Roman-Vorlage gerecht zu werden. Sie kam damit aber nicht wirklich klar, so dass sie weggelassen wurden.

Iron-Age-Pig

Tierische Darsteller wurden auf gewisse Weise durch die Sendung „gerettet“. Die Forthill Farm in der Nähe mancher Drehorte von Game of Thrones konnte mit dem Betrieb und der Zucht der seltenen „Iron Age“ Schweine fortfahren, weil die Serie diese und andere Farm-Tiere für die Inszenierung der Show benötigt.

Aber auch echte Darsteller werden gerettet. Sophie Turner hat BBC Radio gesagt, die Macher würden auch gerne mal falsche Scripts verteilen, in denen Figuren zu Tode kommen. Einige Wochen später stellt es sich als fieser Scherz heraus. Anders herum werden Tode gerne mal verheimlicht, damit die nicht eingeweihten Darsteller „echter reagieren“.

Daenerys, Mother of Slugs

2013 wurde eine neue Seeschnecken-Art entdeckt. Weil sie gelblich ist und den Finder an die Haare von Emilia Clarke als Daenerys Targaryen erinnert hat, hat er die neue Spezies „Tritonia khaleesi“ getauft. Wie romantisch.

Verbotenes Gut

In türkischen Militärschulen wurde neben anderen Serien auch Game of Thrones verboten. Damit „sexual exploitation, pornography, exhibitionism, abuse, harassment and all negative behaviours“ nicht die jungen Leute negativ beeinflussen. Die jungen Leute, die vermutlich Dinge der modernen Kriegstechnik beigebracht bekommen, schon klar…

Valyrian = Damascus?

Scheinbar gibt es eine reale Art des Valyrian Steels, an dem sich Martin ggf. orientiert hat, als er das ultraharte Metall, dessen richtige Herstellung nicht mehr beherrscht wird, eingebaut hat. „Damascus Steel“ soll im indischen Raum verbreitet sein und eine ähnliche Beschaffung besitzen. Hier hat die Übermittlung der Verarbeitung leider im 18. Jahrhundert gestoppt…

Hodor

giphy

Hodor-Darsteller Kristian Nairn hat angegeben, 70 unterschiedliche Arten der Aussprache seines Charakternamens drauf zu haben.

„There’s angry Hodor, happy Hodor, sad Hodor, frightened Hodor, curious Hodor, bashful Hodor, sheepish Hodor … and naked Hodor.“

Kopfsport

Es folgt ein Spoiler zu Geschehnissen aus der ersten Staffel.

Da ich aber mal davon ausgehe, dass ihr das eh alle wisst, fahre ich fort.

So.

A

sean-bean-got

Sean Bean hat nach dem Dreh seiner Köpfungs-Szene mit der abgetrennten Nachbildung seiner selbst Fußball gespielt. Da sag noch einmal jemand, diese Fakten hier seien unnützes Wissen!

4 Kommentare

  • Nette Fakten, wusste ich alles noch nicht. :)
    Wieso ist das „angegeben“ bei Hodor komplett durchgestrichen? :)

    • Sehr schön! :)
      Und das war ein Fehler unseres internen „Link-Überprüfungs-Tools“… Sollte nun wieder normal sein (KEIN Gewinnspiel-bezogener Hinweis! ;) ).

      • brauch ich eh nicht mehr, :P
        wer es jetzt noch nicht gelöst hat, hat sich noch nicht drum bemüht, behaupte ich mal ganz frech.
        Ich bin echt gespannt wann der erste gelöst hat oder ob sogar ich es geschafft haben sollte. :) Wann genau löst ihr das auf? Wirklich erst Anfang Januar? :(

      • Wird alles erst nach Ablauf des Gewinnspiels aufgelöst.


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.