Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Internationaler Cast

1899: Teaser & Informationen zur neuen Netflix-Serie der „DARK“-Macher

Spoilerfrei
Maik
03.05.21

Man muss ein bisschen aufpassen, dass „die neue Serie der ‚DARK‘-Macher“ nicht zum Dauerlabel wird. Nachdem „Tribes of Europa“ bereits damit geworben hat, dass Produzenten des weltweit erfolgreichen deutschen Netflix Originals daran beteiligt waren, beginnt auch die Bewerbung des neuen Formates „1899“ mit ähnlichen Worten. Aber gut, hier sind die Serienschaffenden Baran bo Odar und Jantje Friese direkt im Doppelpack vereint. Erneut soll es Mystery für uns geben, dieses Mal jedoch auf einem Schiff und am Ende des vorletzten Jahrhunderts angesiedelt. Mit Zeitreisen kennen die beiden sich ja aus…

Hier der heute Vormittag veröffentlichte erste Teaser zur neuen Netflix-Serie „1899“ – von den Machern von „DARK“!

Yep, so richtig viel gibt das noch nicht preis. Interessant finde ich ja, dass selbst auf dem deutschen YouTube-Kanal die Audiospur auf Englisch gehalten ist. Das liegt auch daran, dass der Cast internationales Format besitzt. Mit dabei sein werden unter anderem Emily Beecham aus England („Into the Badlands“), Miguel Bernardeau aus Spanien („Élite“), Maciej Musial aus Polen („The Witcher“), Lucas Lynggaard Tønnesen aus Dänemark („The Rain“) sowie Andreas Pietschmann, den wir bereits aus „DARK“ kennen. Showrunnerin Jantje Friese zur internationalen Besetzung:

„1899 hat einen wahrhaft europäischen Kern. Die Charaktere stammen aus verschiedenen Ländern und sprechen in der Serie in ihrer jeweiligen Muttersprache. Wir schätzen uns sehr glücklich, so unglaublich talentierte Darstellerinnen und Darsteller aus der ganzen Welt gefunden zu haben, die sich mit uns auf diese spannende Reise begeben.“

Ich habe euch das obige Pressebild nochmal in kleinere Teile verschnippelt, damit ihr die Gesichter etwas besser sehen könnt:

v.l.n.r.: Baran bo Odar, Jantje Friese, José Pimentão, Mathilde Ollivier, Miguel Bernardeau, Jonas Bloquet, Yann Gael, Andreas Pietschmann, Emily Beecham, Isabella Wei, Maciej Musial, Gabby Wong, Rosalie Craig, Aneurin Barnard, Lucas Lynggaard Tønnesen, Clara Rosager, Maria Erwolter, Alexandre Willaume

Dass der Teaser bislang auch nicht wirklich irgendeine Handlung zeigt, liegt auch daran, dass der Dreh gerade just erst begonnen hat. In Babelsberg wird ab heute im neu errichteten Atelier für virtuelle Produktionen – auch “Volume” genannt – produziert, wo die größte LED-Festinstallation dieser Art in Europa steht. das könnte dann in etwa so aussehen, wie unter bei „Star Wars: The Mandalorian“ mit virtuellen Sets gearbeitet wird.

Showrunner Baran bo Odar zum LED-Setting:

„Die Partnerschaft mit Netflix ermöglichte es uns, unsere Vision hinter 1899 zum Leben zu erwecken und dank der Unterstützung und dem Engagement konnten wir das LED-Volume realisieren. Somit ist 1899 ein Pioniertitel für eine in Deutschland produzierte Serie, die auch auf internationaler Ebene neue Maßstäbe setzt. Die Volume-Technologie in Babelsberg ist wegweisend für die deutsche Produktionslandschaft und öffnet für Kreative weltweit neue und innovative Möglichkeiten des Storytellings.“

Damit ihr dann doch noch ein paar Informationen zur eigentlichen Handlung von „1899“ erfahrt, hier die offizielle Handlungszusammenfassung zur neuen Netflix-Serie aus deutscher Produktion:

„Die acht Episoden erzählen von den mysteriösen Geschehnissen während der Fahrt eines Auswandererschiffs von Europa nach New York. Hoffnungsvoll blicken die Passagiere unterschiedlichster Herkunft auf das anbrechende Jahrhundert. Sie alle träumen von einer besseren Zukunft in der Fremde. Als sie auf dem offenen Meer ein zweites Schiff entdecken, welches seit Monaten als vermisst gilt, nimmt ihre Reise eine unerwartete Wendung. Was sie an Bord vorfinden, verwandelt ihre Überfahrt ins gelobte Land in ein albtraumhaftes Rätsel. Ein Netz von Geheimnissen scheint die Vergangenheit jedes einzelnen Passagiers miteinander zu verbinden.“

Bilder: Netflix / © Rasmus Voss

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: