Til Schweiger dreht in Istanbul, Moskau, Hamburg & Berlin

Details zum Kino-Tatort

23.07.15 16:24
Tatort
Spoilerfrei
Maik
23.07.15

schweiger-Kinofilm-tatort

Was lange währt wird hoffentlich gut. Seit Jahren plant die ARD eine Kino-Tour für sein erfolgreiches Tatort-Franchise. Einzelne Tests oder Ausstrahlungen älterer Ausgaben gab es schon, jetzt gibt es aber den ganz großen Wurf. So zumindest der Plan…

Der wohl Öffentlichkeits-stärkste Komissar Nuschel-Nick Tschiller darf „in seinem persönlichsten Fall auf eine brisante Odyssee durch halb Europa“ unternehmen. Klar doch, Schweiger als Inszenierer der Superlative, das hat ja bei der normalen TV-Ausgabe schon funktioniert. Zwei Tatorte mit Tschiller (Til Schweiger) und Yalcin Gümer (Fahri Yardim) gab es bereits, im November folgen mit „Der große Schmerz“ (22.) und „Fegefeuer“ (29.) weitere, die die inhaltliche Grundlage für den Kinofilm bilden. Dabei will der NDR natürlich ordentlich die Erwartungen hoch reißen:

„Der neue Fall sprengt alle Dimensionen.“

„Sie überraschen nicht nur durch die Handlung, sondern auch durch die filmische Umsetzung.“

„Der Kino-„Tatort“ wird ein großes, mitreißendes und sehr persönliches Leinwandabenteuer werden, das die Zuschauer mit starken Emotionen und humorvollen Brüchen in den Bann zieht.“

Mal schauen, was davon den Erwartungen standhalten kann. Seit 10. Juli und bis voraussichtlich 15. September wird in Istanbul, Moskau, Berlin/Brandenburg und Hamburg gedreht, in die Kinos kommt der Streifen dann am 25. Februar 2016 kommen – zwei Jahre später dann ins Erste. Und keine Bange – die minder talentierte Luna Schweiger ist natürlich auch am Start…

Foto: dpa

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.