VFX Breakdown

Making of: Noch mehr Spezialeffekte aus der 3. Staffel „Stranger Things“

SPOILER !!
Maik
17.10.19

Hier mal wieder ein bisschen erklärte Fernseh-Magie und Inspiration für kreative Leute. Vor Kurzem hatten wir noch ein Video von Rodeo FX zu den schmelzenden Menschen und Monstern der dritten Staffel „Stranger Things“ hier im Blog, dazu den Clip von RISE, und auch Netflix hatte bereits ein offizielles Video zu den Spezialeffekten der aktuellen Season veröffentlicht. Wie das heutzutage aber so ist, hatten etliche kreative Unternehmen ihre virtuellen Finger im Spiel. Nicht alle Effekte erfordern die gleichen Kenntnisse und letztlich ist so eine Staffel auch ein absolutes Monstrum an Herausforderungen, die am besten koordiniert von vielen Leuten gestemmt wird. Entsprechend haben auch andere Design-Studios einige Making-of-Inhalte zu ihren Arbeiten veröffentlicht, die interessante Einblicke zeigen.

Beginnen wir mit einem neuen Clip von Spin VFX aus Toronto, die einen VFX Breakdown zeigen:

„Strange things have been happening at SpinVFX! Our team delivered over 130 shots for the third season of the critically acclaimed series, Stranger Things. Among these was the opening sequence inside of the mysterious Russian lab, which we created as a fully CG environment, complete with CG characters and the machine. The Duffer Brothers called it ‚jaw-dropping‘ and one of their ‚favourite sequences‘. As long-time fans of the series, we look forward to the coming season.“

Machen wir weiter mit rund zwei Minuten CGI-Arbeiten vom Animations-Studio Scanline VFX:

Und abschließend fahren wir fort mit noch zwei weitere Clips von Rodeo FX. Zum einen geht es um künstlich generierte Sets sowie Umgebungen und explodierenden Ratten, im letzten Video bekommen wir ein paar kreative Einblicke in den großen „Starcourt Mall“-Kampf mit DEM Mind Flayer zu sehen:

„This third and final VFX breakdown shows the visual effects behind the epic season 3 finale showdown with the 22 foot Mind Flayer.“

via: iamag

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.