Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden

Dialoglastiger Prolog

Review: „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ S01E01 – „Schatten der Vergangenheit“ (Pilotfolge)

ACHTUNG: SPOILER !!
2. September 2022, 12:35 Uhr
SPOILER !!
Maik
02.09.22

Endlich ist die elendig lang wirkende Promophase voll Bilder, Teaser und Trailer vorbei und wir können uns selbst ein Bild von der neuen „Der Herr der Ringe“-Serie mit dem umständlichen Titel machen! Zum Auftakt schenkt uns Amazon Prime Video direkt zwei jeweils rund einstündige Folgen des neuen Fantasy-Originals, das auf den weltbekannten Werken des Autors J.R.R. Tolkien basieren. Ich habe mir die erste der beiden Folgen angeschaut und möchte euch meinen persönlichen Ersteindruck schildern.

Jahrhunderte im Schnelldurchlauf

Dass die ersten Sekunden die Bühne exklusiv dem episch erklingenden Soundtrack überlässt, ist ein sehr smarter Move. Die Einstimmung gelingt und lässt direkt wohlige Gedanken an die „Herr der Ringe“-Trilogie (und ein paar augenrollende Seufzer hinsichtlich der „Hobbit“-Trilogie) aufkommen.

„Nothing is evil in the beginning.“ (Galadriel)

Die Stimme der zentralen Hauptfigur und einer alten Bekannten! Die Betonung liegt auf „alt“, immerhin hat die Elbin mehrere Zeitalter in Tolkiens Welt durchlebt und beim Aufeinandertreffen mit Frodo und Co. in „Der Herr der Ringe“ bereits tausende Jahre auf dem Buckel. Entsprechend ausufernd fällt auch die Einleitung in die Geschichte aus, die einfach mal mehrere Jahrhunderte umspannt. Schade, da lag nämlich vor allem im kriegerischen Mittelerde-Szenario viel Potenzial drin, die abstürzenden Drachen und Orks sahen jedenfalls schon mal sehr gut aus! Vielleicht ja eine Geschichte für ein Prequel…

„Now, we learned many words for death.“ (Galadriel)

Gelernt haben wir auch, dass elbische Orte und Namen mit einem markanten „R“ ausgesprochen werden. Das wirkt beim ansonsten mitunter in recht flüssig-abgeschliffenes Englisch abdriftenden Dialogen immer ein bisschen so, als würden englischsprachige Personen mitten im Satz „Kaiserslautern“ in möglichst deutscher Aussprache fallen lassen. Aber gut, wäre die komplette Serie in stark schottisch-irisch-wirkendem Einschlag, wäre der Charakter wohl nicht ganz passend.

Was lernen wir noch? Auch (vermutlich einige Jahrzehnte alte) Elbenkinder können arschig sein und es sind Jahre seit der letzten Ork-Sichtung vergangen. Außerdem, dass die Folge bereits zu Beginn einige sehr schöne Momente parat hält. Das erste Emporkommen der Elbenstadt wirkte schon magisch und hat das erste Promobild damals preisgegeben. Auch die Einblendung der typisch Tolkien’schen Weltkarte hat mir sehr gefallen. Und der Moment, in dem man Sauron nicht als in der Ferne loderndes Auge, sondern als greifbare Figur zu sehen bekommt, hatte schon was! Weniger gefallen hat mir da der meiner Meinung nach verpuffte und unnötige Kniff mit den geflüsterten Worten in Jung-Galadriels Ohr. Gähn.

Verblendete Mission und besondere Zeichen

Die Folge dient vor allem, die mit Scheuklappen umgesetzte Motivation Galadriels zu offenbaren. Ob das nun blinde Rache-Emotionen oder tatsächlich ein feines Gespür aufkommender Gefahr ist, dürften wir uns alle selbst beantworten können, sonst gäbe es die Serie ja nicht. Zunächst sehen das aber einige Figuren anders und auch ich frage mich, weshalb sie angibt, Saurons Signil sei ein Zeichen für Orks, dem sie folgen sollen, zuvor hatte aber keiner der weisen Elben eine Ahnung, was das sein soll und letztmals hat sie es Jahrhunderte zuvor bei ihrem Bruder gesehen?! Schlechte Schnitzeljagd bzw. Ausschilderung, wenn ihr mich fragt.

Auch hat mir dieser „Kampf“ gegen den Schneetroll missfallen, in dem Galadriels Kampfkünste zwar eindrucksvoll demonstriert werden, der Rest der Elbenkrieger aber eher plump ausschaut. Immerhin ab es einen Wilhelm Scream zu hören! Allgemein wirkt es ungewohnt, Elben in einer derart ungrazilen und kriegerischen Montur zu erleben. Das wird in Lindon schon deutlich eleganter, dafür hat mich in Elronds Baumszene gestört, wie offenkundig digital eingefügt die Hintergründe waren.

„Are you just going to stand there, breathing like an ork?“ (Galadriel)

Aber bringen wir nach all den langwierigen Dialogen mal ein bisschen die Geschichte in Fahrt und weitere Charaktere in Stellung! Da wäre zum Beispiel Arondir, der mir ob seiner Reserviertheit ordentliche Grey-Worm-Vibes (aus „Game of Thrones“) mitbringt. Gestört hat mich an der äußerst coolen Einführung, dass vor allem sein Kumpane Médhor im Nachgang komplett anders wirkt, als in den ersten Sekunden, in denen scheinbar unbegründet die Kapuzen ins Gesicht hingen.

In gewisser Weise scheint der Sohn von Arondirs Schwarm dann das Übel in Gang zu setzen, als er das zerbrochene Überbleibsel von Saurons Schwert (oder zumindest eines, das dessen Signil trägt) einen Moment zu lange anschaut, so dass die Milch im Landeskreis verdirbt.

Sehr charmant wurden die Hobbits eingeführt, wie ich finde. Vielleicht mochte ich Szene auch aufgrund dieser riesigen Geweihe, die die Jäger mit sich trugen. Aber die Verstecktechnik sowie der kleine Moment, in dem eingangs ein haariger Fuß gezeigt wurde, haben mir gefallen. Hier wird auch klar, wer unsere „neue Frodo“ werden dürfte. Die kleine, aufgeweckte Nori will mehr von der Welt sehen.

„You are far too curious and meddlesome to have been born a Harfoot. Are you quite certain you‘re not part squirrel?“ (Sadoc)

Ich glaube, das dürfte nicht lange dauern, mehren sich doch nicht nur die Zeichen im Halblings-Buch, sondern auch am Himmel. Während alle dem Kometen nachschauen, erfreue ich mich über sich umarmende Bäume (Ents?). Der König dürfte sich auch ob seines gerade erst erklärten ersten Tage des Friedens veräppelt vorkommen, oder?! Jedenfalls entpuppt sich der Komet als ein „Mann“, der fortan wohl als „The Stranger“ bekannt sein wird.

Galadriel weiß von den plötzlich allerorts aufkommenden schwarzen Glibber-Elementen nichts und kehrt der Überfahrt gen Valinor den Rücken, weil das ständige Rumstehen auf dem Schiff extrem langweilig zu sein scheint. Jetzt muss sie nur noch schauen, wie sie aus der Mitte des Meeres wieder an Land gelangt.

Der erhoffte große Auftakt war das leider nicht. Es gibt einen gewaltigen Bonus für nostalgisches Gefühl, ich behaupte mal, ohne den „Der Herr der Ringe“-Kontext würde diese Folge eher bei 3,5 Kronen liegen. Da waren schon einige Längen dabei, bei denen die Dialoge eher dadurch punkten konnten, dass man sich an den äußerst detailvoll gestalteten Kostümierungen ergötzen konnte. Neben diesen gibt es auch immer wieder beeindruckend schöne Landschaften zu sehen und man sieht allgemein, welch hohes Produktionsbudget hier vorliegt. Aber gutes Aussehen ist nicht alles, es kommt auf die inneren Werte an, das wissen wir alle. Entsprechend muss „Die Ringe der Macht“ inhaltlich noch gehörig zulegen, um die hohen Erwartungen erfüllen zu können. Denn so wirkten manche Passagen zu schnell, andere zu langatmig und allgemein ist jetzt nicht so viel passiert (von den Jahrhunderten zu Beginn mal abgesehen).

Für einen ersten Einstieg war das dennoch in Ordnung. Weder eine euphorische Überraschung, noch ein enttäuschender Reinfall. Es ist eben eine Einführungsfolge. Dennoch bleibt hier der Charme der ersten Stunde von „Die Gefährten“ komplett aus, auch wenn ein grundsätzliches Mittelerde-Feeling aufkommt. Streng genommen war das aber ja auch nur die erste Hälfte einer Einführungs-Doppelfolge – vielleicht bin ich da also auch etwas zu kritisch unterwegs, was das Pacing anbelangt. Folge Zwei, ich komme!

Bilder: Amazon Prime Video

Nächste Folge

Deine Wertung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 3,45 (29)

34 Kommentare

  • Na, da schlug „Mithrandir“ aber mal ein wie eine Bombe. XD

    • Glaubst du, dass er der „Stranger“ ist? Habe Folge Zwei noch nicht gesehen, aber bereits von den Mutmaßungen gehört (die aber laut Tolkien-Lore wohl nicht haltbar sein sollen…?).

      • Ich würd‘ mich fast zu einer Wette hinreißen lassen, dass „Er“ es ist, auch wenn er bei Tolkien erst in Mittelerde erscheint, nachdem die Ringe geschmiedet wurden. Ich traue den Autoren der Serie aber durchaus zu, dass sie ihn aus dramaturgischen Gründen früher erscheinen lassen. Ich könnte auf jeden Fall damit leben, wenn sie sich diese Freiheit herausnehmen würden, weil er auch schon in diesen Abschnitt der Geschichte passen würde…
        Und was ich bisher gesehen habe, gefällt mir auch schon ziemlich gut. Dass hier nicht eine Actionszene die nächste jagt, und die Ereignisse mit etwas mehr Ruhe und ausführlicher erzählt werden, entspricht auch dem, wie die Bücher auf mich gewirkt haben (obwohl es sich immer noch so anfühlt, als würden sie in der Serie genau so durch die Erzählung rasen, wie in den Filmen.)

        Ich bin ja mal gespannt, ob dich die „Glühwürmchenszene“ in der 2.Folge ebenfalls an eine recht ähnliches Ereignis in einem der Peter Jackson Filme erinnert…;)

  • Echt interessant zu sehen, wie Amazon doch alle manipulieren kann. Die Kritik hier ist ähnlich wie die meisten: Story hat Lücken, Handlung nicht so ganz logisch, aber geben wir mal 4 von 5 Sternen, einfach weil Herr der Ringe draufsteht.

    Von einer neutralen Sichtweise würde ich mal sagen: die Story an sich hat gravierende Mängel. Die Schauspielleistungen sind bestenfalls auf mittlerem Niveau. Die Dialoge sind einfach schlecht (habe extra nochmal auf Englisch geschaut in der Hoffnung, sie wären da besser, waren sie nicht).
    Durch Musik und Pseudo-Bedeutungsschwangere Worte wird versucht, Pathos zu erzeugen (was nicht funktioniert).

    Das einzig gute sind die Bilder/Kameraaufnahmen/Effekte, ansonsten ist eine Low-Budget Fantasy wie The Outpost um längen besser.

    PS: selbst die grosse Masse der ansonsten apathisch-ignoranten Mehrheit an Konsumenten erkennt, das die Serie ziemlich schlecht ist, wegen der Unmengen an schlechten Bewertungen hat Amazon die Bewertungsfunktion inzwischen gesperrt, und bei IMDB werden schlechte Bewertungen einfach gelöscht. Haben sich das anscheinend bei China, Saudi-Arabien und Co. abgeschaut, Zensur funktioniert.

    • Aurelius

      Wer sich weniger bei Twitter und Telegram herumtreibt, schwurbelt auch weniger. Behalte deine Verschwörungsmythen für dich, James.

      • Wo bitte war denn ein Verschwörungsmythos? Habe selber lange genug im PR und Marketingbereich gearbeitet um zu wissen, wie man gut manipulieren kann. Deine Methode ist eher plumb (negative Meinung: muss ein Schwurbler sein), genauso plumb wie übrigens Amazon (negative Kommentare? alles Rassisten und Trolle (wobei das ja eigentlich diskrimierend gegend echte Trolle ist…)).

      • Du unterstellst Zensur ohne Belege. Es wären auch andere Erklärungen möglich (z.B. das Strafrecht). Das ist das klassische Handwerkszeug von Schwurblern, die versuchen Verschwörungen zu konstruieren. Und dafür, dass du mal im „PR und Marketingbereich gearbeitet“ hast, gelingt es dir überraschend schlecht deine Botschaft so zu verpacken, dass man sie gerne glauben möchte.

      • @Rumold: Du scheinst ja ein ziemlicher Hardcore Amazon Fan zu sein, dass Du mich als Schwurbler und Verschwörungstheoriker bezeichnest, darf man also keine eigene Meinung mehr haben? Stichwort ist „Meinung“, da braucht es keine Belege, aber Du könntest ja mal selbst recherchieren, wenn Du weisst wie das geht. Ausserdem schreibe ich hier ja keine PR und es ist mir so ziemlich egal ob Du mir glaubst.

      • Natürlich kannst du eine Meinung vertreten, wenn sie allerdings auf Unterstellungen und ausgedachten Annahmen beruhen, musst du halt damit leben, wenn man sie für dummes Zeug hält. Wenn du etwas weniger mit persönlichen Angriffen um dich schmeißen und etwas sachlicher bleiben würdest, könntest du vielleicht irgendjemanden erreichen mit deiner Kritik. So bleibst du mit deinen Positionen allerdings nur einer von vielen nervigen & dadurch auch uninteressanten Hatern im Internet.

    • Amazons Review-Gehabe auf der eigenen Website ist natürlich unschön, sollte es sich da wirklich um eigenes Zutun handeln. Bei allem anderen ist es dein gutes Recht, es schlechter zu empfinden als ich. Letztlich habe ich aber ja transparent geschrieben, dass ohne den HdR-Pathos eine schlechtere Bewertung bei rumgekommen wäre. Dennoch ist das schon alleine aufgrund der Aufmachung deutlich über Durchschnitt anzusiedeln. Selbst die „große Masse“ von der du sprichst, bewertet die Serie bzw. Episode jetzt auch nicht komplett anders. Zumal da einige Idiot:innen drin sind, die sich vor allem darüber aufregen, dass auf Diversität im Casting geachtet wurde und vielleicht nicht alles 1:1 dem Silmarillion entspricht…

      • In dem Zusammenhang wäre es vielleicht auch mal ganz aufschlussreich sich das Rating bei der IMDb etwas genauer anzuschauen. Es wird ganz klar von älteren Männern dominiert, und von dort kommen auch die meisten schlechten Bewertungen und Kommentare (die übrigens gelöscht werden, wenn sie strafrechtlich relefante Aussagen beinhalten. Soviel also zur Zensur.)
        Aber natürlich erlaubt dieses Abstimmungsverhalten eben auch einen Rückschluss auf diese Gruppe von Menschen.
        Inwieweit ältere Männer hierbei wieder einmal das Klischee, sich allem Neuen gegenüber zu verschließen und rückwertsgewandt zu denken, erfüllen, kann jede*r für sich selbst entscheiden.

      • @Maik: Ist ja löblich dass Du es selber sagst, dass Du wegen HdR besser bewertest, aber das verstehe ich dann auch nicht. Wird die Serie besser wegen dem Titel? Wie sähe denn eine objektive Bewertung der Serie in Hinblick auf Story, Schauspielleistung und Dialoge aus?

        Klar gibt es immer Idioten, aber hier ist doch die Kritik berechtigt, wie kommt eine schwarze Kleinwüchsige ins Zwergenland unter den Berg? Halbwegs logisch denkend wäre dunkle Hautfarbe eine Anpassung an UV-Strahlung, wo scheint denn im Berg die Sonne, oder sind die Zwerge alle ziemlich verstrahlt? Und genetisch müsste es ja dann auch mehrere geben.

        Abgesehen davon, wäre da ein Morgan Freeman als Elb würde das mich auch nicht stören, aber die aufgebotenen Schauspieler sind jetzt nicht gerade die Crème de la Crème. Auch die weisse Galadriel versprüht nicht sehr viel Charme, ja sie ist nicht hässlich, spielt nicht grottenschlecht, aber irgendwie langweilig ohne das gewisse Etwas.

        Schaut man sich die aktuellen Produktionen an liegt das Problem aber vor allem an schlechten Drehbüchern, Rings of Power, House of Dragon, Obi-Wan, Picard, Discovery, She-Hulk etc. alles ist ziemlich generischer Mist um Content für die Streamingplattformen zu haben. Irgendwie traurig.

        @Rumold: lol

      • Deine Rechtschreibung verrät dein Alter, James…XD

      • @James: Nein, sie wird nicht ob des Titels besser, vermutlich eher schlechter im Schnitt, da die Erwartungen gigantisch sind. Mir ging es um das Gefühl, das die Serie gekonnt aufgreift (zumindest bei mir hat es mit Musik, Momenten und Figuren teils gut funktioniert, wenn auch nicht durchgehend). Das setzt halt wohlige Assoziationen und Erinnerungen frei, die zu einem besseren Sehvergnügen führen. Gefühlssache halt. Ohne diesen emotionalen Kontext wäre das Anschauen vermutlich weniger schön, daher das subjektiv empfundene Upgrade der Wertung mit entsprechendem Versuch der Einordnung. Story, etc. habe ich ja versucht, objektiv einzuordnen.

        Wieso eine Hauptdarstellerin jetzt an ihrer Schönheit gemessen werden muss, erschließt sich mir genauso wenig, wie ein Drehbuch anhand der ersten zwei Folgen zu beurteilen. Hier wäre meiner Meinung nach etwas mehr Geduld vonnöten, um zu sehen, was wieso weshalb warum so umgesetzt worden ist.

      • Aurelius

        Was hier als Zensur oder Gehabe von Amazon bezeichnet wird ist übrigens die Reaktion auf massives »Review Bombing« und somit von „den“ Nutzern selbst provoziert. Und mit welcher polemischen Grobheit „geflamet“ wird, wurde uns hier ja auch sehr anschaulich vorgeführt.

  • @Rumold: aus Rechtschreibung das Alter bestimmen? Nicht schlecht, hört sich nach einer wissentschaftlich fundierten Methode an, dann lass mal hören!

    Anscheinend ist banale passiv-aggressive Provokation Dein einziger Beitrag zu einer Diskussion oder hast Du schon sachlich Deine Meinung geäussert?

    • James, jetzt spiegelst Du aber. Ich empfehle Dir etwas mehr kritische Introspektive…;)

      • War wieder weder eine sachliche Meinung noch eine Antwort auf meine Frage, denke damit ist alles klar. Warte noch auf die Bestimmung meines Alters anhand meiner Rechtschreibung… anscheinend wie zuvor nur heisse Luft.

      • Mit etwas Nachdenken findest „Du“ die Antwort sicherlich noch. XD

  • ******* (von Redaktion ausgeblendet) Rudi Winkler

    Die Schauspielerleistung ist absolut erbärmlich, das Drehbuch ist voller Lücken und Peinlichkeiten, die Animationen sind für einen Preis von 50 Millionen pro Folge unterirdisch schlecht. Herr der Ringe ist nunmal kein Computerspiel, aus dem man dann eine beliebige durchschnittliche Fantasyserie machen kann, das Buch setzt Maßstäbe, die man dann auch von jeglicher filmischer Umsetzung erwarten darf. Peter Jackson hat das verstanden, die Macher von Ringe der Macht sowie der Autor dieses Artikels offenbar nicht. Dann noch den berechtigten Aufschrei der Film- und Kunstgemeinde als rechtsextremes Herumgetrolle zu diffamieren oder ganz zu zensieren, ist eine barbarische Methode einer Kapitalismusdiktatur.

    • Muss dir nicht gefallen, alles Geschmackssache. Aber immer wieder seltsam, wenn Leute laut Meinungsfreiheit skandieren, außer, Meinungen entsprechen nicht der eigenen, dann kommen schnell Begriffe wie „Diktatur“ auf… 🙄 Von „berechtigten Aufschrei der Film- und Kunstgemeinde“ habe ich jetzt auch noch nichts gesehen.

      A pro pos „rechtsextremes Rumgetrolle“: Den an die SS angelehnten Teil deines Kommentatornamens habe ich rausgenommen, so etwas hat auf unserer Seite keinen Platz.

      • Aurelius

        Ist wirklich nur der Name des Komentatoren als Teil eines „rechtsextremen Herumgetrolles“ zu betrachten?

    • Aurelius

      Musstest du dich sehr zusammenreißen, uns nicht auch noch zu erklären, welche „Menschenrasse“ deiner Ansicht nach hinter dieser „Kapitalismusdiktatur“ steckt? Für jemanden, der sich zur „Film- und Kunstgemeinde“ zählt bist du extrem stillos „Sturmbannf… Rudi“.
      (Schon für deinen Namen verdienst du einen Tritt in den…Ach,lassen wir das.)
      Aber danke immerhin für’s Bestätigen der Annahmen, wer offensichtlich hinter dem „Review Bombing“ steckt.

      • ******* Rainer Winkler

        Ich berufe mich lediglich auf die Meinungsfreiheit, die von Amazon und anderen sog. Big Playern in der Filmbranche massiv eingeschränkt wird, um eine Gewinnmaximierung zu erzielen. Was ist das anderes als eine diktatorische Maßnahme? Für jemanden, der sich offenbar beruflich mit Filmen und Serien beschäftigt, scheinst du auch keinen allzu guten Überblick zu haben. Sowohl im deutschen als auch in jedem anderen Sprachraum wird die Serie seit Erscheinen von jeder Einrichtung mit Anstand und jeder Person mit Verstand mit guten Argumenten zerlegt, eine einfache Recherche hätte da genügt. Zum Glück ist die Serie so erbärmlich, dass ich mich über die Multikulti-Schauspieler gar nicht aufregen brauche. Das ist ohnehin nur ein Strohmann, der von NPCs wie euch aufgebaut wird, um jegliche Kritiker mundtot zu machen Schlechtes Drehbuch? Schlechte Schauspieler? Schlechte Animation? Aurelius, Rumold und Maik in ihrer bunten Echokammer kommen zur Schlussfolgerung -> das sagen nur Rassisten, alles ist perfekt an der Serie weil Amazon das sagt. Einfach nur beschämend. Um es nochmal zusammemzufassen: Die Schauspielerleistung ist unabhängig von der Hautfarbe mangelhaft, die Szenengestaltung hat parodische Ausmaße, das Drehbuch und Script ist voller Logikfehler, die Dialoge hätte stellenweise ein Sprachcomputer besser geschrieben und selbst primitivste Spannungsbögen werden handwerklich nicht richtig umgesetzt. Gleichzeitig wirkt die Animation bereits zum Zeitpunkt des Erscheinens veraltet.

      • Schade, wenn Leute alles nur in Extremen sehen und nichts in Relation setzen können… ¯\_(ツ)_/¯

      • Aurelius

        Warum verwundert es nicht, dass du, Rainer, offenbar deutliche Wissenslücken hast, wenn es um die Regeln in unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung geht.
        Bevor du dich hier weiter selbst der Peinlichkeit preisgibst, empfehle ich dir nachzuschlagen, wer dir an welchen Orten deine freie Meinungsäußerungen garantieren muss, und was eine Diktatur ist.
        Kleiner Tipp: Amazon ist weder ein Staatsorgan, noch eine Regierung…
        Du reproduzierst hier populistische Kampfbegriffe der politischen Rechten, und legst damit deine eigentlichen Absichten offen.

      • @Rainer
        Du treibst dich eindeutig zu viel im Dunstkreis der Wiedergängerin der NSDAP herum:
        „…massiv eingeschränkt Meinungsfreiheit…“
        „…diktatorische Maßnahme…“
        „…Kritiker mundot machen…“
        „…Multikulti…“
        „…bunte Echokammer…“
        Diese ätzende Rhetorik kann man auch auf jeder AfD-Veranstaltung hören.

      • @Ulf
        Wie kannst du es wagen?
        Wie können wir alle es wagen Rudi alias Rainer alias Fred für einen Rassiten zu halten. Er hat doch „nur“ einen (von der Redaktion ausgeblendeten) Titel der SS aus der Zeit des Nationalsozialismus als Pseudonym verwendet.
        Also, wenn „die“ alle so „clever“ sind wie der…XD

    • Wenn die Serie Menschen von deinem Schlag, die offenbar ohne Benehmen, Respekt und Redlichkeit sind, so dermaßen auf die Palme bringt, hat sie es verdient, schon alleine deshalb gefeiert zu werden.
      Ich werde mich ab jetzt auf jeden Fall noch aus einem weiteren Grund über jede neue Folge freuen…und es kommen noch 47 davon…
      Einfach nur herrlich! XD

      • ******** Ferd Blu

        In Relation zu was? Verglichen mit der Herr der Ringe-Filmtrilogie aus den frühen 2000ern ist die Serie trotz ungleich höherem Geldeinsatz um einiges schlechter. Auch nach heutigen Maßstäben ist die Ringe der Macht für eine Serie mit High Fantasy-Hintergrund selbst bei wohlwollender Bewertung maximal im Mittelfeld unter den High Fantasy-Werken einzuordnen, ganz aktuell wird die Serie vom parallel erscheinenden Haus der Drachen in jeglicher Hinsicht vollkommen deklassiert.

      • Mir geht es nicht darum, dass du die Serie schlecht findest, das habe ich dir doch bereits zugestanden. Ich meinte damit, dass du Personen (wie mir) hier haltlos und unreflektiert überzogene Dinge an den Kopf wirfst.

        Letzte Ermahnung: Bei zukünftiger Nutzung intoleranter Inhalte in Kommmentatorname oder Mail-Adresse werden die Kommentare direkt ungelesen gelöscht!

      • Wie gesagt. Für mich ist es ein Fest, wenn sich rechte Wirrköpfe selbst ein paar mehr Krampfadern durch ihren Zorn auf die Serie bescheren. Was hinter eurer vorgetäuschten sachlichen Serien-Kritik steckt, ist eine widerliche Ideologie. Und ihr seid einfach nicht clever genug (siehe die angemahnten Nazi-Bezüge) um andere etwas vor zu machen.
        „Euer Rage“ ging, wie so viele zuvor, einfach nur nach hinten los. Was mich seeeehr erfreut!

  • Bundeswehroffizier Rudi aus Buddeln

    Ich habe hier nur Filmkritik geäußert, derartige Assoziationen kann wohl nur jemand erstellen, der nach jahrelanger Selbstgeißelung alles für „Nazi“ hält, was seine BRD-Medien ihm so einflüstern. Viel Glück diesen Winter in deiner bunten Bananenrepublik xD

    • Man hält dich hier für einen Nazi, weil du dir selbst einen Nazititel gegeben hast und wie einer von der AfD daherquatscht. Und aus dem selben Grund kann man deine Serienkritik auch überhaupt nicht ernst nehmen, weil an ihr der üble Geruch der ideologisch motivierten Schmähkritik haftet.
      Du kannst dich hier jetzt noch so lange winden. Den Deckmantel des „seriösen Filmkritikers“ wirst du dir hier nicht mehr überwerfen können.

      Mission gescheitert.
      Zieh weiter!


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
 

MEISTGESEHEN

jerks: 5. und letzte Staffel kommt bald auf Joyn
ASBEST: Playlist mit allen Songs aus der 1. Staffel der ARD Mediathek-Serie
ASBEST: Alle Infos zur Serie von Kida Khodr Ramadan in der ARD Mediathek
Netflix-Highlights 2023: Neue Serien(staffeln) & Filme
Probleme mit Paramount+: Hilfe, Tipps und Tricks zum Streamingdienst
 
 

  • They can live in my new world or die in their old one. Daenerys (Game of Thrones)
 
 

Neue Kommentare

 
 

DER Serien-Blog

Hier gibt es AWESOMENESS serienmäßig! Wir bloggen täglich zu den besten Fernsehserien der Welt und die Serienkultur rund um sie herum. Serien-News, Serien-Trailer, Serien-Rezensionen und alles zu den besten TV-Shows. Persönlich, meinungsstark und von Serienfans für Serienfans. sAWE.tv - Das Blog-Zuhause Deiner Lieblingsserien!

Serien-Kategorien

Blog unterstützen!