Endlich.

Review: Game of Thrones S08E01 – Winterfell

15.04.19 10:03
Game of ThronesReview
SPOILER !!
Maik
15.04.19

595 Tage. Die sind seit der letzten Folge „Game of Thrones“ (S07E07 – „The Dragon And The Wolf“) vergangen, die am 27. August 2017 ausgestrahlt wurde. Zähle ich die Tage sonst eigentlich bei „Suits“ und da eher aus Verwunderung über irrational lange Midseason-Pausen, dürften in diesem Fall so einige von euch wie ich aus Vorfreude heraus auf diesen Tag hingefiebert haben. Endlich geht es wieder nach Westeros.

Die Reise beginnt dabei gleich mal in neuem Gewandt. Statt der gewohnt immer mal etwas angepassten Animation bekommen wir ein komplett neues Intro geboten. Das zeigt zwar den gewohnten „mechanischen“ Aufbau-Stil, beginnt jedoch an der gebrochenen Wand im Norden und lässt uns jetzt auch in Gebäude hineinschauen. Eine angemessene Evolutionsstufe, die wohl zeigen möchte „Jetzt wird alles anders!“. Wer es nochmal anschauen und all die zu findenden Kleinigkeiten erspähen möchte – here you go:

Bei den ersten richtigen Szenen dürften wir Zuschauer größtenteils ähnlich süffisant gelächelt haben, wie Arya es tat, die sich beim Anblick des jungen Kletterers, der in heller Neugier Richtung ankommendem Königinnen-Tross vorprescht, an sich selbst bzw. Bruder Bran in der Pilotfolge der Serie erinnert gefühlt haben könnte, als man noch aufgeregt auf den „dicken König“ gewartet hatte. Meine Güte, ist das lang her… Beinahe wie bei einem kleinen Schnelldurchlauf-Rückblick sieht Arya nochmal so ziemlich alle (noch lebenden) Bekanntschaften der vergangenen Staffeln an ihre vorbeireiten.

Die Winterfell’schen Wiedersehensspiele gehen in etliche weitere Runden, Bran durchbricht die familiäre Euphorie aber direkt mal, indem er alle voll-spoilert. Bei der Groß-Versammlung zur Lagebesprechung und den Wetterbedingungen entsprechend kühlen Gast-Begrüßung wird nach der großen Beliebtheit der kleinen und toughen Lyanna Mormont gleich mal ein noch kleinerer Anführer eingeführt – Lord Ned Umber (gespielt von Harry Grasby) hat doch gerade mal gezahnt?! Dass die jung-naive Darstellung des kleinen Rackers noch seinen Grund haben soll, sehen wir später.

„What do dragons eat, anyway?“ – „Whatever they want.“ (Sansa & Daenerys)

Wichtig für später wird auch sein, dass massig Dragonglass angekommen ist. Gendry schmiedet Speerspitzen, Schwertklingen und einen Axtkopf für den Hound daraus. Dazu gibt es noch einen Sonderauftrag von Arya. Hier finde ich beinahe schade, dass wir bereits den Bauplan zu sehen bekommen – das riecht doch gewaltig nach einem Eis-Drachen-Tötungs-Speer, der den Ausgang des Krieges entscheiden dürfte… Schön fand ich den kleinen „You uses to be taller“-Spruch. Ein Hinweis darauf, dass es halt echt mal sechs Staffeln (und Wachstumsjahre Aryas) her ist, dass die beiden sich gesehen haben.

In King‘s Landing versammelt sich derweil die personifizierte Antipathie. Euron, Qyburn, Cersei… Kein Wunder, dass die Elefanten darauf keinen Bock hatten. Dennoch darf Euron ran und man wähnt sich an die vorpubertären Halbstarken beim dörflichen Volksfest zurückerinnert. Oh man.

„A few died in transit.“ – „They cheated at dice!“ (Captain Strickland & Euron)

Der letzte Sympath im Süden wird jedoch glücklicherweise mit einer Mission gen Norden gesandt. Bronn soll Jaime und Tyrion mit der Armbrust umbringen, sollten sie den Krieg überleben. Auch hier ist der Charakterbruch des einstigen Vollblut-Söldner so sehr vorprogrammiert, wie eine Kopfnuss als Dank nach Geiselbefreiung.

Weil es ja gerade nichts Wichtigeres zu tun gibt, begleitet Jon Daenerys beim Ausritt der Drachen und kündigt nach der Spritztour durch das verschneite Brandenburg direkt sein Abonnement der „Wendy“.

„„What if he doesn‘t want me to?“ – „Then I‘ve enjoyed your company, Jon Snow.“ (Jon & Daenerys)

Das kleine eingespielte Tête-à-Tête von „Jonerys“ wurde natürlich gerade noch rechtzeitig eingespielt, bevor es zur großen Offenbarungswelle kommt. Samwell erfährt, dass er das dezimierte Haus Tarly von nun an anführen „darf“. Und Jon wiederum von ihm, dass er seine Tante auf nicht wirklich platonische Weise liebt.

Im vorerst letzten Wiedersehensakt bekommen wir zu sehen, dass auch Jaime dem Trend zu einem allgemein düsteren und älteren Erscheinungsbild folgt. Und der späten Einsicht, dass es uncool ist, kleine Kinder vom Fenstersims zu schubsen.

„Stay back, he‘s got blue eyes!“ – „I‘ve always had blue eyes!“ (Edd & Tormund)

Aber keine Angst. So ganz war das dann doch keine das Herz erweichende wieder-reinkommen-Folge, denn das Ende hatte dann doch noch einen gewaltigen Schluss-Akkord. Die zusammen gekommene Obhut aus Wildlingen, Nachtwache und Bruderschaft trifft auf der Suche nach dem Feind auf den kleinen Umber-Jungen (ihr erinnert euch an die eine Szene von vor einer halben Stunde, in der ihr den knuffigen Führungs-Anfänger kennengelernt habt). Nach seinem ersten Tod zeigt er sich deutlich forscher, ehe noch einmal dokumentiert wird, dass „Game of Thrones“ nicht davor zurückschreckt, kleine Kinder zu verbrennen.

Vermutlich spielt da ähnlich wie bei den ganzen Starks auch viel Wiedersehensfreude mit rein, aber ich fand die Folge gut. Natürlich war da nicht DER große GoT-Irrsinn zu sehen, aber gerade nach den über anderthalb Jahren Pause war ich ganz froh, dass es eine angenehme Ankunfts- und Vorbereitungs-Folge gab, die die Basis für das geschaffen hat, das da kommt. Gefallen hat mir dabei, dass so ziemlich sämtliche am Ende von Staffel 7 angedeuteten Reisen einfach in den 595 Tagen Zwischenzeit abgehandelt worden sind. Die meisten Personen sind bereits dort angelangt, wo sie für den großen Showdown benötigt werden und auch die wichtigsten kleinen Geheimnisse wurden bereits offenbart, so dass jetzt gilt, sich gemeinsam dem großen Gegner zu stellen.

Ich bin sehr gespannt, wie das inszeniert wird und wir können uns eigentlich sicher sein, dass nach dieser Ruhe ein verheißungsvoller Sturm auf uns warten dürfte. Noch fünf…

Game of Thrones Season 8 Episode 2 Preview

Hier noch der kurze Ausblick auf nächste Woche für die, die es interessiert:

Bilder: HBO

Vorherige Folge

Nächste Folge

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 4,27 (11)

8 Kommentare

  • Mir hat es auch sehr gut gefallen und zur Vorbereitung des Kommenden war die doch zunächst recht langsame und ruhige Inszenierung der Folge sehr passend. Schon beim Intro musste ich meiner Freude freien Lauf lassen, alles neu, es gibt so viel zu entdecken! Was mich allerdings etwas gestört hat, waren die doch extrem häufigen „coolen“ Sprüche. Ich habe nicht in Erinnerung, dass die in vergangenen Episoden so oft eingebaut wurden und sie haben mich in ihrer Fülle an so manch einer Stelle etwas gestört. Alles in allem aber schön unterhaltsam :)

  • Von der ersten Folge habe ich auch nicht mehr erwartet und war sehr zufrieden mit dem Aufbau der hier gewählt wurde. Die Karten liegen jetzt auf dem Tisch und das letzte Kapitel kann beginnen. Ich habe mich auch sehr gefreut, wie die Inszenierung als Rahmen die erste Folge gewählt hat und ebenso mit Bran und Jaime abgeschlossen hat. Zwischendurch habe ich mich allerdings gefragt, ob Bran sich jetzt auch teleportieren kann. Aber er saß einfach nur die ganze Zeit auf dem Hof :D

  • Guter Auftakt, bin gespannt wie es weiter geht. All die alten Bekannten wiederzusehen hat schon echt Spaß gemacht.

    Das einzige womit ich bis heute nicht klar komme ist Jons „rechtmäßiger“ Anspruch auf irgendwas. Ich hatte gedacht es wäre längst etabliert, dass die Welt von Game of Thrones so nicht funktioniert. Oder wie es Cersei ausdrücken würde: ‚Ned Stark had a piece of paper too..‘

    • Naja, einen Anspruch zu formulieren ist halt nicht gleichzusetzen damit, dass er auch umgesetzt wird. Den Thron lautstark und angeblich rechtens für sich oder andere zu beanspruchen haben schon so einige gemacht… ;)

      • Ja, mal sehen wo sie damit hinwollen. Ist natürlich lustig, dass ihm diese Information erst nach seinem großen „ist doch egal wer König ist!“ Moment offenbart wird. Mal sehen ob er dabei bleibt.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.