Gleich kommt Colt Seavers um die Ecke

Review: The Walking Dead S08E04 – Some Guy

19.11.17 18:18
ReviewThe Walking Dead
SPOILER !!
Michael
19.11.17

Irgendwie mochte ich diese absolut miesen Verfolgungsjagden in unseren Klassiker-Serien aus den 80er Jahren. Abstruse Richtungswechsel, dazu Schüsse, die die Guten immer verfehlten, die bösen aber trafen, und ein slapstickartiges Ende der Jagd – war so ein bisschen zum Schmunzeln, wenn man bei den Vorabendserien auf der Couch saß und ein bisschen Nebenbeiunterhaltung zum Abendessen brauchte.

Heute ist das bei den Serien ja alles viel hochwertiger. Nicht. Leider. Und ja, es geht mal wieder um „The Walking Dead“. Immer wenn man denkt, es kann eigentlich nicht noch schlimmer kommen, unterbietet sich die Serie derzeit Folge um Folge. Dieses Mal durften Rick und Daryl zwei Savoirs verfolgen. Wie sie auf sie aufmerksam geworden sind, wie sie sie so schnell einholen konnten, wie sie allen Schüssen aus dem Maschinengewehr entkommen konnten – einige der vielen Rätsel in dieser Folge. Und wie Rick dann mit seinem Jeep schlangenlinienfahrend hinter dem Pick-Up hertrottet, um sich dann plötzlich auch noch daneben zu setzen – das war schon grotesk. Und dann noch das miese Ende, bei dem der Pick-Up den Abhang runterrollt – gruselig. Das war wirklich schlechtestes 80er-Jahre-Serienniveau.

Aber das war leider noch nicht alles: Wir erfahren, dass die Saviors so ziemlich jeden aus Ezekiels Gruppe niedergemetzelt haben – außer Ezekiel selbst, und natürlich Jerry und Carol, die beiden einzigen weiteren Charaktere, die in den bisherigen Folgen Beachtung fanden. Wie Carol sich da durch die Saviors ballert und plötzlich auch noch Jerry und Ezekiel helfen kann – ganz schlimm. Und dann noch die Klamotte mit dem Tiger. Mal wieder lässt sich das wilde Kätzchen die ganze Folge über nicht sehen, nur um dann im richtigen Moment wieder zuschlagen zu können. Offensichtlich steht das Tierchen auf Nervenkitzel und hat einen Hang fürs Dramatische – bzw. hatte, denn Shiva ist dann jetzt nicht mehr. Ja, man wollte den großen Fall vom König zum einfachen Mann bei Ezekiel zeigen, aber das war alles so plump und simpel gemacht – wirklich schade.

Und so hat man sich dann durch die Folge gequält (dass erst jetzt das review kommt, zeigt auch, dass man’s gar nicht mehr so dringend hat, weiterzuschauen – ist mehr ein Abhaken) und denkt sich, ob die Produzenten sich die Folgen nicht selbst vorab auch mal anschauen, um da einzuschreiten. Das muss denen doch auch auffallen, dass das richtig mieses Serienmaterial ist. Oder ist das Budget so runtergekürzt, dass es nur noch für dieses noch nicht einmal mittelmäßige Niveau reicht?

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 1,91 (11)

5 Kommentare

  • Es war so lahm!! Und ich gebe dir vollkommen recht: man hat überhaupt nicht mehr das Bedürfnis, weiterzuschauen. Zumindest nicht zeitnah. Irgendwann vielleicht, mal so nebenbei. Aber die Freude auf die nächste Episode nimmt immer weiter ab. Einfach nur schade.

  • Selbst mit wenig(er) Budget sollte es doch möglich sein das bereits niedrige Niveau der vorigen Staffeln zu halten. Was uns hier gezeigt wird, wäre normalerweise der Tod einer jeden Serie..

  • Genau dieses „ich muss gar nicht weiterschauen“-Gefühl hatte ich auch, so dass ich tatsächlich erst vergangene Woche E03 gesehen hatte – und dann wenige Stunden später direkt E04, weil ich hoffte, so die Schmach direkt ausgleichen zu können. Nichts da – Doppelbestrafung. Wirklich schlimm, welche Entwicklung das Ganze ungebremst zu nehmen scheint. :/

  • Tobi-Wan-Kenobi

    Schon schmerzhaft gworden was da einem zugemutet wird. Ich hoffe allerdings trotzdem wöchentlich ne Review zur Folge zu lesen denn ich mag auch (vor allem vollverdiente) zerrisse. Abgesehen davon sind die Reviews mittlerweile das Highlight jeder Folge. Und da mir die verfolgungsjagd nichts sagt muss ich wohl tatsächlich bei der letzten Folge eingepennt sein. Denn das sagt mir nichts. Nie gesehen. Wäre die Serie nicht so schlecht würde es mich sogar ein wenig ärgern. Naja. Heute ist wieder Montag und ich schalte einfach mal ein. Die Hoffnung stirbt ja immer zuletzt wobei ich eher das Gefühl habe Nietzsches Meinung über Hoffnung bestätigen zu müssen…



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.