Die Grenzen zwischen Film und Serie verschwimmen

Star Wars: The Mandalorian – kommt sogar ein Film?

Spoilerfrei
Michael
18.10.20

„Star Wars: The Mandalorian“ ist DIE Erfolgsserie für Disney+ – okay, viel mehr Originals sind aktuell auch noch nicht am Start. Aber trotzdem: Die Serie dürfte mit ein Grund für die hohen Abozahlen des Streamingdienstes sein, und die Serie versöhnt viele „Star Wars“-Fans, die von den Filmen zuletzt eher enttäuscht waren. Kein Wunder: „Star Wars: The Mandalorian“ bietet wieder echtes „Star Wars“-Feeling, die Charaktere sind sorgefältig entwickelt, die Story passt, und alles sieht natürlich sehr gut aus – das konnten die Filme aber auch schon.

Ein Erfolgsfaktor – neben Baby Yoda – ist sicher Showrunner Jon Favreau, der die Serie in der ersten Staffel toll entwickelt hat (siehe meine Reviews, insbesondere zum Staffelfinale), was Hoffnung auf Staffel 2 macht. Schließlich hat man ihm freie Hand gelassen, altbekannte Charaktere einzuführen, die sich in den Filmen und Serien zu so etwas wie Fanlieblingen entwickelt hatten.

Dass die Serie so hochwertig aussieht, macht das der aktuelle Stand der Technik möglich, wie Jon Favreau jetzt gegenüber dem Magazin Variety erklärt hat. Und er geht noch einen Schritt weiter: Es sei definitiv möglich, dass der Mandalorian auch mal im Kino oder zumindest in einer Filmversion auftaucht; einfach, weil die alten Regeln insbesondere mit der Trennung von TV und Kino bzw. Serie und Film nicht mehr existierten, wie er meint:

„Things that you would have only seen in the movie theater, you’re seeing on streaming, and I think it could go the other way as well. We’re definitely open to it and excited to see where the story leads us and have that flexibility — because there’s no rulebook now. Technology is always offering new opportunities to tell stories in a fresh way. It’s a very exciting time to be doing this and I feel very grateful that we’re able to be able to work remotely, because of the nature of the technology that we’re dealing with. So we’re continuing to try to move forward and keep the ball rolling, even though it’s been a challenging time for everyone.“

Dank der Technik und der besonderen Umstände der Serie – die Darsteller tragen ja dank der Kostüme sowieso meistens Masken – ist man laut Jon Favreau aktuell gut gerüstet, was die Produktion einer 3. Staffel angeht. Corona habe praktisch keinen Einfluss, wie er sagt:

„We’re operating under the assumption that we’ll be able to go forward. He noted that the innovative production technique pioneered for ‚The Mandalorian‘ — with wall-sized video panels for location backdrops — puts the show in a unique position within the industry. We’re in very small situations and oftentimes we have a lot of characters in masks. And we also have a lot of digital work that augments things. So we’re a show that’s probably well-equipped to be flexible based on the protocols that are emerging surrounding work restarting.“

An dieser Stelle sei das komplette Interview mit Jon Favreau bei Variety empfohlen, denn da sagt er auch noch einiges zum Marvel Cinematic Universe, bei dessen Start er ja mit von der Partie war, und wie die Arbeit am MCU seine Arbeit an der aktuellen Serie beeinflusst hat. Hier geht’s zum Beitrag.

Bild: Disney

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.