Steven Colbert ärgert Star Wars Nerds mit Fake-Trailer

10.06.18 15:54
Star Wars
Spoilerfrei
Jonas
10.06.18

Ab Minute 2:14

„All the cool male characters like Kylo Ren and Poe Dameron fell into a big hole, after Rey cut their penises off.“

Ein Kommentar

  • Und genau solche Kommentare und Videos sind der Grund für den langsamen Tod der Marke Star Wars.

    Wenn ich Hardcore-Fans (und damit meine ich Leute, die 4-5x ins Kino gehen, sich verkleiden und sich Laserschwerter und anderes Merch kaufen), die durchaus berechtigte Kritik an der Weitererzählung der Geschichte üben, als Rassisten, Machos, Frauenhasser und was weiß ich nicht noch alles beschimpfen, und auch noch öffentlich sage, dass die neuen Filme nicht für diese Fans gemacht wurden, dann muss ich mich nicht wundern, wenn diese an den Kinokassen so abstürzen. Ist ja toll, wenn die Kritiker den Machern auf die Schultern klopfen. Dummerweise kaufen, wenn überhaupt, diese Kritiker aber maximal ein Ticket um den Film zu sehen, um dann zum nächsten Film zu gehen, ganz zu schweigen davon, das diese Kritiker bestimmt kein Laserschwert oder BB8 Spielzeug kaufen. Die Dinger liegen in Amerika, trotz Rabatten von bis zu 50%, bleischwer in den Regalen. Der Witz ist, dass man dann noch Filme wie Solo oder, wie anscheinend geplant, Obi Wan oder Boba Fett Filme macht, die nicht für den Casual- sondern eigentlich nur für den Hardcore-Fan interessant wären, die die Saga schon seit ihren Anfängen begleiten. Paradox.

    Ich bin mir übrigens ziemlich sicher, das 95% der Kommentare auf der nun geschlossenen Instagram-Seite von Kelly Tran (was nebenbei bestimmt ein großer Verlust für Instagram und der restlichen Welt ist) nicht rassistisch oder frauenfeindlich waren. Dummerweise gibt es halt überall diese 5% an Idioten bei denen das der Fall ist. Und diese freuen sich dann immer wieder einen Ast ab, wenn die so aufgebauscht werden.

    Schade, Steven Colbert, warst früher mal gut, aber anscheinend gerät jeder mal in die Maschinerie, wenn große Sponsoren die Richtung vorgeben.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.