Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Learning by watching TV

Was uns Downton Abbey über die Briten lehrt

18.09.15 20:00
Downton AbbeyDrama
Spoilerfrei
Tobias
18.09.15

Am Sonntag beginnt bekanntermaßen die finale Staffel von „Downton Abbey“ und die britische Presse ist momentan recht voll mit kleineren Interviews mit den Cast Mitgliedern, inkl. der üblichen Aussagen („tolle Zeit“; „einmaliges Projekt“; „gorgeous“ … ), mehr und minder gelungene pseudopsychologische Rätsel-und Quizbeiträge a la „Welchen Charakter würdest du in der Serie verkörpern“ und natürlich allerlei bunte Anekdoten der Schauspieler. Manchmal ist aber auch was recht lustiges darunter.

Radiotimes hat sich beispielsweise mal Gedanken darüber gemacht, welche Stereotypen eines Briten, einer Britin die Serie im Ausland wohl manifestiert hat. Ganz speziell bei den amerikanischen Vettern und Kusinen. Die scheinen ihr Weltwissen ja hauptsächlich aus dem TV zu ziehen.

Ich habe mal die Highlights der Aufzählung hier zusammengefasst, die meist mit lustigen gifs animiert sind und mit einer nicht immer ernstzunehmenden Wahrheitsgehaltsanzeige versehen, basierend auf meinen persönlichen Erfahrungen mit den Briten. Meine Tante ist Britin, geboren in Manchester. Das muss ausreichen um mich als „Britexperte“ anzuerkennen. Oder?

 Jede Britin trägt zu jeder Tageszeit einen Hut!

dahats

(60% – meine Tante hat eine farblich recht vollständige Sammlung)

Tea Time ist ein mehr als eine „Mahlzeit“ auf der Insel – und jeder Brite trinkt Tee. Jeden Nachmittag!

datea

(100% – bei meiner Tante gibt es immer Tee mit kleinen Keksen. Immer!)

Jeder Brite trinkt abends ein Glas Wein!

dawine

(0% – habe meine Tante nie Wein trinken gesehen)

Briten nutzen eine Glocke wenn aufgetischt werden soll!

daring

(50% – ich kann mich an eine kleine Glocke im Wohnzimmer meiner Tante erinnern. Weird?)

Briten frühstücken immer im Bett!

dabed

(0% – ich musste immer runter an den Frühstücktisch, ich bin allerdings auch kein Brite!?)

Unverheiratet sein ist schlimm, schlimm, schlimm!

damarried

(0% – für meine Kusine möchte ich hoffen, das da nichts dran ist)

Briten sind melodramatisch!

damelodramatic

(70% – meine beachtlichen „Erfolge“ als Kind im Bereich des Wachsens wurden von meiner Tante sehr bühnengerecht gefeiert und herausgestellt)

Briten sitzen ansonsten den ganzen Tag nur rum und tun nichts!

dasitaround

(30% – ich kann mich an sehr langweilige Wohnzimmersitzmarathons erinnern. Aber es gab Kekse und Sweets. Immerhin.)

Wie sind eure Erfahrungen mit den Briten? Deckt sich das mit meinen bzw. mit dem potenziellen Bild, welches die Amerikaner nun wohl durch „Downton Abbey“ von den Briten haben? Oder habt ihr ganz andere Erfahrungen mit den Briten gemacht?

Tell us about – in den Kommentaren.

via: radiotimes

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: