Captain America and the Winter Soldier

Review: The Falcon and the Winter Soldier S01E06 – „Eine Welt, alle geeint“

SPOILER !!
Chris
26.04.21

Folge 5 von „The Falcon and the Winter Soldier“ stimmte schon ein auf das Finale, welches nun diese sechste und letzte Episode auch zeigt.

Eingangs befinden wir uns in Ney York City und sehen eine Menge gut bewaffneter Polizei eifrig umherschwirren. Das Gebäude, in dem das Global Repatriation Council (GRC) tagt, ist gut abgeriegelt. Die GRC-Kommission ist darin eingeschlossen, der geplante Anschlag der Flag Smashers ist in vollem Gange und unser bewährtes Superhelden-Team rückt zur Rettung an, um die Kollegen des NYPD zu unterstützen. Wir dürfen erstmals Sam in der schicken neuen Uniform mit Stars’n’Stripes und dem Captain America Schild in der Hand bewundern. Er haut auch richtig rein mit diesem für ihn als Waffe neuen Schild und schaltet einige der Angreifer aus.

Bis der ominöse Söldner Georges Batroc auf den Plan tritt, der am Ende von Folge 5 noch mit Karli abgesprochen hat, dass er den Auftrag hätte, den Falcon zu töten. Beide treffen nun aufeinander und es wird klar: der Franzose kann so richtig gut einstecken! Ein ernsthafter Gegner für Sam! Irgendwann wird es diesem aber zu blöd und, weil er ja die Flügel des Falcon trotzdem behielt, haut Sam durchs Fenster ab um anderweitig seine Kräfte sinnvoller einzusetzen. Er gerät in gut dargestellte Luftkämpfe und zischt, falkengleich, haarscharf über der Wasser…dingskante dahin, eindrucksvoll in Szene gesetzt, das gefällt dem Zuschauer.

Derweil taucht plötzlich John Walker auf, der irgendwie noch immer als Captain America unterwegs zu sein scheint. Allerdings verbiegen die Supersoldaten-Serum-gestählten Flag-Smashers flugs sein „Fake-Schild“. Klar, das echte Schild wird derzeit auch von Sam erfolgreich eingesetzt. Walker hat auch wenig Chancen gegen die Flag-Smasher-Übermacht und nur eine gehörige Portion Glück, indem ihm eben Bucky zur Hilfe eilt, verhindert, dass auch er etwas verbogen wird. Es geht allgemein Schlag auf Schlag in dieser Folge. Beobachtet man gerade den einen bekannten Helden in der Schlacht, schon springt die Kamera in eine andere Szene und zeigt, wie sich dessen Teamkameraden wacker schlagen. Ein bisschen mühsam, alldem in dieser Geschwindigkeit zu folgen aber… Action ist eben Action. Da muss auch der Zuschauer auf Zack sein!

Natürlich wird es auch wieder sehr pathetisch, ich meine patriotisch oder nein, beides natürlich. Spätestens wenn Sam seine große Rede vor laufenden Kameras und im Angesicht des Senators hält:

„Jedes Mal, wenn ich diesen Schild in die Hand nehme, weiß ich, es gibt Millionen von Menschen, die mich dafür hassen. Selbst jetzt, hier, spüre ich es. Die Blicke, die Vorurteile und ich kann nichts daran ändern. Und doch bin ich hier. Kein Superserum, kein blondes Haar oder blaue Augen. Die einzige Macht, die ich besitze, ist der Glaube daran, dass wir es besser können. Wir können nicht verlangen, dass Leute uns entgegenkommen, wenn wir es selbst nicht auch tun.“
(Auszug)

Zitate scheinen Trumpf – es scheint, als möchte jeder wenigstens einmal etwas Wichtiges von sich geben in dieser finalen Episode, auch Ex- Captain America Walker:

„Gnade trägt reichere Früchte als strenge Gerechtigkeit“.

Dieses etwas abgewandelte Abraham Lincoln Zitat wird dann aber von Bucky cool gekontert:

„Lincoln?! Echt jetzt?“ (Bucky)
„Großer Mann, großes Zitat!“ (Walker)
„Nicht, wenn du es raushaust!“ (Bucky)

Es gibt also neben der gebotenen Action, die, mittlerweile gewohnt, prima umgesetzt wurde auch etwas zu lachen, ebenso wie einiges zu lernen. Unter anderem wird hier offenbart, wer denn hinter dem mysteriösen „Power Broker“ steckt, der desöfteren erwähnt wurde und eben einen Groll gegen Karli und ihre Flag Smashers hegt. Spätestens seit diese alle Superhelden-Serum-Phiolen geklaut haben, will er den Kopf von Karli und natürlich auch von unseren Helden Sam und Bucky, da diese ja den Tod von Selby in Madripoor zu verantworten haben (Episode 3).

Ich schweige still und verrate nicht noch mehr. Schaut euch die Folge selbst an und lasst euch überraschen. Ich empfehle zudem auch noch nach dem finalen Song im Abspann, der hier von Curtis Harding kommt („On and on“), eingeschaltet zu lassen. Sonst verpasst ihr am Ende noch die Begnadigung von Sharon Carter, durch den Herrn Senator höchstpersönlich ausgesprochen. Auch ihre alte Stelle bekommt sie zurück, was ihr unter anderem vollen Zugriff auf Regierungsgeheimnisse, Waffenprototypen etc. garantiert. Wie sie wohl mit dieser Macht umzugehen weiß?

Ein weiterer Spoiler sei mir noch vergönnt: Vor dem Abspann erscheint noch der Schriftzug:
Captain America and the Winter Soldier

Macht euch selbst Gedanken, weswegen das passieren könnte und denkt daran, dass bereits jetzt schon klar ist, dass „Captain America 4“ kommt. Das Drehbuch dazu schreiben „The Falcon And The Winter Soldier“-Showrunner Malcolm Spellman und Dalan Musson. Wie dieser neue Captain America besetzt wird, ist noch nicht bekannt. Ich bin gespannt!

Bilder: Disney+

Vorherige Folge

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 3,50 (2)

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.