Streaming-Dienst produziert achte Staffel

Sat.1 lässt Pastewka zu Amazon ziehen

Spoilerfrei
Michael
21.02.17

Die Entscheidung möchte ich gerne mal von Sat.1 erklärt haben: Der Bällchen-Sender lässt das Zugpferd Bastian Pastewka ziehen – zum Streaming-Dienst Amazon. Dort wird er wohl nicht nur mit offenen Armen empfangen, sondern man vergibt auch gleich den Auftrag zur Produktion der 8. Staffel. Die anderen sieben Staffeln gibt es sofort auf Amazon zu sehen. Nach dem Deutschland 83-Nachfolger und der Schweighöfer-Serie jetzt Pastewka – so langsam lassen sich die „alten“ TV-Sender die Butter vom Brot nehmen, wie es so schön heißt. Noch ein Grund weniger, über DVB-T2 nachzudenken.

Die Zahlen zur Serie sind beachtlich: ein Deutscher Fernsehpreis, vier deutsche Comedypreise, ein Jupiter Award und zwei Rose d’Or hat die Comedyserie bislang abgeräumt. Die Dreharbeiten zur achten Staffel starten im Frühjahr 2017. Bastian Pastewka dazu: „Die Serie Pastewka ist und bleibt ein Herzensprojekt! Das fantastische Ensemble und ich werden zur achten Staffel vollständig und hochmotiviert antreten. Ich persönlich freue mich über die entschlossene Aufbruchsstimmung unserer neuen Partner Amazon Prime Video, die unserer kleinen bescheuerten Familienserie gerade einen willkommenen frischen Schwung verpassen. Und ich danke zugleich allen Fans, die Pastewka seit Jahren die Treue halten und uns in sozialen Netzwerken fies beschimpfen, wenn wir eine Pause einlegen! Es wird uns eine Ehre sein! Viel Vergnügen!“

Aus Tobi Baumanns (Geschäftsführer Brainpool TV GmbH und verantwortlich für das neue Label „Brainpool Pictures“) Kommentar kann man zwischen den Zeilen herauslesen, dass man mit Sat.1 irgendwie in einer Sackgasse angekommen war: „Mit Amazon Prime Video haben wir einen tollen Partner gefunden, um unsere Comedy-Serie Pastewka innovativ weitererzählen zu können. Bei Amazon Prime Video teilt man unsere Liebe zu außergewöhnlichen Inhalten und auch die Vision für neue innovative Vermarktungsstrategien.“

Einen Sendetermin gibt es zwar noch nicht, aber allein die Nachricht, dass es weitergeht, ist natürlich schonmal wunderbar. Nächste Pastewka-Baustelle: Morgen hör ich auf, Staffel 2. Doch weiter beim ZDF, oder?

Ein Kommentar

  • Ich find’s großartig, verstehe die Schnarchigkeit seitens Sat.1 aber auch nicht. Immer mehr Anbieter buhlen inzwischen um die gleiche Zuschauerschaft, Amazon, Netflix und Co. versuchen dabei durch vermehrte originäre Inhalte Kunden an sich zu binden. Während „The Big Bang Theory“ letztlich überall in irgendeiner Form läuft, bekommt man „The Man in the High Castle“ oder „Stranger Things“ eben nur bei einem Anbieter zu sehen.

    An den Privatsendern scheint diese Entwicklung aber völlig vorbei zu gehen, man kauft immer noch haufenweise US-Serien ein die gefühlt kaum noch jemand sehen will („Zoo“, „Limitless“, „Legends of tomorrow“, „Empire“, „Supergirl“, „The Flash“, „Gotham“ um nur mal einige zu nennen) und setzt ansonsten auf solche Oldies wie „Bones“, „Navy CIS“ oder das ewige „The Big Bang Theory“.

    Wie man so die nächsten 10 Jahre bestreiten will ist mir ein Rätsel, aber vielleicht ist das auch egal, weil die ProSiebenSat.1 Media SE inzwischen Parship, Elitepartner, Vervivox und weiß der Geier was eingekauft hat. Vielleicht hat man den Niedergang der eigenen TV Sender schon eingepreist und verdient sein Geld künftig anderswo, Aktionären ist so etwas ja herzlich egal.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.