CBS holt Pike und Spock nochmal zurück

Star Trek: Strange New Worlds – CBS bestellt weitere Enterprise-Serie

15.05.20 17:35
Star Trek
Spoilerfrei
Michael
15.05.20

Darauf hatten wir Star Trek-Fans gehofft: Es wird ein Wiedersehen mit Anson Mount als Captain Pike auf der USS Enterprise geben, der in „Star Trek: Discovery“ auf Netflix und CBS so beliebt war. CBS hat eine weitere „Star Trek“-Serie neben „Star Trek: Discovery“ und „Star Trek: Picard“ bestellt. „Star Trek: Strange New Worlds“ wird die USS Enterprise begleiten, derweil Captain Pike das Kommando auf der Brücke hat. Wir befinden uns also handlungstechnisch etwa zehn Jahre vor der Classic-Serie.

Captain Pike war in Staffel 2 von „Star Trek: Discovery“ aufgetaucht und überzeugte Fans vor allem durch die Darstellung durch Anson Mount. Es gab eine eigene Online-Kampagne, die forderte, Pike eine eigene Serie zu geben. Umso bedauerlicher war der Abschied von Anson Mount am Ende von Staffel 2. Dass die „Star Trek“-Fans diese Darstellung von Pike liebgewonnen hatten, ist auch den CBS-Chefs nicht entgangen. Showrunner Alex Kurtzman wird von Entertainment Weekly zitiert, dass man wohl registriert hätte, dass die Fans Pike in Discovery geliebt hätten, und dass man auch ernst gemeint hätte, dass man das entsprechend registriert habe. Deswegen komme es jetzt zur Rückkehr von Pike – und weiteren Akteuren aus Discovery, die in der Serie überzeugten. Denn auch Ethan Peck als Spock und Rebecca Romijn als Nummer Eins von Pike werden in der Serie „Star Trek: Strange New Worlds“ zurückkehren.

Wann die Serie bei CBS All Access (und bei uns vermutlich entweder bei Netflix wie „Star Trek: Discovery“ oder bei Amazon wie „Star Trek: Picard“) anläuft, ist noch nicht klar. Akiva Goldsman, Alex Kurtzman und Jenny Lumet haben die Pilotfolge geschrieben. Sie werden auch neben Henry Alonso Myers, Heather Kadin, Rod Roddenberry und Trevor Roth als ausführende Produzenten auftreten. Geplant ist wohl, dass die Enterprise ähnlich wie in der Classic-Serie Folge für Folge neue Abenteuer erlebt, allerdings eher in abgeschlossenen Folgen und nicht in einer übergeordneten Handlung wie bei „Star Trek: Discovery“.

Ich finde es auf jeden Fall grandois, dass CBS das Trio zurückholt und ihnen sogar eine eigene Serie gibt. Da kann man den Abschied in Discovery umso besser verschmerzen.

Bilder: CBS

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.