Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden

Wäre auch was für die Serie gewesen

The Walking Dead: So endet die Comic-Vorlage

ACHTUNG: SPOILER !!
5. Juli 2019, 17:07 Uhr
SPOILER !!
Michael
05.07.19

„The Walking Dead“-Erfinder Robert Kirkman hat diese Woche seine Comic-Reihe überraschend beendet – wir haben darüber bereits berichtet. Jetzt ist die letzte Ausgabe – Nummer 193 – erschienen, und wir wissen also, wie sich der Autor das perfekte Ende für „The Walking Dead“ vorstellt. Vorab: Es ist im Prinzip so, wie ich es mir auch für die Serie wünschen würde – nur dass das so nicht mehr möglich sein wird.

Nummer 193: So endet der Comic „The Walking Dead“ (Vorsicht Spoiler)

Die letzte Ausgabe 193 startet mit einem großen Zeitsprung, der den Leser viele Jahre in die Zukunft befördert. Ricks Sohn Carl, der in der TV-Serie ja bereits verstorben ist, wird nicht als Kind, sondern als erwachsener Mann zurückkehren, der mit einer eigenen Familie zusammenlebt. Der Tod seines Vaters Rick, von dessen Ermordung die Ausgaben 191 und 192 erzählen, liegt viele Jahre zurück.
Rick zu Ehren wurde ein Denkmal erbaut. Walker sind mittlerweile keine große Gefahr mehr, sie sind nurmehr Attraktionen im Zirkus oder werden als Besitz von Menschen gehalten. Einen Walker tötet Carl, wofür er sich vor Gericht verantworten muss, da Besitz in der neuen Welt ein wichtiges Gut ist..

Carl ist mit Carols Tochter Sophia zusammen. In der TV-Serie ist Sophia bereits in Folge 7 der 2. Staffel gestorben (bzw. sie ist bereits verwandelt und wird von Rick erschossen). Die beiden sind Eltern einer kleinen Tochter, die sie Andrea genannt haben. Die Familie hat sich aus Alexandria zurückgezogen, wo Maggie die Führung übernommen hat. Carl, Sophia und Andrea leben auf einer kleinen Farm, die nicht allzu weit von Alexandria entfernt liegt. Die Comic-Vorlage endet mit einem familiären Blick: Carl liest seiner Tochter ein Buch vor, das an die Heldentaten seines Vaters erinnert. Robert Kirkman lässt somit Rick Grimes und somit seine gesamte „The Walking Dead“-Geschichte wieder lebendig werden und von Neuem beginnen – ganz schön eigentlich. Wie es zu der Epidemie kam, und ob es ein Gegenmittel gibt, offenbart Robert Kirkman nicht – das hat er auch immer so angekündigt.

Tja, sprechen wir noch über die Serie – hier ist ein solches Ende – zumindest mit diesen handelnden Personen – nicht mehr möglich. Es wäre natürlich schön, wenn man’s trotzdem von der Art her so hinbekäme – vor allem bald, wie ich in meinem Kommentar geschrieben habe.

via: Rolling Stone

Bilder: Skybound

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
 

MEISTGESEHEN

Netflix: Neue Serien(staffeln) und Filme im Dezember 2022
Detective Grace: Alle Infos zur britischen Krimiserie bei ZDF und ZDFmediathek
Weihnachtsfolgen in „King of Queens“ (sAWEntskalender 2020 – Tür 2)
Review: 1899
Serienbilderparade #113
 
 

  • Power is a lot like real estate. It’s all about location, location, location. The closer you are to the source, the higher your property value. Frank Underwood (House of Cards)
 
 

Neue Kommentare

 
 

DER Serien-Blog

Hier gibt es AWESOMENESS serienmäßig! Wir bloggen täglich zu den besten Fernsehserien der Welt und die Serienkultur rund um sie herum. Serien-News, Serien-Trailer, Serien-Rezensionen und alles zu den besten TV-Shows. Persönlich, meinungsstark und von Serienfans für Serienfans. sAWE.tv - Das Blog-Zuhause Deiner Lieblingsserien!

Serien-Kategorien

Blog unterstützen!