Neues Original startet am 1. November

Erste Bilder zur deutschen Netflix-Serie „Wir Sind Die Welle“

Mini-Spoiler
Maik
01.10.19

Anfang 2018 hatten wir noch „Die Welle wird dritte deutsche Netflix-Serie“ getitelt, mittlerweile hat sich einiges getan und offiziell wird von der „sechsten Netflix Original Serie aus Deutschland“ geschrieben. Die Grundlage bleibt aber natürlich gleich und wie bei der 2008er Film-Version mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle wird erneut Rat Pack Filmproduktion die Umsetzung (in Co-Produktion mit Sony Pictures Television) übernehmen. Teenager sind mit den gesellschaftlichen Missständen unzufrieden und wollen etwas verändern – das klingt gerade in der heutigen Greta-Ära und täglich neu aufkommenden Ungereimtheiten auf der Welt passender denn je. Und ich bin gespannt, was diese eigentlich klein aussenden elf Jahre Unterschied bereits in der Umsetzung des Themas ausmachen werden (Smartphone-Nutzung, allgemeine Gesellschafts-Strömungen, Medien-Funktionen, etc.).

„Wir Sind Die Welle begleitet eine Gruppe Jugendlicher, die, angeführt von einem neuen, geheimnisvollen Mitschüler, den Traum einer besseren Zukunft verfolgt. Was als idealistischer und spielerischer Aufstand gegen das Establishment beginnt, bekommt bald eine bedrohliche Eigendynamik. Doch heiligt der Zweck wirklich die Mittel?“

Ab 1. November werden die sechs Episoden der ersten Staffel hierzulande und international auf Netflix verfügbar gemacht werden. Als Hauptdarstellende machen Luise Befort, Ludwig Simon, Michelle Barthel, Daniel Friedl und der Netflix-erfahrene Mohamed Issa („Dogs of Berlin“) die Gesichter der „neuen deutschen Welle“ aus. Head-Autor Jan Berger hat gemeinsam mit Ipek Zübert, Kai Hafemeister und Thorsten Wettcke die Drehbücher geschrieben, Regie führen werden Anca Miruna Lăzărescu und Mark Monheim.

Zur Terminankündigung des Releases hat Netflix noch ein paar Szenenbilder aus den Folgen sowie ein paar Behind-the-Scenes-Aufnahmen veröffentlicht, von denen wir euch einige hier als kleinen Vorgeschmack auf den Start in genau einem Monat präsentieren wollen:

Bilder: Netflix

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.