Amazon statt FOX - was bedeutet das?

Fear the Walking Dead nur im Stream

Spoilerfrei
Michael
30.07.15

ftwd_teaser_amazon_amc

Überraschung im „The Walking Dead“-Universum: Wie FOX mitgeteilt hat, ist der Sender bei der Vergabe für die deutsche Ausstrahlung von „Fear the Walking Dead“ nicht zum Zuge gekommen. AMC hat die Lizenz an jemand anderes vergeben – was zunächst überrascht, da sich FOX als der „The Walking Dead“-Sender in Deutschland etabliert hat. Weitere Überraschung: Der Streaming-Dienst amazon hat sich durchgesetzt – was eine ganz neue Dimension in der Ausstrahlungspraxis von Serien bedeutet.

Früher gab es die bekannte wöchentliche Ausstrahlung auf Free-TV-Sendern, später auf Pay-TV-Sendern. Nicht selten gab es hier zum Ende einer Staffel eine Staffel-Programmierung auf dem Pay-Sender, der dann noch einmal alle Folgen am Stück gezeigt hat. Diese Praxis haben dann wieder Free-TV-Sender für bestimmte Serien übernommen, für Californication zum Beispiel auf RTL II. Binge-Watching kam in Mode. Nächste Etappe war die Praxis von Streaming-Diensten wie Netflix oder eben amazon, Serien wie House of Cards schon zum Start komplett anzubieten – wir haben diese Praxis hier schon ausführlich diskutiert. Jetzt erwirbt amazon eine Serie, die lizenztechnisch wohl eigentlich wöchentlich verfügbar gemacht werden müsste und nicht am Stück – es sei denn, man wartet bei amazon mit der Premiere einfach die sechs Wochen ab, bis alle Folgen der ersten Staffel „Fear the Walking Dead“ bei AMC durch sind. Denkbar ist auch, dass es bei amazon zunächst nur die Originalfassung geben wird – gängige Praxis beim Streaming-Dienst in Deutschland. Spannend wird dann aber noch die Frage sein, wie die Synchronisation ablaufen wird; übernimmt das amazon? Bei FOX gab’s die deutschen Folgen 24 Stunden nach der US-Premiere. Auf der anderen Seite gab es bei Netflix ja auch schon Serien wie Between, die im wöchentlichen Rhythmus erschienen sind, es geht also durchaus auch im Stream, Serien traditionell zu programmieren.

So oder so: Für die Fans wird das exklusive Serienerlebnis mittlerweile ein immer teurerer Spaß. Neben Sky muss man mittlerweile schon mindestens auf amazon und Netflix unterwegs sein, um exklusiv bei interessanten Serienpremieren dabei zu sein. Dazu kommen noch weitere Streaming-Anbieter, alternativ kann man sich noch auf Video on demand-Plattformen wie Maxdome, iTunes oder Sky Snap herumtreiben – teilweise auch, um zumindest ältere Staffeln sehen zu können, bis diese irgendwann das Free-TV erreichen. Dazu kommt: Streaming-Dienste wie Netflix oder amazon produzieren ja mittlerweile erfolgreich eigene Serien, Bosch und Transparent zum Beispiel, Better Call Saul, Orange is the new Black oder BoJack Horseman. Die Nominierungen bei den Emmys zeigen in gewisser Weise, dass mit den Produktion auch entsprechende Qualität am Start ist.

Gibt’s da eine Lösung? Wohl nicht. Es wird wohl auf absehbare Zeit kein übergreifendes Angebot geben, das Free-TV, Pay-TV und Streaming-Dienste unter einem Dach, in einem Angebot, vereint. Wer exklusiv und frühzeitig bei Serienpremieren dabeisein möchte, muss eben etwas tiefer in die Tasche greifen – oder warten.

13 Kommentare

  • Christina

    Fox hat ja auch die neue Staffel Doctor Who erst ab Dezember am Start. Also fast 3 Monate nach der Erstausstrahlung. Anscheinend haben Amazon und Co. mittlerweile so viel Geld zur Verfügung, dass sie eine ernste Konkurrenz darstellen. Finde ich prinzipiell super. Allerdings sollte Amazon m.M.n. die Finger von eigenen Serien lassen. Das kann Netflix besser.

    • Christina, ich denke auch, dass Netflix und vor allem amazon ordentlich Geld zur Verfügung haben, um sich in den Markt einzukaufen. Ist ja von amazon bekannt, dass man – wie beim Kindle – gerne auch mal Geld dazutut, um erstmal in den Markt reinzukommen. Mal sehen, wie sich das entwickelt…

  • „So oder so: Für die Fans wird das exklusive Serienerlebnis mittlerweile ein immer teurerer Spaß. Neben Sky muss man mittlerweile schon mindestens auf amazon und Netflix unterwegs sein, um exklusiv bei interessanten Serienpremieren dabei zu sein.“

    Ja, das ist wohl wirklich die Quintessenz des ganzen und der Markt scheint auch immer mehr zu fragmentieren. Nichtmal ein „Paket“ wie die The Walking Dead Serien oder Breaking Bad / Better Call Saul bleiben bei einem Sender, selbst eine Serie wie „House of Cards“ wechselt zwischendurch den Exklusivanbieter.

    Und oft hilft nicht einmal warten, wird es „Orange is the new black“ jemals auf Sky, Amazon oder gar im Free TV zu sehen geben? Jeder Anbieter scheint sich auf sein Exklusivmaterial quasi drauf zu setzen.

    • Das ist die spannende Frage, Uli – ob und wann es Streaming-Serien ins Pay-TV oder Free-TV schaffen. Wahrscheinlich auch wieder eine Preis-Frage.

      • Ich warte noch auf den (etwas teureren Dienst), der alle anderen Anbieter bündelt. Quasi die ultimative Serien-Flatrate (reicht ja bspw., wenn nur Serien angeboten wird und man so nur auf einen Teil der Gesamtangebote der Einzelanbieter (eben ohne Filme) Zugriff hätte).

  • Yay, für mich gute Nachrichten. :-) Wenn die Serie dann wirklich auf Amazon zu sehen sein wird. Und ja, im Grunde braucht man jeden Streaming-Dienst um wirklich alles sehen zu können. Hatte mir doch letztens tatsächlich überlegt Sky zuzulegen nur um True Detectives Staffel 2 sehen zu können.

    • Da ich Sky- und Amazon Prime-Kunde bin, kann ich in der Regel ja schon vieles sehen. Aber Netflix muss ich dann wohl doch so langsam mal buchen…

  • …oder den torrent-client seiner wahl anwerfen. ;)

    • … und natürlich Jahre später die DVD und coolen Merch der Serien kaufen, damit man das Karma ausgleicht. ;)

      • Karma-Ausgleich ist wichtig, Maik. :-) Ich habe von den ersten Staffeln The Walking Dead noch diese Ltd. Boxen Zuhause stehen – leider verpackt, da kleine Kinder im Haus. :-(

  • Mal aus dem Nähkästchen: So etwas ist so lange lustig, bis einem plötzlich eine Abmahnung über mehrere hundert Euro in’s Haus flattert. Einige Anwälte haben sich genau auf solche Urheberrechtsverstöße spezialisiert und verschicken vollautomatisiert tausende(!) entsprechender Abmahnungen pro Jahr:
    http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/warum-man-auf-mahnungen-zu-filesharing-reagieren-sollte-id10877112.html
    Aus so etwas kommt man im Normalfall auch nicht mehr billig heraus, egal ob es „nur“ um eine Folge geht oder man sein Karma mit DVD Boxen aufgebessert hat…

    • Ja, ist ja mittlerweile nichts Neues. Ich mein, zu meinen Schulzeiten wurden bereits gebrannte CDs mit Filmen aus dem Netz verkauft, das ist ja seitdem nur noch mehr geworden. Aber ganz ehrlich: Manchmal gibt es ja tatsächlich GAR KEINEN Weg, eine Serie in Deutschland zu schauen. Und dann finde ich Torrent vs. Kauf von irgendwelchen Sachen im Nachgang, wenn ich es gut finde, doch eigentlich ganz gerecht.

  • Wenn ich ehrlich bin, lege ich persönlich nicht mehr wirklich viel Wert auf TV Ausstrahlungen, das Zeitalter in dem wir alle brav um 20:15 vor der Röhre hingen ist einfach vorbei. Ich schaue nur noch die Doku-Channel im TV, alles andere über Pay-TV/Stream. Damit ist man unabhängig und man kann es auf jedem Internet fähigem Gerät nutzten.

    Trotzdem ist es unfair den TV-Usern gegenüber, welche nun gezwungen sind einen Streamingdienst dazu zu bestellen. Ich kann beide Seiten verstehen.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.