Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Dazu kommen 8 europäische Serien

Disney+: „Sam – Ein Sachse“ und „Sultan City“ werden erste deutsche Originals

17.02.21 10:45
TV
Spoilerfrei
Michael
17.02.21

Disney macht offensichtlich ernst mit seinem Streamingdienst: Nach dem eher gemächlichen Beginn vor einem Jahr wurde für den 23. Januar 2021 STAR angekündigt, sozusagen die Erwachsenenabteilung von Disney+ (hier haben wir geschrieben, warum es sich lohnt, vor dem 23. Februar 2021 noch ein Abo abzuschließen). Und jetzt hat der Micky-Maus-Konzern mitgeteilt, dass man die Produktion von zehn europäischen Serien in Auftrag gegeben habe – darunter zwei deutsche Serien.

Deutsche Serien bei Disney+: Darum geht’s bei „Sam – Ein Sachse“ und „Sultan City“

„Sam – Ein Sachse“ ist eine Mini-Serie für Disney+. Der Ankündigung des Streamingdienstes nach erzählt die Serie die Geschichte des ersten Schwarzen Polizisten in Ostdeutschland und wird auf der Lebensgeschichte von Samuel Meffire basieren. Dieser galt Anfang der 1990er-Jahre als Musterbeispiel für die Diversität, geriet dann aber selbst auf die schiefe Bahn und landete sogar im Gefängnis. Die Produzenten der Serie werden Jörg Winger (bekannt mit „Deutschland 83“) und Tyron Ricketts sein, der bekanntlich in der Netflix-Serie „Dogs of Berlin“ mitgespielt hat.

„Sultan City“ ist die zweite geplante Serie, die vom Setting ein bisschen an „4BLOCKS“ erinnert. Geplant ist eine Mischung aus Crime, Thriller und schwarzer Komödie. Im Mittelpunkt steht Sultan, Mutter einer deutschtürkischen Familie. Nachdem ihr Mann spurlos verschwindet, wird sie unfreiwillig zum Kopf in der kriminellen Unterwelt Berlins und muss feststellen, dass sie und ihre Töchter ein Talent für die Mafia-Welt haben. Hauptautorin wird Ipek Zübert sein, die schon für die Netflix-Serien „Dogs of Berlin“ und „Wir sind die Welle“ geschrieben hat. „Sultan City“ wird zudem von Ayla Gottschlich („Chronik einer Revolte – ein Jahr Istanbul“) und Aysel Yilmaz („Hexenjagd“) produziert.

Disney+ Originals – das kommt noch an europäischen Serien

Aus Frankreich werden vier Originals kommen, heißt es in der Ankündigung:
„Oussekine“: Star-Original-Miniserie nach der wahren Geschichte rund um den Tod des Studenten Malik Oussekine
„Parallels“: Fantasyserie, in der vier Teenager in einer Paralleldimension landen
„Weekend Family“: Komödie über das Leben einer Patchworkfamilie
„Soprano: Sing or Die“: Star-Original-Dokumentarserie über den französischen Musiker Soprano

Dazu kommen drei Originals aus Italien:
„The Good Mothers“: Mafiaserie, die ausschließlich aus weiblicher Perspektive erzählt wird
„Boris“: Fortsetzung der italienischen Comedy-Serie mit gleichem Namen aus den 2000ern
„The Ignorant Angels“: Romantische Dramaserie nach dem italienischen Kinohit „Die Ahnungslosen“

Aus den Niederlanden kommt die Sportdokumentation „Feyenoord Rotterdam“, die hinter die Kulissen des gleichnamigen Fußballvereines blickt. Außerdem haben wir dann ja noch aus den USA die neuen Marvel-Serien (Übersicht hier) sowie den großen Block an Star Wars-Serien (hier ist der Überblick zu finden).

Bild: Netflix

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: