10 Menschen landen im Insel-Paradies

The I-Land: Netflix‘ Mini-Serie erinnert an Lost und Cube

Mini-Spoiler
Michael
25.08.19

Das könnte eines der Serien-Highlights der Sommer-Saison werden: Am 12. September 2019 veröffentlicht Netflix klammheimlich eine Mini-Serie namens „The I-Land“. Der Teaser erinnert fatal an den Serien-Klassiker „Lost“ und an den Psycho-Thriller „Cube“ – und ziemlich stark an einen Promo-Teaser zum legendären „Fyre Festival“, zu dem es passenderweise eine Netflix-Doku gibt.

Zunächst einmal zeigt der Trailer eine heile Welt: Tolles Strand-Feeling, gute Laune, glückliche Menschen – doch das kippt im Laufe des Teasers extrem, und wir sehen die eben noch glücklichen Menschen auf einem echten Horror-Trip. Der Teaser imitiert dabei einige Szenen des Promo-Teasers zum „Fyre Festival“, das 2017 eine große Glitzerwelt-Party auf den Bahamas versprach, aber eine Katastrophe nach der anderen lieferte. Geplant war ein Luxus-Festival für exklusive Gäste, mit privaten Strandvillen, hochwertigem Catering und Top-Musikheadlinern. Auch Instagram-Stars und Models wie Bella Hadid, Kendall Jenner oder Emily Ratajkowski warben in einem Promo-Video und auf ihren Accounts im Vorfeld für das Luxus-Event. Angesagte Influencer bekamen Tickets, der Rest wurde für einen hohen Kurs verkauft. Doch statt Luxus-Essen gab es Käse-Sandwiches, satt Villen heruntergekommene Zelte und so gut wie keine Toiletten oder sonstige hygienische Versorgung. Und auch die Auftritte der Headliner blieben aus.

Diese Story greift Netflix mit dem „The I-Land“-Teaser in gewisser Weise auf. Die Bilder gleichen sich extrem, bis eben die Stimmung im Serien-Teaser kippt – wirklich gut gemacht von Netflix. In der Mini-Serie geht es um zehn Fremde, die auf einer unbekannten Insel aufwachen, ohne jegliche Erinnerungen daran, wer und wo sie sind. Gemeinsam versuchen sie nach einer Zeit, die Insel zu ergründen und ihr zu entkommen.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.