Von der Kinoleinwand ins Fernsehen: Part II

Zeichentrick-Serien zu Filmen

09.02.15 10:30
AnimiertSerien
Spoilerfrei
Nicky
09.02.15

zeichentrickserien_filme

Letzte Woche haben wir euch schon im ersten Teil der Reihe „von der Leinwand ins Fernsehen“ einige Serien vorgestellt, deren Grundlage ein Kinofilm war. Heute geht es um klassische Kinderserien, die es nach einem erfolgreichen (aber nicht immer animierten!) Film im Kino auf SuperRTL oder in die morgendliche Kindersendezeit geschafft haben. Ich war damals Fan von den Abenteuern mit Timon & Pumbaa, der nette Ableger von Disney’s Der König der Löwen. Von 1995 bis 1999 konnten wir das Erdmännchen und Warzenschwein in insgesamt 85 Folgen begleiten und als Kinder mit großen, offenen Augen viel über das Leben im Dschungel lernen.



Men in Black
Spannend wurde es auch, wenn Agent J und Agent K mal wieder die Erde von Alien-Abschaum befreuen mussten. Ja, selbst Men in Black: The Animated Series hatte es als Cartoon-Ableger ins Fernsehen geschafft und das obwohl ich damals zu jung war, um den dazugehörigen Film im Kino zu sehen! Der war nämlich FSK 12 und die kleine Nicky war erst 10. Die Männer im schwarzen Anzug liefen in 53 Episoden von 1997 bis 2001.

Ghostbusters
Weniger Aliens und mehr Geister jagten hingegen die Ghostbusters zwei Jahre nach dem Erfolg des dazugehörigen Kinofilmes. Dass diese Serie aber inhaltlich nur wenig mit dem Film und mehr mit der 70er Jahre Fernsehserie The Ghostbusters zu tun hatte, war vermutlich der Zielgruppe, die eh nur aus 7-12 Jährigen bestand, schlichtweg schnurz-piep-egal.

Zurück in die Zukunft
Ein kleines Highlight, von dem ich eigentlich erst viel zu spät erfahren habe, ist die Zeichentrickserie zu meiner aller-aller-aller liebsten Filmtrilogie: Zurück in die Zukunft. Von 1991 bis 1992 erlebten die Zeitreisenden in insgesamt 26 Episoden noch weitere Abenteuer, welche alle nach dem 3. Film spielen. Im Zentrum steht hier Doctor Emmett Brown mit seiner Familie. Die feige Sau Marty McFly hat nur wenige Gastauftritte. Oh sorry, ich vergaß, niemand nennt ihn eine feige Sau…

Disney’s Aladdin
“Arabische Nääääächte, wie die Tage vorheeeeeer, sind wie jeder weiß, viel heißer als heiß,
und das immer meeeeeeehr!” Vielleicht geht es euch ja auch so und ihr könnt das Intro von Disney’s Aladdin mitgrölen? Disney hat nicht nur viele Filme für Kinder geschaffen, sondern auch mindestens genauso viele Serien. Neben Timon und Pumbaa hat es auch der junge Aladdin mit seiner Angebeteten Jasmin und dem super tollen Dschinni von der Kinoleinwand (1992) ins Fernsehen geschafft. Von 1994 bis 1996 (ich war also perfekte Zielgruppe) liefen insgesamt 86 Episoden und Abu, der kleine Affe, war übrigens mein Lieblingscharakter.

Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit
Vielleicht habt ihr es ja schon mitbekommen: Ich liebe alles, was mit Zeitreisen zu tun hat. Demnach kam selbst der Film Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit nicht an mir vorbei, auch wenn dieser fast so alt ist, wie ich. An die dazugehörige Zeichentrickserie erinnere ich mich leider nur dunkel, aber die Hauptfiguren des Films Keanu Reeves und Alex Winter wurden grafisch extrem gut umgesetzt. Dass die beiden ihren bunten Pendants zusätzlich ihre Stimme liehen, war mehr als awesome!



Beetlejuice
Beetlejuice, Beetlejuice, Beetlejuice. Wer jetzt laut mitgelesen hat, sollte sich mal eben umdrehen und sicherstellen, dass kein Poltergeist in Form von Michael Keaton im Wohnzimmer aufgetaucht ist. Aus dem Film von 1988 wurde ein Jahr später die Zeichentrickserie mit dem Titel „Beetlejuice – Ein außergwöhnlicher Geist“, die es unter der Produktion von Tim Burton auf stolze 94 Episoden geschafft hat. Wer erinnert sich an die freakige Gestaltung des schwarz-weiß-gestreiften Irren?

Jumanji
Im letzten Jahr verstarb der großartige Schauspieler Robin Williams, der dem Film „Jumanji“ (1995) als im Dschungel-Gefangener Junge eine spezielle Note verlieh. Dass es dieser Film in Serie geschafft hat, war mir bis heute neu. In insgesamt 40 Folgen, die zwischen 1996 und 1999 liefen, versuchen Peter und Judy den noch immer Spiel gefangenen Alan Parrish zu befreien. Unabhängig von der Story finde ich die Zeichnungen eher mäßig gelungen. Was sagt ihr?

Police Academy
Sieben Filme und eine Zeichentrickserie: Police Academy ist für uns Kinder der 90er Jahre Kult. Die durchgeknallten Polizisten Mahoney, Tackleberry, Hightower & Co. haben es in niedlichem Design in 2 Staffeln auf stolze 64 Folgen geschafft. Das Intro ist musikalisch etwas anstrengend, tut euch trotzdem keinen Zwang an, mal reinzuschauen:

Star Wars
Ich könnte diese Zeichentrickfilm-Serien-Aufzählung unendlich fortsetzen, vor allem mit Disney-Serien wie Herkules, Tarzan, Lilo & Stich, Kung Fu Panda, Arielle oder Mulan, doch komme ich mit den animierten Star Wars Ablegern „Clone Wars“, „The Clone Wars“ und „Rebels“ (was ja nun auch von Disney ist) einfach mal zum Ende. Seit 2003 liefen bis heute schon insgesamt 154 Episoden der animierten Jedis – wer’s mag! Die Warsler unter euch mit Sicherheit, oder?

2 Kommentare



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.