seriesly Monatsrückblick 2020

awesome April

Spoilerfrei
Jonas
02.05.20

Wir haben zweiten Monat Lockdown hinter uns gebracht. Und inzwischen ist auch klar, dass es so schnell nicht wieder so sein wird wie es einmal war. Wenn wir auf die Top 10 im April schauen, dann hat euch offenbar Better Call Saul in dieser speziellen Zeit besonders gut unterhalten. Weitere Tipps zur seriellen Ablenkung findet ihr im persönlichen Serienmonat der Redaktion unten.

Top Artikel im April

  1. Serienbilderparade #82
  2. Review: Better Call Saul S05E10 – Something Unforgivable (Staffelfinale)
  3. Review: Better Call Saul S05E08 – Bagman
  4. Review: Better Call Saul S05E09 – Bad Choice Road
  5. Netflix: Die neuen Serien(staffeln) im Mai
  6. „Die 5 besten Easter Eggs in Netflix-Serien“
  7. Review: Haus des Geldes S04E01 – Game Over
  8. Review: Better Call Saul S05E07 – JMM
  9. Trailer zur neuen Ryan-Murphy-Miniserie „Hollywood“
  10. Review: Netflix‘ Unorthodox (Mini-Serie)

Fabios Monat

Obwohl ich die Tage überwiegend zuhause verbringe, ist mein Serienkonsum nicht signifikant gestiegen. Zu den geschauten Serien zählt der Teenie-Thriller „Wage es nicht“, wozu ich auch hier eine Review verfasst habe. Bedrückend und düster ging es auch in der zweiten Staffel „Mr. Robot“ zu. Zur Aufheiterung habe ich mit „Pastewka“ angefangen, die sich prima auch zwischendurch schauen lässt. Genauso wie unzählige, alte Zeichentrickserien auf Disney+. Dann ist da noch Ricky Gervais, der es auch in der zweiten Staffel seines bissigen Dramas „After Life“ schafft, mir innerhalb von 27 Minuten sowohl ein Lachen als auch eine Träne zu entlocken – f***ing hell.

Kiras Monat

Nach wie vor trägt die aktuelle Situation nicht wirklich dazu bei, dass ich mehr Serien konsumiere. Aber nach wie vor gibt es natürlich auch ein paar Schmankerl, die mir die Zeit Zuhause sehr versüßen. Ständiger Begleiter ist da „Better Call Saul“ – eine so geniale Serie, dass ich mittlerweile ein bisschen gegen meine Regel, die Folgen nicht zu schnell hintereinander zu verschlingen, verstoßen habe. Nun bin ich schon bei der Hälfte von Staffel fünf angekommen und bin jetzt schon traurig, dass nur noch ein paar Episoden bis zum Staffelfinale verbleiben. Und dann dauert es wieder seine Zeit – bis die finale Staffel sechs erscheint. Highlights waren im April sonst natürlich noch die weiteren Folgen „Westworld“, von denen nun auch nur noch wenige verbleiben. Immerhin ist auf Netflix gerade die vierte Staffel „The Last Kingdom“ gestartet. Für eine Folgeserie ist also schon gesorgt.

Michaels Monat

Bei mir stand in diesem Monat die Amazon-Serie „Tales from the Loop“ im Fokus – eine wirklich sehr toll gemachte Serie, bei der fast jede Folge vollends zu überzeugen weiß. Und fast jede Folge hat den doppelten Wow-Effekt am Ende – toll! Ebenso toll, wenn auch vollkommen anders: „Unorthodox“ auf Netflix, eine hervorragend erzählte Mini-Serie, die je zur Hälfte in New York und in Berlin spielt. Fällt meines Erachtens auch in die Kategorie „Muss man gesehen haben“. In der restlichen Zeit habe ich meine wöchentlich durchlaufenden Standards abgearbeitet, also „The Good Doctor“ Staffel 3 (weiterhin solide), „The Conners“ Staffel 2 (ich find’s ja immer noch witzig) und „Suits“ Staffel 8+9, wobei mir die Sachen da mittlerweile ziemlich auf den Nerv gehen. Jeder hat irgendeine Intrige laufen, jeder schuldet jedem irgendwas – da fühlte ich mich zwischendurch an den Klassiker von „The Walking Dead“ erinnert, wo immer jemand irgendwas einfach „tun muss“ – nervt. Dann doch lieber die leichten Renovierungs- und Haussuche-Sendungen auf HGTV… <3

Kommentiere


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.