seriesly Monatsrückblick 2016

awesome Januar

Spoilerfrei
Jonas
04.02.16

januar-16

Wenn man nach der Popularität unserer Beiträge ginge, müsste es für den ultimativen Serienhit ein Lindenstraßen-Sherlock-MorgenHörIchAuf-Crossover geben, denn diese drei Themen überstrahlten – zumindest in den Klickzahlen – im Januar alles. Und genau wegen dieser spannenden Themen dürfen wir erneut unseren erfolgreichsten Monat feiern, vielen Dank für euer Interesse! Das motiviert uns nochmal zuzulegen, deswegen arbeiten wir gerade hinter den Kulissen auch eifrig an vielen tollen Ideen, dazu aber in den nächsten Monaten mehr.

Jetzt aber erstmal zu den Top Beiträgen im Januar und darunter der bekannte und wie immer spannende persönliche Serienmonat:

  1. Wann läuft die Sherlock Special Episode 2016 in Deutschland?
  2. Hat die ARD keine Lust mehr auf die Lindenstraße?
  3. Review: Morgen hör ich auf S01E05 – Heute hör ich auf
  4. Serienbilderparade #31
  5. Sherlock Special 2016 – The Abominable Bride
  6. Musik in: Schulz & Böhmermann (Get Well Soon & Kat Frankie)
  7. Das erwartet uns im Serienjahr 2016
  8. Game of Thrones: RTL II stellt alle 5 Staffeln kostenlos online
  9. Dschungelcamp 2016: die Kandidaten und was passieren wird
  10. The Fall kommt in 2016 zurück

Maiks Januar

Das Jahr begann mit erstaunlichen Highlights: das Sherlock Special und das Finale Finale zu Ash vs Evil Dead – grandios! Doch ansonsten war der Auftakt in 2016 recht lahm. Neue „New Girl“-Folgen wissen nicht mehr so richtig zu flashen, das American Horror Story-Finale hat mich enttäuscht und Morgen hör ich auf war viel zu kurz. Dennoch aber ein Highlight, zumal für eine deutsche Produktion.

Ich habe den Monat ansonsten zum Aufholen diverser liegen gebliebener Folgen und Staffeln genutzt. Bei „The Last Man On Earth“ wieder up-to-date, die erste „Scream Queens“-Staffel beendet, „Parks & Rec“ weiter aufgeholt (mittlerweile Ende Staffel 4) und sogar die zweite Staffel „The Leftovers“ binnen weniger Tage durchgezogen. Erfreulich viel besser als die deprimierende erste Staffel, die ich gar nicht mochte. Insgesamt dann also doch seriell betrachtet ganz in Ordnung und einiges für das Gewissen gemacht. Ach, Januar – du warst eigentlich doch ganz okay. Aber neues Frischfleisch der Großen darf dann gerne bald kommen, okay?

Kiras Januar

Mein Jahresauftakt stand ganz im Zeichen des Finales von Heroes Reborn, in das ich nach einer sehr wechselhaften Staffel große Hoffnung gesetzt hatte. Leider war das Ende ziemlich vorhersehbar – und so bewerte ich diese Serie, die nach nur einer Staffel nun schon wieder abgesetzt wurde, als nicht mehr als durchschnittlich.

Besser als mit einem grandiosen Sherlock-Special hätte das Jahr 2016 allerdings gar nicht starten können. Ich saß 90 Minuten lang völlig gefesselt und begeistert vor dem Fernseher, konnte meinen Blick nicht abwenden und habe mich unheimlich doll über die vielen kleinen Anspielungen auf die vergangenen Folgen gefreut. Schade, dass wir jetzt wieder ewig warten müssen, bis die reguläre 4. Staffel startet. Dafür werde ich mir das Special in der deutschen Ausstrahlung am 28. März einfach noch mal ansehen. Und dann noch einmal. Und noch mal.

Ansonsten halten mich momentan die Infos zum Comeback der Gilmore Girls auf Trab. Nachdem Netflix am Freitag offiziell bestätigt hat, dass es neue Folgen der Erfolgsserie geben wird, sind gestern auch schon die Dreharbeiten gestartet. Und laufend werden neue Details zu weiteren Schauspielern des ursprünglichen Cast enthüllt, die wieder mit dabei sein werden. Ganz großes (Serien)Kino, dass dieser unvergleichlich herzlichen und kulturell wertvollen Serie wieder Leben eingehaucht wird.

Neben hoffentlich noch mehr erfreulichen Gilmore Girls-Infos freue ich mich im Februar dann vor allem auf die Fortsetzung der 6. Staffel The Walking Dead, die passend zum Valentinstag am 14. Februar weitergeht. Und ganz besonders viel Lust habe ich auf den HBO Serienstart Vinyl!

Tobias Januar

Sollte ich in den nächsten Tagen auf Eduard Laser treffen, gibt’s für mich bestimmt eine Erziehungsschelle. Denn wenn ich so auf meinen Serienzettel schaue, was bei mir eine App ist, dann sehe ich, dass ich im Januar recht wenig zum Serienschauen kam. Was ist da denn los? Diese Frage könnte ich natürlich beantworten, lasse euch aber noch ein wenig im Dunkeln tappen. Wir haben hier bei sAWE.tv in 2016 einiges vor und hier und da möchte ich mich daher in Themen einarbeiten, die ich vorher nur vom Hörensagen her kannte. Schauen wir mal.

Ein bisschen Serienkram gab es aber auch für mich. Die Sherlock Specialfolge „The Abominable Bride“ wurde hier ja schon ausgiebig abgefeiert – aber sonst? Ich habe mal wieder mit einem der großen asiatischen Klassiker angefangen – „Kozure Okami“ (Lone Wolf & Cub) – welcher mich immer noch gut unterhält auch wenn ich die Story schon kenne und man die schauspielerischen Fähigkeiten oder sagen wir es anders, das schauspielerische Verständnis im japanischen Kino/Serien dieser Zeit, nicht mit heutigen Maßstäben vergleichbar ist und die Schauspielkunst sowieso ganz anders angelegt ist als im europäischen Film/Serien. Ich schaue im Übrigen nicht die Filmreihe sondern die 78teilige Fernsehserie. Und wer beide Varianten dieser großartigen Geschichte kennt, der weiß, dass die 78teilige Serie die schon etwas schwerere Kost ist, da der Hauptdarsteller seine Rolle sehr „spärlich“ interpretiert.

Zudem habe ich mit einem US-amerikanischen Klassiker begonnen der schon länger auf meiner Liste stand, von dem ich bisher nur gehört hatte und nicht glaube, da mal eine Folge gesehen zu haben: „Tour of Duty“ (NAM – Dienst in Vietnam). Hier muss ich aber schon nach den ersten Folgen anmerken, dass mir vor allem die schauspielerische Leistung und die Dialoge so gar nicht passen. Die Serie ist scheinbar nicht gut gealtert, wenn ich das einfach mal so in den Raum werfen darf. Bin gespannt, ob ich das Ende der ersten Staffel erreichen werde. Aktuell gehe ich nicht davon aus.

Noch ein Blick auf aktuelle Serien. Die erste Folge von „Shadowhunters“ hatte ich mir bereits zum Start der Serie auf Netflix reingezogen, danach aber völlig die Lust verloren, mir die weiteren Folgen anzuschauen. Die Serie ist, so mein erster Eindruck, so gar nicht meins. Bin da wohl zu alt. Dieses Review schiebe ich auch schon ewig und drei Tage vor mir her. An „War and Peace“ habe ich weiterhin große Freude und freue mich sehr auf das Serienfinale am Sonntag. Danach kommt dann auch zeitnah mein Gesamtreview. Die „Shannara Chronicles“ laufen bei mir ebenfalls noch nebenher, die MTV Serie ist jetzt nicht gerade der Überflieger aber unterhält beim Bügeln. Ist doch auch was.

Im Februar wird dann auch wieder mehr aktuelle Serien geschaut. Ende Februar kommt beispielsweise „Blindspot“ zurück auf den Bildschirm. Und dann habe ich endlich wieder meine Regelmäßigkeit im Tagesablauf, ich Gewohnheitstier. Bäm!

Michaels Januar

OK, auch bei mir ging der Januar natürlich los mit dem Sherlock-Special. Leider hatten wir in Deutschland nicht das Vergnügen, die Folge auch direkt im Kino zu sehen, anders als zum Beispiel in England. Überhaupt lässt die deutsche Folge auf sich warten. Naja, um die Wartezeit zu überbrücken, kann man sich ja mal mit dem Sherlock-Soundtrack beschäftigen.

Ansonsten bin ich direkt damit angefangen, zwei Serien nachzuholen, die bei mir noch aus 2015 auf der Liste standen. Da wäre zum einen Jessica Jones, da stecke ich aktuell in der Mitte der Staffel und bin noch nicht wirklich überzeugt. Das gilt auch für Aquarius, der zweiten Nachholserie. Hier schiebe ich in Kürze ein Staffel-Review nach.

An aktuellen Serien war ich im Januar mit The Knick, The Leftovers und The Blacklist beschäftigt – meine Reviews zu den einzelnen Folgen findet Ihr hier bei sAWE.tv.

Highlights aus meiner Sicht waren diesen Monat die neuen Folgen von Schulz & Böhmermann – hier durfte ich zur Premierenfolge ein Review schreiben -, und Morgen hör ich auf mit Bastian Pastewka. Mich hat vor allem gefreut, dass es auf die Reviews so viel Resonanz hier im Dienst gab. Vor allem das Finale wurde ja sehr kontrovers von Euch diskutiert – ich denke, die meisten sind gespannt, ob es eine zweite Staffel geben wird. ich bin es auch! ;-)

Kiens Januar

Entschuldigt, nach zwei Tagen mit durchschnittlich 3,5 Stunden Schlaf fällt mein Monatsfazit diesmal etwas dürftiger aus. Nun gut … Anfang des Jahres war ich auf der Suche um einen Lückenfüller zu finden bis wieder was Vernünftiges läuft und wollte einen Versuch mit Penny Dreadful starten. Nach der allerersten Episode kam es mir so vor, als wäre das genau das Richtige: ohne viel nachzudenken einfach alles in sich aufsaugen. Schade, denn schon Folge 2 und 3 hatten mich eines Besseren belehrt. Viel zu viel – vor allem elendig langweiliges – Gelaber mit unzähligen „Schau her, wie gut wir unsere Schauspieler gecasted haben“-Momente. Zwei Worte: Lang. Weilig.

Interessanter war da schon Making a Murderer. Habe es leider nur bis zur Hälfte geschafft und das nicht aus Zeitgründen … Gut, dass bald wieder Better Call Saul anfängt. Dann kann ich wenigstens auch mal über das Rechtssystem in den USA lachen.

Jonar Januar

Jonas Januar, JJ, JJ Abrams? Was haltet ihr eigentlich vom neuen Star Wars Film? Wenn ich der JJ gewesen wäre, dann hätte ich die zweite Hälfte des Star Wars Comeback anders gestaltet, aber es hätte schlimmer kommen können. Nun aber zurück zu den Serien:

Der Januar steht für mich ganz klar im Zeichen vom Akte X Comeback: Es ist schon ein komisches Gefühl, die Stars der Jugend zurück in ihren alten Rollen zu sehen. Aber meiner Meinung nach ist das Comeback gelungen.  Ansonsten bin ich endlich dazu gekommen, Mr Robot zu Ende zu schauen. Wahnsinn! Selten hat mich eine Serie so aufgesaugt, allein wegen des Ausdrucks des Hauptdarstellers lohnt es sich einzuschalten.

Ein Kommentar

  • „Interessanter war da schon Making a Murderer. Habe es leider nur bis zur Hälfte geschafft und das nicht aus Zeitgründen“.

    Sondern, lieber Kien?



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.