seriesly Monatsrückblick 2016

awesome April

Spoilerfrei
Jonas
02.05.16

awesome april 2016
Geburtstagsmonat! Falls es jemand noch nicht mitbekommen haben sollte, wir sind jetzt 3 Jahre alt. Mit 3 Jahren kann man schon einiges, beispielsweise laufen oder seine Meinung kundtun, aber vor allen dingen kann man mit 3 Jahren sehr laut sein – was wir hoffentlich bis heute auch geschafft haben. Aber da geht natürlich noch mehr, denn ab jetzt startet das glorreiche Jahr mit der Nummer 4. Bleibt uns treu, am besten fangt ihr gleich damit an und lest unsere persönlichen Monatsberichte unter der Top 10 an.

Top 10 im April:

  1. Bjarne Mädel hört auf als Tatortreiniger – Christoph Maria Herbst wird Nachfolger (Aprilscherz)
  2. Serienbilderparade #34
  3. Review: The Walking Dead S06E16 – Last Day on Earth
  4. Homeland Staffel 5: René Ifrah im sAWE Interview
  5. Fear the Walking Dead: Alles was man zum Start von Season 2 wissen muss
  6. Review: Better Call Saul S02E09+10 – Nailed / Klick
  7. 3 Jahre seriesly AWESOME!
  8. TUM-Studenten berechnen, welcher GoT-Charakter als nächstes stirbt
  9. Anders als Marvel: DC-Universum hat kein Serienpotenzial
  10. Hiddleston und Laurie schließen 2. Staffel des „Night Managers“ aus

Maiks April

Endlich gab es den Auftakt zur leider letzten Staffel von Banshee. Dazu geht es mit Game of Thrones, Silicon Valley und Orphan Black weiter – guter Monat! Dazu ein ganz okayes The Walking Dead-Finale, das zumindest für Gesprächsstoff sorgte und die Staffel dann doch am Ende noch rumgerissen hat. Sehr schön finde ich noch immer unsere neue Kalender-Einfärbung. Und ich habe endlich angefangen, „Rick & Morty“ zu schauen – und suchte mich so durch. Leider nur noch wenige Folgen, bis ich up-to-date bin, die werden bei der heutigen Zugfahrt Richtung re:publica drauf gehen, fürchte ich. Insgesamt serientechnisch ein Monat wie das Wetter: Einige richtig geile Sonnentage, aber auch die ein oder andere verregnete Folge.

Kiens April

Im vergangenen Monat ging meinerseits so ziemlich viel Zeit dabei drauf, die neue Baseballsaison auf dem Platz und vor dem Fernseher zu begrüßen. Mit 9 Stunden Zeitdifferenz ist Letzteres nicht ganz einfach – aber ein wahrer Fan (ausgenommen somit jene in Deutschland ansässige Unterstützer der Teams an der Ostküste) macht eben das, was er machen soll und kann: sich freuen und mitleiden. Frage: Sind die Giants – ob Sieg oder Niederlage – das geilste Team der Welt? Antwort:

Hunter Pence – Yes Movement © MLB

Schaue die letzten Folgen von Banshee mit gemischten Gefühlen. So langsam bin ich aber doch ein wenig froh, dass es bald zu Ende ist: Kann man halt nicht so viel falsch machen. Sehr angetan bin ich hingegen von Happy Valley. Die erste Staffel wollte ich mir eigentlich zunächst in drei Abschnitten à zwei Folgen schauen, danach eine Hälfte heute und die andere morgen … Kurz: Es wurden schließlich doch sechs Folgen in einem Stück. Welch eine wunderbare Serie, die mit interessanten Charakteren und tollen Schauspielern zu überzeugen weiß.

Umso mehr bin ich froh darüber, dass davon bereits eine Fortsetzung existiert. Freuen tue ich mich ebenso darüber, dass der/die maskierte Killer (Achtung: Spoiler!) am 30. Mai wieder zurückkehren wird/werden. Dann ist wieder Jagdsaison. Ihr wisst …

Tobias April

Zunächst einmal möchte ich mich (bei meinen Eltern) beschweren. Dadurch, das mein Name eh schon auf einem „s“ endet, liest sich das in meinem Unterbewusstsein total doof, da ich da kein zusätzlich endendes und zum April überleitendes „s“ ergänzen kann. Als gebürtiger Hesse könnte ich natürlich auch „s`Tobias April“ für „Tobias sein April“ schreiben, aber das liest sich mindestens genauso blöde. Ich habe es echt nicht leicht im Leben.

Dafür hielt mein Serienapril viel positives bereit. So schlimm ist das real life dann doch nicht. Ich hatte sehr große Freude an „The A Word“ und würde mich sehr freuen, wenn es hier eine zweite Staffel geben sollte. Eine wirklich tolle und emotionale Serie, warum und wieso habe ich im Abschlussreview versucht noch einmal festzuhalten.

Dann bin ich etwas stolz auf mich, da ich vor kurzem mit einer Serie begonnen habe, die schon eine ganze Weile auf meinem Zettel stand: „Blue Bloods“. Ich bin ein großer Fan von Tom Sellek (der Mann hat einen Schnäuzer!!). Punkt. Die Hälfte der ersten Staffel habe ich jetzt schon durch und ich muss sagen, dass mir der Ansatz der Serie gut gefällt, die Figuren sympathisch sind und auch die behandelten Fälle als ziemlich angemessen erscheinen. Dazu kommt dann noch der übergeordnete roten Faden, der ebenfalls für Spannung sorgt bzw. noch sorgen dürfte. Nach dem Ende der ersten Staffel kommt bestimmt noch ein gesonderter Beitrag.

Zum Abschluss des Monats konnte ich zudem eine weitere Serie von meinem Zettel streichen, dazu dann aber in einem Serientipp mehr. Ich sage nur Manga, coole Sprüche und Samuel L. Jackson. Nuff said!

Kiras Monat

Mein April stand ganz im Zeichen von Game of Thrones. Im Hinblick auf den Start der 6. Staffel habe ich nämlich diverse Highlights und Zusammenfassungen der letzten Staffeln sowie die drei letzten Folgen der 5. Staffel gesehen, um perfekt vorbereitet und „Handlungs-aufgefrischt“ mit der neuen Season weiterzumachen. Auch wenn ich der Meinung bin, dass „The Red Woman“ nicht unbedingt dem ganzen Hype – und damit den doch recht hohen Erwartungen, auch meinerseits – gerecht wird, war es trotzdem ein guter Auftakt (um nicht zu sagen „Rekordauftakt“). Und im Vorfeld war natürlich das Treffen mit Thor „The Mountain“ Björnsson mein persönliches kleines Highlight. Ganz schön großer Kerl.

Das Finale von The Walking Dead fand ich auch ganz gut. Da heißt es aber ja jetzt erstmal wieder waaarten bis es Ende des Jahres weitergeht. Ansonsten habe ich es endlich mal geschafft, 11.22.63 (zumindest ein bisschen) weiter zu schauen. Und meine anfängliche Euphorie hat sich gehalten. Ich hoffe sehr, dass sich das die wenigen weiteren Folgen auch so durchzieht. Es gibt ja nur 8.

Nach wie vor haben mich natürlich auch wieder die News rund um die Gilmore Girls beschäftigt. Jetzt, wo es dann auch die ersten Bilder vom Set gibt, wird das Ganze richtig greifbar. Freuuuuuude :) Im Mai möchte ich dann endlich mal mit The Path beginnen. Und Homeland weiterschauen. Und House of Cards. Und…

Michaels Monat

… auch ich schaue wie Kira weiter Homeland und 11.22.63 – gefällt mir beides bislang sehr gut. Den Auftakt von Game of Thrones mochte ich auch, und positiv überrascht war ich zuletzt von Fear the Walking Dead: 2 Folgen zum Vergessen zum Start, dann aber eine ziemlich gute dritte Folge, die auch die Verbindung zur Webserie Flight 462 hergestellt hat – gefällt mir.

Ansonsten arbeite ich mich weiter durch eine sehr gute 4. House of Cards-Staffel, dazu gibt’s jede Woche 2 Folgen Suits, Staffel 5 – passt für mich bis jetzt auch größtenteils. Einfach gut, dass Harvey und Maik Mike wieder im Team unterwegs sind.

Parallel habe ich mich wieder daran gesetzt, Graphic Novels zu lesen. Ist schon lange her, zuletzt habe ich die The Sandman-Comics von Neil Gaiman verschlungen. Aktuell habe ich zwei Bände von Outcast gelesen – nächsten Monat wird ja die Serienumsetzung starten. Jetzt habe ich mir einen anderen dicken Wälzer vorgenommen – The Walking Dead, Band 1. 1088 Seiten… *ächz* Wenigstens viele Bilder. ;-)

Jonas Monat

Die schlechte Nachricht vorweg: Wer die letzten Berichte gelesen hat weiß, dass ich meiner Freundin Star Trek Voyager näher bringen möchte. Die Faszination ist leider etwas eingeschlafen, wir haben diesen Monat keine weitere Folge geschaut; zu unserer Entschuldigung, dies lag vorwiegend an Zeitproblemen.

jayneway angry

Aber im Mai wird endlich nachgelegt, versprochen.

Abseits dieses Klassikers habe ich vor einigen Tagen endlich die vierte Staffel The Americans angefangen. Wow, einfach nur wow; die Staffel dreht komplett auf die menschlichen Dramen der Charaktere, während zuvor noch sehr häufig mit Schockern und Actionszenen gearbeitet wurde. Da die Staffel schon soweit fortgeschritten ist, werde ich besser ein Staffelreview schreiben – falls sich jetzt jemand wundert, warum man aktuell noch nichts auf unserem Blog über The Americans lesen konnte.

Achja und eine Nachricht an alle Game of Thrones Fanboys, ich fand den Einstieg in die neue Staffel eher lahm – meine Meinung (siehe hier) wird bestätigt ;-)

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.