seriesly Monatsrückblick 2016

awesome August

Spoilerfrei
Jonas
01.09.16

awesome_august_16

Dass ich das nochmal erleben darf: Die ersten zwei beliebtesten Artikel in einem Monat drehen sich um Star Trek, sehr schön. Ansonsten herrscht immer noch Sommerloch, was unser lieber Maik gar nicht gefällt, trotz schönen Ausnahmen wie Stranger Things. Mindestens genauso spannend wie alle Top Themen in diesem Monat, ist der persönliche Rückblick der Redaktion unten im Artikel.

Top 10 im August:

  1. Mit dem Star Trek-Nachtlicht durch die Galaxie träumen
  2. Star Trek Discovery: Erste Infos zur Handlung
  3. Serienbilderparade #38
  4. Marvel: S.H.I.E.L.D-Agents, Jessica Jones und mehr Serien-Helden in nächsten Avengers-Filmen
  5. Review: Stranger Things (Mini-Serie)
  6. Wer ist der böseste Bösewicht?
  7. Review: Fear the Walking Dead S02E08 – Grotesque
  8. Das Pokémon Theme im musikalischen Kleid der 90iger
  9. The Blacklist Season 4 Trailer
  10. Trailer zur Fortsetzung von Firefly

 

Tobias Monat

Der August war ein ganz mieser Serienmonat. Zumindest was neues Serienmaterial anging. Meine innere to-do Liste ist im abgelaufenen August mal so richtig angewachsen aber ich konnte mich irgendwie kaum für neuen Serien begeistern. Hierbei handelt es sich aber hauptsächlich um diese „für mich“ typischen kleinen UK Serien, die alle Nase lang ausgestrahlt werden und ich der Meinung war, diese aufzuzeichnen, so dass ich die Folgen irgendwann später einmal nachholen kann. Ich überlege daher gerade aus dieser Not eine Tugend zu machen. Dazu dann u.U. mehr am Ende des Jahres.

Natürlich saß auch ich im August vor dem Fernseher (Olympia!!) aber es liefen zumeist nur ein paar alte Klassiker, die ich immer mal wieder reinhaue, wenn mir nach etwas Unterhaltung ist, es aber nicht notwendigerweise etwas Neues sein muss. Beispielsweise liefen im August die Staffeln fünf und sechs von Seinfeld. Auch Blue Blood vertreibt mir weiterhin meine Zeit. Und auch die letzte Staffel von Gavin & Stacey lag mal wieder auf dem Plan.

Die einzige neue Serie, in der ich mal reingeschaut habe, ist Touch mit Kiefer Sutherland in der Hauptrolle. Lief in Deutschland auch bereits in 2012, aber erst jetzt hat mich ein guter Freund auf die Serie verwiesen im Sinne von „die hat irgendwas, man weiß nicht genau was, aber irgendwas hat die Serie“. Und da sie bei Amazon Prime abrufbar ist, dachte ich mir, schadet ja nicht, da mal reinzuschauen. Und ich muss ihm recht geben, irgendwas hat die Serie. Ich weiß nur auch noch nicht, was.

Ansonsten weiß ich jetzt schon, dass der kommende Monat ähnlich verlaufen wird. Die to-do Liste wird aufgrund der anstehenden TV Season mächtig anwachsen, denn zum Schauen werde ich kaum kommen. Höchstens linear. Aber wer will im Urlaub schon viel TV schauen? Ihr?

Annas August

Die letzten Monate waren bei mir in Punkto Serien eher eine Flaute. Umso besser, dass es im August endlich wieder bergauf ging. Ich habe mich dem Stranger Things Hype ergeben und die Serie mehr oder weniger gebinged. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen, aber nicht wegen dem tollen Retroflair, denn für die ganzen Referenzen bin ich leider etwas zu jung (irgendjemand muss hier ja das Küken sein!). Die Effekte, Story und vor allem der Cast waren einfach toll.

Dann habe ich in Rick & Morty reingeschaut, aber das war nun gar nichts meins. Liegt ganz, ganz vielleicht daran, dass ich schon mit den Filmen nichts anfangen kann ;) Aber auch der sehr spezielle Humor war nicht mein Ding. Außerdem habe ich endlich mit Twin Peaks angefangen, allerdings gab es auch hier Anfangsschwierigkeiten. Aber hier gebe ich nicht auf!

Mr. Robot ist ja Standard, das lasse ich mir nie entgehen und auch die neuen Folgen von Fear The Walking Dead habe ich gesehen. Better Call Saul habe ich auch endlich mal weitergeschaut (wieso habe ich das im Frühjahr nicht direkt geschaut? Fragen, zu denen ich keine Antwort finde).

Meine aktuelle Obsession ist aber etwas ganz anders: Pokémon: Indigo League! Hach, danke Netflix. Nur mal zum Spaß reingeschaut, und auf einmal sind 20 Folgen angeschaut worden. Uups! Aber schon dem dem Themesong mutiere ich zum kleinen Fangirl und singe lauthols mit. „Ich will der allerbeste sein, wie keiner vor mir war…“ – Am Besten ist natürlich, dass das DER Ohrwurm ist und ich das andauernd vor mich hin summe. Mission accomplished.

Kiras August

Mein August war zunächst weiterhin von älteren Folgen New Girl gefüllt. Hier habe ich mich immerhin mittlerweile bis zum Ende der vierten Staffel vorgearbeitet. Leider habe ich es noch nicht geschafft, Stranger Things anzufangen. Und das ärgert mich! Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass die Serie mir richtig gut gefallen wird. Aber gut, so habe ich (mal wieder) etwas Schönes auf meiner Watchlist.

Neu angefangen habe ich die Dramaserie UnREAL. Dachte eigentlich, das wäre eine 20-minütige Comedyserie. Hab dann aber schnell feststellen müssen, dass es eher 42 Minuten Drama sind. Was jedoch nicht schlimm ist. Die Serie fesselt mich irgendwie. Ein Produktionsteam dreht die Show „Everlasting“, vergleichbar mit dem „Bachelor“ hierzulande. Gezeigt werden die miesen Intrigen und Listen der Macher, um vor der Kamera das zu bekommen, was sie wollen und was Quote bringt. Traurig, aber vermutlich ist davon echt vieles nicht besonders weit hergeholt. Zudem wird Protagonistin Rachel von Shiri Appleby gespielt – und die spielt diese Rolle wirklich toll! Nachdem ich mit der ersten Staffel ziemlich schnell durch war, bin ich jetzt schon etwa bei der Hälfte der zweiten Staffel angekommen. Und langweilig ist’s noch immer nicht.

Im Herbst freu ich mich nun ganz besonders auf Westworld. Von diesem Mysterydrama verspreche ich mir sehr viel. Mal sehen, ob die Serie hält, was sie in ihren Trailern verspricht.

Maiks Monat

Stress, Stress, Stress…! Ich bin gerade mit anderweitigen Blog-Dingen (Jubiläum naht!) derart belagert, dass ich leider nur flüchtig zum Serienschauen und Bloggen hier gekommen bin diesen Monat. Wenigstens war eh Sommerloch und ein paar Zugfahrten konnten mir dabei helfen, den (gleis-unabhängigen) Anschluss nicht zu verlieren und andere Dinge aufzuholen. So bin ich tatsächlich mit „Parks & Rec“ durch! War zwar zum Ende hin nur ein etwas besseres Schaulaufen, aber irgendwie fehlt mir dann doch eine stabile Nothilfe, wenn mal gerade nichts läuft/vorbereitet ist für die nächste Fahrt… Auch „You, Me And The Apocalypse“ habe ich so etwas weiter schauen können, da habe ich immerhin noch ein paar Folgen über.

Ansonsten hatte ich mich sehr auf die (gute!) Rückkehr von Fear The Walking Dead gefreut, etwas weniger über das Scream-Finale und deutlich weniger auf den The Strain-Neuauftakt. Aber immerhin gibt und gab es wieder ein paar serielle Highlights.

Michaels Monat

So ein sommerlicher Monat stellt einen natürlich oft vor die Frage: Biergarten oder Seriengucken? Ich muss zugeben: Nicht selten war der Biergarten der Gewinner. Aber: Manchmal konnten sich auch die Serien durchsetzen, Outcast zum Beispiel mit dem starken Finale. Oder auch Agents of S.H.I.E.L.D., nach schwachem Staffelauftakt endlich mal zumindest mit einer starken Bottle Episode. Dann hatte ich sogar Zeit, mich endlich Daredevil zu widmen – mit wachsender Begeisterung. Ich stehe jetzt kurz vor dem ersten Staffelfinale und muss sagen – ja, gefällt mir. Besser als Jessica Jones.

The Last Ship plätschert weiter so vor sich hin, dafür ist Person of Interest mit starken Folgen in die finale Staffel zurückgekehrt. Weniger stark fand ich bislang die Rückkehr von Fear the Walking Dead – immerhin war Zeit, endlich meine TWD-Timeline zu vervollständigen. Ach, und ich bin mit Skins, Staffel 5 angefangen. War vor Jahren mal nur bis Staffel 4 gekommen, jetzt aber nochmal den Dreh zur Serie bekommen. Gefällt mir auch ganz gut, wenn auch vor allem die Staffeln 1/2 deutlich besser war.

Wenn ich das so sehe, war dann doch relativ viel Serie dabei… Biergarten war aber auch schön. Bye bye Sommer.

Jonas Monat

Zeit hin Zeit her, ich habe es geschafft Stranger Things zu schauen und war begeistert. Ich weiß gar nicht genau wann mein Faible für die 80er angefangen hat, mit Donnie Darko vielleicht? In jedem Fall fühlt sich die Serie einfach nur gut an und ich hoffe, die zweite Staffel wird genauso gut. Daneben möchte ich euch noch von einem seltsamen Hobby von meiner Frau und mir berichten, wir schauen gerne alte Folgen des Polizeiruf. Also die Folgen, die aus der tiefsten DDR stammen. Das faszinierende daran, diese Episoden sind sowas von langatmig und langweilig, unfassbar. Nicht mal an einem Mord – zumindest in den meisten der Folgen – kann man sich ergötzen, stattdessen geht es um Betrug oder Diebstahl. Auf der Suche nach einem Clip, um euch dieses Gefühl näher zu bringen, bin ich leider nur auf den folgenden Schnippsel gestoßen, welcher fast noch spannend ist. Also, falls ihr mal nicht schlafen könnt dann sucht in der ARD Mediathek nach einem alten Polizeiruf.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.