Schreiben, Regie führen, Schnittarbeit, Score

Twin Peaks: David Lynch macht einfach alles

13.08.16 20:17
Twin Peaks
Spoilerfrei
Michael
13.08.16

twin-peaks-teaser-welcome-to-twin-peaks-sign-785x441

2017 geht’s weiter mit „Twin Peaks“ – wann genau, weiß selbst der Sender Showtime noch nicht. Irgendwann in der ersten Hälfte 2017 soll’s soweit sein, verriet Showtimes President and CEO David Nevins auf der TCA Summer Press Tour. Der Grund für die Unsicherheit: David Lynch ist weiterhin damit beschäftigt, an Twin Peaks zu arbeiten. Nach dem Schreiben des Drehbuchs letztes Jahr und dem eigentlichen Dreh bis in dieses Jahr hinein ist er jetzt damit beschäftigt, gemeinsam mit Star Wars-Cutter Duwayne Dunham das Material zu schneiden – und das kann offensichtlich dauern.

David Nevis verriet auch, dass Lynch beim Score selbst mit Hand anlegt. Schon bei der ursprünglichen Serie hat er den Score gemeinsam mit Angelo Badalamenti erschaffen – von dem Soundtrack gibt’s ja in Kürze ein Reissue:

It is a fluid process. David Lynch who is doing it all, he co-wrote with Mark, he directed every episode, he’s editing every episode, scoring every episode. It’s a process of seeing how it evolved. That organism continues to evolve. Until he’s figured that out and shows it to us, we actually won’t know. (David Nevins)

Unklar ist derzeit, wieviele Folgen es geben wird und wie lang sie sein werden. Möglich sind Folgen, die länger als 60 Minuten sind – da ist Showtime wohl offen. Das gilt auch für die Art und Weise, wie ausgestrahlt werden soll. Sogar verschiedene Varianten für ein serielles Versenden oder ein Binge-ähnlichen Service sollen denkbar sein:

I’m definitely open. Everything about Twin Peaks is going to be unconventional. Unconventional in the handling of it and how we put it out in the world and how we market it. I think it is quite possible we’re not going to do a traditional release pattern. I don’t know exactly what that means yet. I’ve had a couple conversations with David but I want to embrace the unexpectedness of it. I could definitely see longer episodes or this question of how do we release it linearly and how do we release it for people who want to stream it. There may be some difference between the two. There’s all sorts of possibilities. (David Nevins)

Auch die Schauspieler melden sich immer mal wieder zu Wort und sprechen in höchsten Tönen von der neuen Twin Peaks-Produktion – Michael Cera zum Beispiel:

I’m a giant fan of David Lynch’s career, actually. I don’t think of it as a series or a reboot. To me, it’s kind of uncanny that he did a series. It’s sort of an extension of his whole career instead of a show that was on TV. I think of it as this is the next project in his career. (Michael Cera)

Oder Kyle MacLachlan, der ja schon seit Jahrzehnten mit David Lynch zusammenarbeitet. Das gesamte Interview mit dem Observer ist übrigens sehr lesenswert:

The thing that spoils me is working with David. We hadn’t worked together for such a long time. A lot of the things David [creates], the imagery, is very impactful. It resonates deeper. And I recognize that—respond to that as well. I think it’s more of an understanding. The result is frightening, I think when it’s all put together, but the process of going through it is to me interesting, and I understand it and I guess I’d say I do enjoy. I enjoy getting into that world, and going through that world with David. (Kyle MacLachlan)

via: Slashfilm

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.