seriesly Monatsrückblick 2017

awesome Juni

Spoilerfrei
Jonas
01.07.17

Juni, vielleicht der letzte ereignisreiche Monat bevor es in das Sommerloch Juli und August geht? Aber selbst wenn, die Masse an „To-Do“, oder besser „To-Watch“ Serien, ist unfassbar lang und bringt uns und euch sicher über die kommende Zeit. Wobei ein Highlight steht uns noch bevor, die neue Game of Thrones Staffel wird den Juli erfrieren lassen. Also im übertragenden Sinne, Kälte gleich Hype, also heißer Scheiß nur eben kalt… oder so… ähm, ich bin raus, over and out.

Top 10 Juni

  1. Serienbilderparade #48
  2. Schulz & Böhmermann: Das sind die Gäste am 4. Juni 2017
  3. Lindenstraße legt Sommerpause ein
  4. Circus HalliGalli: Epischer Disstrack zum Abschied
  5. 13 Reasons Why – Auflösung: Ist Netflix zu weit gegangen?
  6. Review: Sense8 – Staffel 2
  7. Review: Fargo S03E08 – Who Rules the Land of Denial?
  8. Review: 4BLOCKS S01E06 – Dead Man Walking
  9. Review: Better Call Saul S03E09 – Fall
  10. Pastewka: Dreharbeiten zu Staffel 8 gestartet

Maiks Juni

Ich merke tatsächlich, dass mir seit dem Umzug nach Berlin die langen Zugfahrten fehlen. Nicht, weil ich so gerne halbe Tage auf Gleisen verbringe, sondern weil man so als Beim-Lesen-Schlecht-Werdenden geradezu dazu genötigt wird, Serien zu schauen und so einiges nach- und aufholen kann. Immerhin konnte ich diesen Monat endlich „You Are Wanted“ schauen. Okay, die finale Episode fehlt noch, aber insgesamt ist das ein verdammt guter Tatort! Ansonsten war ich sehr angetan von der Pilotfolge von „The Marvelous Mrs. Maisel“ auf Amazon Prime, wo erst noch der Rest der Staffel produziert werden muss. Gemeines Setting, wenn man erst einmal angefixt ist, aber nicht weiterschauen kann. Ansonsten gab es einige zumindest nennenswerte Staffelfinals (Fargo, iZombie, Silicon Valley, Gotham) und mit „Orphan Black“ einen Staffelstart, der mich bislang aber noch nicht so recht fesseln kann. Durch den Wegfall einiger Serien im Wochenprogramm gibt es dann ja wieder mehr Zeit. Für das Schauen von z.B. „Blood Drive“ (Pilotfolge war ganz unterhaltsam). Oder für Zugfahren. Da steht im Juli ja so ein Treffen mit anderen Serienfanatikern an…

Tobias Juni

Ich frage mich gerade ernsthaft ob ich in diesem Monat überhaupt Serien geschaut habe. Aus dem Stehgreif würde mir da echt nicht viel einfallen. Liegt es an meinem Alter und ich kann mir einfach nichts mehr merken oder an den warmen Tagen, die ich hauptsächlich an den fränkischen Seen verbracht habe und nicht vor dem Fernseher. Auf einer Schwimmtierluftmatraze. Hauptsächlich auf einer Melone, seit ein paar Tagen besitze ich aber einen X-Fighter als Schwimmtierluftmatraze. Ist das cool oder was? Die neidischen Blicke der anderen Badegäste könnt ihr euch nur im entferntesten vorstellen. Anyway.

Aber ich habe ja meine Serienapp in der ich weiterhin meinen Serienkonsum dokumentiere. Overall sagt mit die App, dass ich in diesem Jahr bislang 33 Serien geschaut habe bzw. 229 Episoden. Bezogen auf die einzelnen Episodenlängen saß ich genau 7 Tage, 4 Stunden und 25 Minuten vor dem Fernseher. Offiziell. An neuen Serien. Serien wie „Seinfeld“ oder auch mal eine Folge „Friends“ einfach so zwischendurch dokumentiere ich nicht.

Die meisten Einzelfolgen einer Serie im Monat Juni stehen bei Samurai Champloo. Nämlich alle 26 Episoden dieser wirklich unterhaltsamen Animeserie. Entwickle ich mich langsam zum Anime-Seriengucker? Mal schauen. Aktuell beschäftigt mich auch schon wieder eine andere Animeserie, die mich aber noch nicht so in einen Sog gezogen hat. Dazu dann demnächst bestimmt mal mehr.

Und Doctor Who! Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass ich die aktuelle Staffel mit einer gewissen Freude schauen werde. Aber ich tue es. Ich warte zwar noch das Staffelfinale ab und lasse mich wie die harten Whovians überraschen wie der aktuelle Doctor das Zeitliche segnet – geht das bei einem Timelord eigentlich schon als Wortwitz durch? – aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass ich in der Sommerpause (nennen wir es doch beim Namen: Sommerloch) den alten Timelords noch einmal eine Chance gebe. So ganz für mich allein.

Ansonsten sammeln sich schon wieder diverse frische britische Serien auf meinen Serienservern die irgendwann auch mal angerissen werden wollen. Aber vorher muss ich mir noch das Rieseneinhornschwimmtier besorgen um endgültig als verrückt angesehen zu werden. Dieses Tier nimmt nämlich ungefähr den halben See ein, wenn man nach ungefähr drei Stunden des Aufpumpens aus dem Koma erwacht ist und dann doch den Weg ins Wasser gefunden hat. Aber da muss man durch!

Ich bin dann mal wieder am See. Sommer, Sonne, Sonnenschein .. ihr wisst Bescheid.

Jonas Monat

Maik vermisst die Zugfahrten? Daran werde ich ihn bei Zeiten erinnern. Die dahinterliegende Feststellung stimmt allerdings, Zugfahrten sind das neue Refugium zum Serienschauen. Durch einen Kurzurlaub, mit leider extrem langen Zugfahrten, konnte ich endlich House of Cards Staffel 5 abschließen (Review ist in Vorbereitung). Meine Meinung dazu will ich nicht hier schon verraten, aber eindrucksvoll ist diese Staffel allemal und mein Hirn kreist immer noch darüber, wie das alles zu deuten und zu bewerten ist.

Ansonsten verortet sich im Juni auch die Vorfreude auf unser Teamtreffen gepaart mit der Angst, dass man nicht aus Hamburg heraus kommt. Warum? Kira und ich werden am G20 Freitag aufbrechen, aus Hamburg, aus der Festung und dem Chaos. Ihr könnt die Daumen drücken, dass sich die Krawallidioten zurück halten und die Bahn einen guten Job macht.

Kiras Monat

Mauer Juni! Zum Serien schauen war leider in diesem Monat weniger als wenig Zeit. So habe ich es leider nur geschafft, die zweite Staffel The Last Kingdom zu gucken, die mir allerdings wirklich richtig gut gefallen hat. Was ich ganz aktuell für den Sommer auf dem Zettel habe: GLOW, Friends From College – und na klar, die neue Staffel Game of Thrones!

Und wie Jonas es schon angekündigt hat, hält der Juli noch etwas Besonderes für uns bereit: das nächste Teamtreffen. Bitte Hamburg, lass uns sowohl raus als auch wieder rein!

Michaels Monat

Alle reden hier von Ihren Reiseplänen und vermissten Zugfahrten. Ich hab‘ da weniger Probleme, denn das Ziel aller Reisen der Redaktionskollegen ist – Waltrop. :-)

Mal sehen, was wir beim Teamtreffen so Schönes für sAWE.tv hinbekommen – die Agenda mit Ideen ist schonmal lang. Und mal abwarten, was wir uns serientechnisch so anschauen werden. Der letzte Monat war für mich auf jeden Fall von Twin Peaks dominiert – eine klasse Rückkehr bis hier hin, mit einigen Meisterwerken, wie man in meinen Reviews auch lesen kann. Dann habe ich einiges abgeschlossen – American Gods zum Beispiel (hauptsächlich enttäuschend), Outcast (nicht weniger enttäuschend) und The Blacklist (ganz solide). Zum Monatsendspurt kehrte dann noch Preacher zurück – bislang unterhält’s wieder prächtig. Im Juli habe ich mir vor allem House of Cards vorgenommen und freue mich auf The Leftovers – Reviews folgen.

 

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.