Trefft Oliver Kalkofe und Peter Rütten

Gewinnt VIP-Tickets für die große „SchleFaZ 100 Live!“-Aufzeichnung

Spoilerfrei
Maik
17.09.19

Zwar dreht sich alles hier bei uns um Serien, aber wir haben auch ein Herz für Filme, Fernsehen und TELE 5. Dort gibt es seit Jahren die großartige Trash-Huldigung „SchleFaZ – Die schlechtesten Filme aller Zeiten“, das ich euch wärmstens empfehlen kann. Oliver Kalkofe und Peter Rütten feiern Jubiläum und zeichnen die 100. Ausgabe ihrer Film-Verriss-Comedy mit einer erstmaligen Live-Aufzeichnung mit Publikum im Berliner Tempodrom. Und ihr könnt für lau dabei sein und noch letzte Rest-Tickets für die ausverkaufte Veranstaltung gewinnen! Und mit etwas Glück sogar mit VIP-Status.

„DAS hat die Welt noch nicht gesehen: Am 28. September 2019 erobern die Hüter des heiligen Scheissfilm-Grals – Oliver Kalkofe und Peter Rütten – gemeinsam mit sensationellen Stargästen das Tempodrom zu Berlin, um dort gemeinsam mit tausenden televisionär traumatisierten Trashfilmfreunden ein fulminant-furios-furchtbares Festival des schlechten Geschmacks zu zelebrieren. „

SchleFaZ 100 Live! – Das Jubiläumsfestival!

Samstag, 28.09.2019
Einlass: 15:30 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr
Ort: Tempodrom, Möckernstraße 10, 10963 Berlin

Die Veranstaltung beginnt so früh, weil euch RICHTIG was geboten wird. Nicht umsonst heißt es „Jubiläumsfestival“, denn die 2.500 Gäste bekommen ein kunterbuntes Programm geboten, das sechs(!) Stunden Live-Unterhaltung bietet. Mit Stargästen wie u.a. Bela B, Fünf Sterne Deluxe und Christian Steiffen, sowie dem Film-Knaller „Drei Engel auf der Todesinsel“ von 1984 als zentrales Film-Bonbon (IMDb-Rating von 4,8).

„Käsige Special-Effects, ein Gorilla, viele Ninjas, ein paar Zombies, Laserkanonen, Okkultismus, eine satanische Sekte und drei schlagkräftige Frauen mit enormer Oberweite – das alles und noch viel mehr bieten die DREI ENGEL AUF DER TODESINSEL – das B-Movie-Debüt von Regisseur Jim Wynorski aus dem Jahr 1984. Wir dürfen also ein echtes Trashfilm-Tivoli erwarten, denn dieser Film vereint wahrlich alles, was einen SchleFaZianer glücklich stimmt.“

Karten für SchleFaZ 100 Live! gewinnen

Wie gesagt, das Event ist restlos ausverkauft. Eigentlich. Wir haben von TELE 5 noch einige Tickets erhalten, die wir gerne an euch weiterreichen. Nicht nur das, in den Gewinn-Paketen gibt es noch einige Extras, z.B. „Die 100 schlechtesten Filme aller Zeiten: Das große SchleFaZ-Buch“ (Partnerlink):

1. Platz: 2 VIP-Tickets (Zugang zum VIP-Bereich, Freigetränke, Frei-Essen und Meet and Greet mit Oliver und Peter), SchleFaZ-Buch & 2 Soundmaschinen
2.+3. Platz: je 2 Tickets, SchleFaZ-Buch und 2 Soundmaschinen

Insgesamt haben wir also 3×2 Tickets für euch, wobei die Hauptgewinner sich über ein Treffen mit den zwei geschmackssicheren Laberbacken sowie gehobenen VIP-Status freuen dürfen (was bei dem Trash-Film eine gewisse Ironie inne hat). Ich beneide euch jetzt schon!

Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr bis 22.09.2019 (also Sonntag) hier und/oder bei Facebook kommentieren, welchen Trash-Film ihr besonders in euer Herz geschlossen habt oder einfach nur abgrundtief hasst. Unter allen Einsendungen wird dann gelost und ich schreibe euch digital an (also bitte Postfach tags drauf checken!).

Viel Glück!

[UPDATE – 23.09.2019, 09:57 Uhr] Das digitale Los hat entschieden und zwei Facebook-Kommentare sowie Mille hier aus den Blog-Kommentaren als Gewinner gezogen. Allen Danke fürs Mitmachen, vielleicht klappt es beim nächsten Mal.

Bilder: TELE 5

29 Kommentare

  • Ich hab einfach nie verstanden, wie sie bei SchleFaZ einfach „Cherry 2000“ zeigten, obwohl ich den Film immer mochte :(

    • Johannes

      Also unter geliebten Trashfilmen gehören auf jeden Fall die Neverhorst-Filme (Captain Cosmotic und Operation Dance Sensation), die Brandls mit ihrem Moormonster oder auch die P.S.Y.C.H.O Production mit ihren Zauberpilzen oder dem König der Kannibalen.
      Aus Amerika kommen mir spontan die Dire Wit Productions mit unter anderem Pleasures und Isle of the damned in den Sinn.

      Alles herrlicher Quatsch!

    • Alex Kling

      Die ‚Sharknado‘-Reihe ist einfach unerreicht!

  • Coole Verlosung. Mein Lieblings-Trashfilm ist definitiv „Wings of Freedom“ von 1989 mit David Hasselhoff. Damals vielleicht noch nicht trashing sondern einfach nur 80er, aber rückblickend auf jeden Fall so richtig schön trashig der Film.

  • Für immer Sharknado. Aber ich bin SchleFaZ auch auf ewig dankbar dafür, Hentai Kamen in mein Leben gebracht zu haben. X’D

    Meine Alpträume bevölkert dagegen immer noch „Ich – ein Groupie“…

  • Max Fassl

    Mein Lieblingstrash Film ist „Die Hüter des Lichts“, den ich zum ersten Mal auch bei schlefaz gesehen hatte. Ich war so voll, dass ich die Handlung überhaupt nicht verstehen konnte. Ich musste mir den Film unbedingt kaufen aber auch nüchtern könnte ich die Handlung nicht verstehen xD. „VITAL“ ist bei mir und meinen Freunden mittlerweile zum Insider geworden.

  • Für mich ist es „Daniel der Zauberer“. Konnte mir nicht vorstellen, dass er soooo schlecht sei wie es immer behauptet wird, aber die Kameraqualität, schlechten Dialoge & Story sowie die Musikauswahl von Daniel Kübelböck haben mich dann doch überzeugt.

  • Ganz klar „Die Bettwurst“ von Rosa von Praunheim. Ein Film, den man gesehen haben muss. Ein Film, den man niemals vergessen wird. Ein Film, mit der romantischsten Liebesbekundung der Geschichte. Ein Film, der die Kunstform „Film“ in eine völlig neuen Squären hebt. Ein Film, der es wert wäre von Kalki und Päter „bearbeitet“ zu werden.

  • Es gab so viele grandiose Scheißfilme! Natürlich gehört Sharknado ganz klar dazu genauso wie das deutsche „Meisterwerk“ Der letzte Lude. Aber der der beste von allen ist wohl Plan 9 from outer space.

    • Katharina

      „Daniel der Zauberer“ war überragend. Der Film ist so schlecht, dass er schon nicht mehr vorhersehbar ist. Meine persönlichen Highlights waren die ‚Bösewichte‘ und deren plötzlicher Stimmungsumschwung.

  • Crashtest Fetus

    Kategorie trashy aber unterhaltsam: Mutant Girls Squad.

    Kategorie neuronale Korrosion: Daniel der Zauberer.

  • Ganz klar: Der Mann mit den zwei Köpfen! Ein echtes Kleinod. Wobei Sharknado 3 auch ganz weit vorne war.

  • Pudelnackt in Oberbayern. Noch nie so einen zusammenhanglosen Scheiss gesehn. :-)

  • Ich muss mich definitiv meinem Vorredner anschließen… Pudelnackt in Oberbayern war wohl einer der schlimmsten Filme die wir hier erleben durften :)

  • Der schlimmste SchleFaZ ist und bleibt für mich „Max und Moritz reloaded“! Ansonsten ist „John Sinclair – Die Dämonenhochzeit“ der totale Horror. Auf den hatte ich mich damals als großer Sinclair Fan so gefreut. Und dann diese Enttäuschung!

  • Definitiv Sharkando, wobei Roboter der Sterne aber auch absolut grandios war ;)

  • Flüsterer

    Mein liebster Trashfilm ist definitiv „Lesbian vampire Killers“! Leider wohl doch noch einen Tacken zu gut, um bei den SchleFaZ gezeigt zu werden. :)

    • Ulrich Nuglisch

      Schwere Entscheidung- dank SchleFaz-Aufklärungssendungen. Aber „Plan 9 aus dem Weltraum“ hat einfach alle Merkmale des Trahfilms: von „geklauter“ Musik über bereits gestorbene Darsteller und unsinniger Handlung. Ich kann mir fast vorstellen, dass alle Trash-Produzenten und Regisseure sich dort Anregungen holen. Danke an Olli und Päter (und TELE5) für die pädagogisch wertvollen und humorvollen Sendungen. Gern würde ich das live erleben.

  • Der beste Schlefaz ist immer noch mit Abstand „die todesgöttin des liebescamps“ Die Musik und die Blicke, einfach einmalig =D

  • Bis jetzt bleibt für mich als Trashfilm und Schlefaz Daniel der Zauberer unübertroffen. Lasse mich aber gerne von Peter und Olli noch eines besseren belehren ;).

  • „Libero“ war einfach nur unendlich grausam. Der Film hatte nichts, keine Story, keine Spannung. Gähnende Leere im Film und anschließend in meinem Kopf :D

  • Jan-Hendrik Stoffel

    mein bester Film war Hentai Kamen so lustig und abgedreht ein echt anderer SchleFaz

  • FROGS war meiner Meinung nach genial schlecht! Ich würde mich total freuen, beim SchleFaZ-Jubiläum dabei zu sein.

  • Ich fand „Abraham Lincoln vs. Zombies“ so richtig schlecht. Da wird der arme Abe Lincoln sich im Grab umdrechen, dass er in einem solchen Film vorkommt.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.