seriesly Monatsrückblick 2017

awesome Februar

Spoilerfrei
Jonas
01.03.17


Wohow, schon das zweite Mal in Folge, dass wir es schaffen den Monatsrückblick direkt am 1. des neuen Monats live schalten! Dies nur als kleiner Beitrag zur Rubrik unnützes Wissen und gleichzeitig als schlechte Überleitung in den interessanten Teil, die Top 10 und der persönliche Rückblick der AWESOME Crew.

  1. Who wants to be Second?
  2. DVB-T2 ist der Sargnagel für das lineare Fernsehen
  3. Geheime DVB-T2 Pläne enthüllt
  4. Review: Santa Clarita Diet – Staffel 1
  5. Poll: Wer soll die Nachfolge von Peter Capaldi als Doctor Who antreten?
  6. American Horror Story: Zurück zu den Wurzeln?
  7. Trailer und Startdatum für „SS-GB“
  8. Review: The Walking Dead S07E09 – Rock in the Road
  9. Twin Peaks: Heute vor 28 Jahren starb Laura Palmer
  10. 3D-Grundrisse von Serien-Arbeitsräumen

Michaels Monat

Im Mittelpunkt meines Serienmonats steht natürlich die Rückkehr nach „Twin Peaks“. Am 24. Februar war Twin Peaks Day – der Tag, an dem Laura Palmer starb und Agent Cooper nach Twin Peaks reiste. Ich habe mir vorgenommen, alle bisherigen Folgen bis zum Start der 3. Staffel am 21. Mai 2017 zu schauen.

Daneben haben’s die anderen Serien natürlich schwer – die Zeit ist begrenzt. Trotzdem konnte ich „Lemony Snicket Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ auf Netflix zu Ende schauen – ich fand’s großartig und kann’s nur jedem empfehlen. Nebenbei flimmern die Dauerläufer wie „The Blacklist“ und natürlich die „Lindenstraße“ über die Mattscheibe. „Verabschieden musste ich mich leider von „Rectify“ – letzte Folge, Ende der Serie. Es hab ja mal die Diskussion hier auf sAWE.tv, ob es überhaupt gute Serienfinals gibt – hier wäre definitiv ein Kandidat am Start.

Neu dabei ist seit diesem Monat „Legion“ – eine neue Superhelden-Serie, die das Superheldsein allerdings nicht glorifiziert, sondern als Belastung, ja Krankheit erscheinen lässt. Toller Ansatz bis hier hin.

Ansonsten bin ich seit diesem Monat 2 Jahre bei sAWE.tv dabei – kostet immer noch Zeit, macht aber immer noch großen Spaß, und dank der lieben Kollegen hier bekomme ich Einblicke in Serien und das Drumherum, die mir sonst sicher verwehrt geblieben wären.

Tobias Monat

Heute morgen ist mir ein großes Stück Holzregal auf den linken Fuß gefallen. Denn nicht nur Maik verändert zum März seine Heimatadresse, auch ich folge dem Ruf der Großstadt. Okay, bei mir ist es nur ein Katzensprung (von Fürth nach Nürnberg) aber auch da will einiges eingepackt und umgezogen werden. So sitze ich gerade mit etwas schmerzverzerrten Gesicht vor dem Rechner und schaue noch schmerzverzerrter auf meine Serienliste des Monats Februar. Recht leer.

Allerdings hatte der Februar ein ganz krasses und tolles Highlight: Das Finale von „Apple Tree Yard“ . Beim Gedanken an die kleine Serienperle bin ich immer noch voll begeistert. Die Serie würde ich nach einem gewissen Abstand definitiv sogar noch mal schauen. Und das mache ich nur sehr selten. Ausnahmen: die Klassiker!

Denn ich habe immer noch die Angewohnheit, wenn ich abends mal so recht keine Lust auf etwas Neues habe, aber noch zu wach bin um mich ins Bett zu legen, dass ich dann ein paar Folgen eines Klassikers laufen lasse. Aktuell schaue ich wieder mal „Seinfeld“ und die Tage lief die großartige Folge 119, „The Sponge“ . Die Comedyshow über Nichts macht eben immer noch großen Spaß. Was vor allem an den unterschiedlichen Charakteren der Figuren liegt.

Womit wir zum Lowlight des Monats kommen: „The Thick of It“ . Und damit sei der Beweis erbracht, dass ich nicht immer nur Himmel-hoch-jauchzend über britische Serie berichte. Irgendwo zwischen Low- und Highlight des Monats würde ich nun im Rückblick „Taboo“ einordnen. Das Finale war okay, hätte aber in meinen Augen noch über deutlich mehr Potenzial verfügt, als das, was Tom Hardy und Co uns servierten.

Was man auch unbedingt noch erwähnen sollte: Im Februar gab es mal wieder Streaming Action. In München. Mit Peter und Maik. In einem ehemaligen Saunaclub. Sehr spooky. Aber cool. Und „Legion“ wurde es dann auch. Nice! Habe zwar seitdem nicht wieder in die Serie reinschauen können aber ich hörte bisher mehr positive als negative Stimmen zum weiteren Verlauf. Die Serie kommt definitiv auf die Sommerliste.

Und das nächste Streaming Event steht auch schon wieder vor der Türe. Auch wieder in München. Dieses Mal ohne weitere sAWE Beteiligung. Just me. Lasst Euch überraschen, ich bin schon sehr gespannt.

Kiens Monat

Da bereits zwei aus unserer Crew mitten im Umzug sind habe ich mir gedacht: Was soll’s, machst du auch mit. Can’t fight Gruppenzwang halt. Nicht umzuziehen scheint ja so 2016 zu sein. Wovon ich ebenfalls ausgegangen war, dass sie der Vergangenheit angehört, sind schlechte Remakes. Und zwar die Sorte Remakes, die a) von anderen Serien kopieren, b) schlecht kopieren und c) mit null Originalität trotzdem sich mit dem eigenen Namen etablieren wollen – wie Riverdale.

Ganz okay war Santa Clarita Diet, aber so richtig wurde ich letzten Monat nicht wirklich vom Hocker gerissen. Vielleicht hätte ich mir den Screener von 13 Reason Why reinziehen sollen, der eigentlich schon seit einiger Zeit für Presseleute zur Verfügung steht. Macht bestimmt Sinn, das vor dem offiziellen Release abzuhaken und bevor wir vollkommen in Umzugskartons untergehen.

Jonas Monat

Ich habe im Februar endlich The Man In The High Castle Staffel 2 beendet. Eindeutig besser als die erste Staffel, aber irgendwas fehlt trotzdem. Das Setting ist spannend und bietet viele Momente des Entdeckens, frei nach dem Motto, auf welche US-Sehenswürdigkeit haben sie jetzt wieder ein Hakenkreuz geklebt? Für einen richtigen Serien-Kracher müssen sie einfach noch etwas mehr bringen, aber vielleicht schaffen sie es.

Kurz vor Ende des Monats habe ich dann noch Goliath bei Amazon angefangen. Billy Bob bringt es mal wieder auf den Punkt, etwas übertrieben, aber eine wirklich gute Leistung – so zumindest mein frühes Fazit nach 3 (oder waren es 4?) Folgen. Achja, obwohl die neue Star Trek Serie noch auf sich warten lässt, bin ich im Fieber und schaue immer mal wieder eine Folge aus dem großen Universum der Enterprise – vielleicht gibt’s dazu bald auch den ein oder anderen Artikel ;-)

Maiks Monat

Der Februar war zum Vergessen. Nach Wohnungssuche im Januar gab es Umzugsstress (Genaueres hier), der zudem in mehr als einer Woche ohne Wlan gipfelte. Ergo hinke ich serienseitig aktuell hinterher und Zeit habe ich eh keine. Deshalb endet mein Beitrag zu diesem Monatsrückblick dieses Mal auch mitten im

Kiras Monat

Im Februar ging es bei mir stetig weiter mit Bates Motel. Denn jetzt, wo die 5. Staffel gestartet ist, muss ich mal ein bisschen mit dem Tempo anziehen. Hinter Staffel 2 kann ich immerhin „schon“ einen Haken machen. The Walking Dead ist aus der Pause zurück und auch wenn „schlechter denn je“ irgendwie fies klingt, viel mehr als das kann ich dazu wirklich nicht sagen.

Begonnen habe ich in diesem Monat mit zwei neuen HBO-Serien: dem starbesetzten Drama Big Little Lies und der Comedy Crashing. Während mich Big Little Lies vor allem durch die tollen Naturaufnahmen und super Kameraarbeit überzeugt, weiterzuschauen, muss ich bei Crashing noch herausfinden, ob die Serie was für mich ist.

Highlight meines Monats: das verkündete und baldige Startdatum von Fargo Season 3. Schon am 19. April geht es los!

Annas Monat

Last but not least, mein leider ziemlich dünner Serienmonat. Bis auf meine wöchentlichen Serien (Grey’s Anatomy, How To Get Away With Murder, The Mindy Project – und nein, ich schaue nicht nur girly Serien, auch wenn es so aussieht) bin ich nur noch zu meinem all time favourite Friends gekommen. Ach ne, wenigstens mit einer neuer Serie konnte ich angfangen: Atlanta. Bisher gefällt es mir sehr gut. Donald Glover ist halt einfach ein cooler Typ.
Ansonsten habe ich diesen Monat meine Kinogänge etwas hochgeschraubt. Ist auch mal schön, Bewegtbild auf der großen Leinwand zu sehen und nicht nur zu Hause auf dem Sofa.

Ein Kommentar



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.