Sender opfert Serie erneut der Handball-EM

Hat die ARD keine Lust mehr auf die Lindenstraße?

30.01.16 18:50
Lindenstrasse
Spoilerfrei
Michael
30.01.16

1566c

Immer wieder sonntags, kurz vor 19 Uhr: Die Lindenstraße geht auf Sendung. Woche für Woche, seit 30 Jahren. Zuletzt wies der Sendeplan jedoch Lücken auf. Sendungen an und zwischen Feiertagen werden gerne mal gespart; und stehen große Sportereignisse an, macht man sich gar nicht erst die Mühe, einen Ausweichtermin zu finden. Die Folge fällt einfach aus – oder wird ins digitale Spartenprogramm geschoben. Für die traditionellen Lindenstraße-Zuschauer nicht selten ein Problem: Für viele ist ein Nicht-Ausstrahlen der Serie in der ARD im Prinzip so, als hätte die Folge gar nicht stattgefunden. Hat sie natürlich doch, nur kaum bemerkt vom Hauptpublikum. Die Folge: Für die Zuschauer, die nicht in der Sparte oder online unterwegs sind, fehlen Teile der chronologisch erzählten und aufeinander aufbauenden Handlung. So macht die ARD die Serie kaputt. Man könnte vermuten, dass die ARD keine große Lust mehr auf die Lindenstraße hat, so lieblos, wie sie mit ihr umgeht. Dabei hatte die Live-Folge Anfang Dezember noch große Hoffnung geschürt.

Früher, an den Wahlabenden zum Beispiel, gab’s die Lindenstraße einfach um 20:15 Uhr, oder zu einem späteren Termin im Hauptprogramm. Die Lindenstraße war so ein festes Element am Tag wie die Tagesschau. Um diese beiden Sendungen herum wurde das Sonntagsprogramm aufgebaut. Davon ist heute nichts mehr zu spüren, jegliche Wertschätzung scheint verloren gegangen. Sicher, die Sehgewohnheiten haben sich geändert. Die digitalen Kanäle bieten neue Möglichkeiten, die Online-Verfügbarkeit ebenso. Lineares Sehen, orientiert anhand von festen Programmstrukturen, verliert weiter an Bedeutung. Doch gerade Sendungen wie die Lindenstraße brauchen einen festen Sendeplatz. Eben weil sie eine fortlaufende Geschichte erzählt, aber auch, weil das Publikum daran gewöhnt ist – und vielfach noch nicht so flexibel.

Warum läuft nicht die Handball-EM bei Einsfestival?

Wenn die ARD jedoch davon überzeugt ist, dass das Publikum den Sprung in die digitale Sparte schon machen wird und das Umschalten dorthin keine Hürde darstellt – warum schiebt sie dann nicht den Handball dort hin? Diese Zuschauer dürften doch wesentlich flexibler sein, zumal sie gar nicht davon ausgehen konnten, dass es die deutsche Mannschaft ins Finale schafft und sie sich somit gar nicht auf Handball im TV am Sonntag einstellen mussten. Das Publikum muss also eh flexibel sein, da hätte man es auch gleich zu Einsfestival lotsen können.

Was die Entscheidung nochmal ärgerlicher macht, ist die Tatsache, dass mit der Live-Folge am 6. Dezember ein neuer Schub für die Dauerserie angestoßen wurde. Auf einmal interessierten sich wieder viele (neue) Zuschauer für das Phänomen Lindenstraße. Nicht nur das Live-Experiment glückte, sondern auch die Story war klasse angelegt. Über Wochen rätselte das Publikum, wer denn nun Erich Schiller umgebracht hat. Die Auflösung sollte letzte und diese Woche gezeigt werden – und findet ausgerechnet jetzt unter ferner liefen statt.

1566a

Was für ein dilettantischer Zug, so mit der Lindenstraße umzugehen. Wie fahrlässig, den tollen Rückenwind aus dem Dezember so aufs Spiel zu setzen. Wie leichtfertig, die Auflösung des spannenden Handlungsbogens dem Stammpublikum in der ARD vorzuenthalten. So geht man nicht mit einem Aushängeschild eines Senders um – wenn man es denn noch schätzt und weiter vorzeigen möchte. Das tut man nur, wenn man kein gesteigertes Interesse mehr daran hat. Deswegen muss die Eingangsfrage erlaubt sein: Hat die ARD keine Lust mehr auf die Lindenstraße?

UPDATE (02.02.2016): Die ARD hat doch ein Herz für die Lindenstraße und holt die ausgefallenen Folgen am Sonntag, 07.02.2016, im Hauptprogramm vor der neuen Folge nach.

16 Kommentare

  • Wurde nach der Abstinzenz auch wider von der Live-Folge angefixt. Ganz klar wegen des Mordes! Seitdem schaue ich online, feste TV Zeiten sind doch eh antiquiert.

  • Wurde nach Jahren der Abstinzenz auch wieder von der Live-Folge angefixt. Ganz klar wegen des Mordes! Seitdem schaue ich online, feste TV Zeiten sind doch eh antiquiert.

  • Ja, denke aber schon, dass gerade bei so Serien wie der Lindenstraße noch viele linear noch Programmschema schauen. Von daher: Schon schade, diese Maßnahme.

  • Alles richtig, was ihr schreibt. Nur die Frage, warum die Handball-EM nicht bei einsfestival läuft – die ist albern! Ich vermute, dass um die 9-10 Mio Leute das EM-Finale sehen werden. Da ist der „Bedarf“ eben wesentlich höher.
    Aber richtig, die ARD muss sich einfach auf die Suche nach einem Ersatz-Sendeplatz machen.

    • Stimmt schon, da werden sicher 9 bis 10 Mio. Leutchen einschalten – bei potenziellen Erfolgsaussichten ist ja sogar Handball angesagt. ;-) Wäre mal interessant zu sehen, wie viele Mio. übrig blieben, wenn das Spiel echt ’nur‘ in der digitalen Sparte gezeigt würde. Naja, werden wir wohl nicht erleben – vorerst.

  • So hat es bei der „Sendung mit der Maus“ vor Jahren auch angefangen…

  • haha. ist dieser artikel satire? kann eigentlich gar nicht ernst gemeint sein.
    diese „serie“ hat ihren zenit schon vor 15 jahren ueberschritten. freu dich lieber, dass ueberhaupt noch neue folgen produziert werden. und zu verlangen, dass das erste ein em-endspiel mit deutscher beteiligung in den spartenkanal schiebt, ist ja wirklich laecherlich.
    mir scheint hier verkennt jemand die realitaeten komplett.

  • Ich hätte die Folge einfach komplett auf die kommende Woche verschoben und heute ein Special oder etwas vergleichbares auf Einsfestival eingeschoben. Denn Einsfestival ist schön und gut, wird aber weder der Handball WM noch der wiedererstarkten Lindenstraße gerecht; ich bspw. kann das gar nicht über DVBT schauen.

    • Stimmt, ein Special zu senden, wäre sicher auch nicht schlecht gewesen. Das hat man vor ein paar Jahren schonmal gemacht, als Olympia (glaube ich) das Sendeschema komplett zerschossen hatte. War übrigens eine sehr witzige Folge. :-D

  • Geehrt Loods

    Es ist ein Skandal. Wir sollten alle die ARD boycotten. Nur noch Lindenstraße sehen und sonst nichts mehr.

  • Thiel christiane

    Das scheint bei ARD mittlerweile ueblich zu werden,dass langjährige Serien eingetauscht werden gegen scheinbar guenstige Quizsendungen oder wie waers mit dauerhaften Kochsendungen .Toll wie mit dem zahlenden Publikum umgegangen wird. Da werden beliebte Sendungen aus dem Vorabendprogramm mal so eben gestrichen. Ich will mich nach der Arbeit erst mal entspannen und nicht den Kopf weiter vollpumpen mit ihrem Quizquatsch. Vielen Dank ARD ihr Umgang mit den GEZ Geldern erfreut mein Herz

  • Für ARD zahle ich eine Menge TV-Gebuehren, dennoch wird ständig die Quote als Argument genannt und das Programm daher immer doofer.
    Ärgerlich!! Bin sauer!

  • Ich verstehe auch nicht, warum die Umleitung auf einen anderen Kanal nicht wenigstens ständig
    als Untertitel zu lesen ist. Ich stelle den Fernseher erst zur Sendezeit ein. Zum Glück ahnte ich gleich, daß Sport mal wieder Vorrang hat. Dadurch ist mir die Folge nicht entgangen. In Ordnung finde ich es auf keinen Fall.

  • Sieglinde

    Handball EM Endspiel mit deutscher Beteiligung war schon ein Muss. Aber deshalb die Lindenstraße ersatzlos zu streichen ist nicht im Sinne der vielen Fans. Es gibt so viele schreckliche Wiederholungen, da hätte die Folge bestimmt einen Platz gefunden. Natürlich mit Bekanntgabe des veränderten Sendetermins.

  • Die ARD zeigt die Folge am kommenden Sonntag doch noch mal:
    http://www.dwdl.de/nachrichten/54513/das_erste_holt_lindenstrassefolgen_noch_nach/



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.